Cookie-Einstellungen
Fussball

Valcke fordert Vollgas für die WM

SID
Seit 2007 ist Jerome Valcke Generalsekretär der FIFA
© getty

Trotz der in dieser Woche erzielten Fortschritte fordert FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke Vollgas vom WM-Gastgeber Brasilien. "Wir müssen hier mit 200 km/h loslegen, also weit, weit über das erlaubte Tempolimit hinausgehen. Bis zum 12. Juni sind es nur noch 111 Tage", erinnerte der WM-Oberaufseher des Fußball-Weltverbandes.

Zum Abschluss des Team-Workshops in Florianopolis, dem letzten großen Vorbereitungs-Event vor der WM-Endrunde vom 12. Juni bis 13. Juli, zeigte sich der Franzose vor allem mit zwei wichtigen Entscheidungen zufrieden: die Bestätigung Curitibas als WM-Spielort sowie die Lösung für die Finanzierung der temporären Bauten rund um das WM-Stadion in Porto Alegre. Dennoch gäbe es "noch viel Arbeit" und an diese müsse mit "Höchstgeschwindigkeit" herangegangen werden.

Wegen Bauverzögerungen an der Arena da Baixada hatte die FIFA Curitiba ein Ultimatum gesetzt. Die WM-Stadt konnte am Dienstag aber nachweisen, dass ihr Stadion rechtzeitig WM-tauglich werde. Dennoch bestätigte Luis Fernandes, Staatssekretär im brasilianischen Sportministerium, am Freitag noch einmal: "Der Zeitplan ist sehr eng." Gleiches gilt für Porto Alegre, wo die Gelder für den Aufbau temporärer Anlagen erst einmal eingetrieben werden müssen, bevor es weitergeht.

Die Gruppen der WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung