Cookie-Einstellungen
Fussball

Robben versteht Kritik an Spielystem

SID
Arjen Robben hat mit der Elftal bei der WM bisher überzeugen können
© getty

Arjen Robben zeigt Verständnis für die Debatte um das in den Niederlanden unbeliebte Defensiv-System der Elftal bei der WM in Brasilien. "Ich verstehe die Kritik an unserem Spiel sehr gut, aber wir sollten uns davon nicht beeindrucken lassen", sagte der Bayern-Star: "Wenn der Gegner es erlaubt, brauchen wir mehr Offensiv-Fußball."

Da die Gegner das bei diesem Turnier in der Regel nicht tun, sei das 5-3-2-System von Trainer Louis van Gaal aber richtig, betonte der dreifache WM-Torschütze vor dem Achtelfinal-Duell am Sonntag (18 Uhr im LIVE-TICKER) in Fortaleza gegen Mexiko.

In den Niederlanden gibt es trotz der drei Siege in der Vorrunde Kritik, weil Oranje nicht mehr im klassischen 4-3-3 aufläuft.

So forderte unter anderem Idol Johan Cruyff, das Team müsse wieder mit drei Stürmern antreten. Dies sei nötig, weil Wesley Sneijder im derzeitigen System nicht glänzen könne.

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung