Cookie-Einstellungen
Fussball

Die Wade! Ballack fällt weiter aus

Von Tickerer: Marcus Giebel
Einsatz gegen Russland ungewiss: Michael Ballack kann derzeit kein Fußball spielen
© Getty

Der DFB-Kapitän fällt auch für das CL-Spiel am Mittwoch aus (16.51 Uhr). Ein Hexenmeister jagt Real Madrid und Cristiano Ronaldo Angst ein (17.09 Uhr). Neapels Sportdirektor wird vor laufenden Fernseh-Kameras gefeuert (16.24 Uhr). Benitez hat einen Plan, um Villa zu den Reds zu locken (15.47 Uhr). Maniche muss in der Bundesliga dreimal zusehen (15.29 Uhr). Neuer muss keine Bestrafung durch den DFB befürchten (15.21 Uhr). Der FC Bayern wildert auf der Insel (15.14 Uhr). Cruyff steht in Verhandlungen mit dem katalanischen Verband (14.48 Uhr). Die News vom Fußball-Tag.

17.17 Uhr: Zum Abschluss des heutigen Ticker-Tages gehen wir noch mal auf die Insel: Arsenal-Coach Arsene Wenger verzichtet im Champions-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus auf Stürmer Nicklas Bendtner. Der Däne hatte am Sonntag einen Autounfall, trug jedoch keine Blessuren davon. Am Wochenende soll er in den Kader der Gunners zurückkehren. Fehlen werden zudem Denilson mit einer Rückenverletzung und Torwart Manuel Almunia, der sich mit einem Infekt herumplagt. Daher wird wohl Vito Mannone zwischen den Pfosten stehen.

17.09 Uhr: Die Königlichen und ihr Star Cristiano Ronaldo bekommen es in Zukunft mit einem Hexenmeister zu tun. Wie "El Mundo" berichtet, habe ein Mann sich per Brief bei Real Madrid gemeldet und dem Portugiesen gedroht. "Es muss nicht unbedingt eine schwere Verletzung sein. Aber der Spieler wird mehr Zeit verletzt sein, als dass er eingesetzt werden kann", heißt es in dem Schreiben. Der Mann habe persönlich nichts gegen Real und Ronaldo, werde aber von einem Auftraggeber bezahlt. Auch die Real-Krisen 2003 und 2006 schreibt er sich auf die Feder. Da sind wir aber mal gespannt, ob die Königlichen weiter von Sieg zu Sieg eilen und Ronaldo auch in Zukunft so fit über die Spielfelder dieser Welt springt.

17.00 Uhr: Bochums Trainer Frank "Funny" Heinemann rechnet damit, auch am Samstag gegen den VfL Wolfsburg als Verantwortlicher auf der Bank der Teams aus dem Ruhrpott zu sitzen."Stand jetzt kann man davon ausgehen", sagte der 44-Jährige. "Und wenn wir gewinnen, dann wäre das für den Verein, die Mannschaft und auch für mich sehr schön."

16.51 Uhr: Ob Ballack in der russischen Hauptstadt überhupt dabei sein kann, ist fraglicher denn je. Der verletzungsanfällige Kapitano fehlt seinem Klub FC Chelsea auch am Mittwoch beim Champions-League-Spiel bei APOEL Nikosia. Erneut wegen einer Wadenblessur, wegen der er auch bei der 1:3-Niederlage gegen Wigan am Wochenende zusehen musste. Nicht gerade eine optimale Vorbereitung auf das Russland-Spiel.

16.34 Uhr: Noch zwölf Tage bis zum Spiel der Spiele für die DFB-Elf. Samstag in einer Woche sind Jogis Jungs in Russland gefordert. Angst vor einem Scheitern hat Kapitano Michael Ballack nicht. "Wir sind zuversichtlich, dass wir uns direkt für die WM qualifizieren, weil wir heiß auf die Partie sind, uns gut vorbereiten und das nötige Ergebnis in Moskau erzielen werden", sagte der 33-Jährige im Interview mit "fifa.com".

16.24 Uhr: Trotz eines 2:1-Sieges über den AC Siena muss SSC-Neapel-Sportdirektor Pierpaolo Marino seinen Stuhl räumen. Entlassen wurde er von Vereinspräsident Aurelio De Laurentiis vor laufenden Fernseh-Kameras. Nach sieben Spielen liegen die Neapolitaner lediglich auf Tabellenrang 14. De Laurentiis erklärte den Schritt wie folgt: "Leider habe ich mich nicht früher zur Entlassung Marinos entschlossen. Er muss mir jetzt erklären, warum er meine Beschlüsse stets boykottiert hat. Es wäre besser gewesen, wenn er häufiger auf mich gehört hätte. Er hat den ganzen Klub monopolisiert, jetzt ist Schluss."

16.13 Uhr: Mal wieder Neues zur möglichen Übernahme des FC Liverpool: Laut Informationen englischer Medien soll der saudi-arabische Prinz Faisal bin Fahd bin Abdullah kurz vor der Übernahme der 50-prozentigen Anteile von George Gillett stehen. Demnach soll die Transaktion für 216 bis 380 Millionen Euro über die Bühne gehen. Die Reds haben die Meldungen jedoch schon dementiert - das bekannte Spielchen. (Thx to torres9x)

16.03 Uhr: Das FA-Cup-Spiel zwischen West Ham United und dem FC Millwall geht in die nächste Runde. Nach den Vorfällen rund um die Fanlager beider Teams hat die FA nun Anklage erhoben - Millwall muss sich in drei Punkten verantworten, der Gastgeber der Partie gar in vier. Die Palette der Strafen ist groß: Die Vereine könnten zu Auftritten vor leeren Rängen verurteilt werden, die negativ aufgefallenen Fans zu lebenslangen Stadionverboten.

15.57 Uhr: Peter Trembling, Geschäftsführer des neureichen englischen Viertligisten Notts County, hat nun zugegeben, dass er die Identität der zahlreichen Klub-Investoren nicht kennt. "Es sind Privatinvestoren und ich kenne die Repräsentanten der Geldgeber. Aber ich weiß nicht die Namen aller Investoren", wird Trembling in der "Sun" zitiert. Immerhin wollen die Liga-Bosse in ihrer nächsten Sitzung am 8. Oktober das Thema Übernahme auf die Tagesordnung setzen.

15.47 Uhr: Stürmt Spaniens Offensiv-Duo Torres und Villa bald gemeinsam bei den Reds? Coach Rafael Benitez will den nächsten Landsmann an die Anfield Road locken. Problem: Der bei Valencia unter Vertrag stehende David Villa soll 49 Millionen Euro kosten. Die Besitzer des englischen Traditionsvereins wollen pro Jahr jedoch nur 22 Millionen für Neuverpflichtungen zur Verfügung stellen. Hoffnung macht daher der Deal mit der britischen Bank Standard Chartered, der den Liverpoolern bis 2014 satte 90 Millionen Euro garantiert. Mit diesem Geldtopf will Benitez laut "Sunday People" die Villa-Verpflichtung realisieren. Schaun mer mal, was im nächsten Sommer daraus wird.

15.38 Uhr: Der HSV plant bereits für den kommenden Sommer. Laut Informationen des portugiesischen Internetportals "record.pt" saßen am Wochenende Scouts des Bundesliga-Tabellenführers beim Heimspiel von Rio Ave gegen Academica Coimbra auf der Tribüne. Tore bekamen sie in Portugal nicht zu sehen, dafür aber den erst 20-jährigen Innenverteidiger Fabio Faria. An dem portugiesischen U-21-Nationalspieler sollen neben den Hanseaten jedoch auch Benfica Lissabon und Paris St. Germain interessiert sein.

15.29 Uhr: Drei Spiele Sperre für Maniche: Der portugiesische Nationalspieler wurde vom DFB für seine Tätlichkeit gegen Arturo Vidal entsprechend bestraft. Wir haben die Sache als Tätlichkeit nach Provokation gewertet, weil Maniche zuvor von Vidal runtergerissen worden war", sagte DFB-Chefankläger Anton Nachreiner dem "Kölner Express".

15.21 Uhr: Der DFB wird keine Ermittlungen im Fall Manuel Neuer einleiten. Der Schalker Keeper stand im Verdacht, nach dem Revierderby Dortmunds Kevin Großkreutz eine Kopfnuss verpasst zu haben. Nach Ansicht der Fernsehbilder sah der Verband allerdings keine Anhaltspunkte für dafür. Damit ist die Geschichte offiziell ad acta gelegt. Von den beteiligten Parteien werden wir aber sicher in den kommenden Tagen noch einiges hören.

15.14 Uhr: Der FC Bayern München soll großes Interesse an Lee Cattermole vom FC Sunderland haben. Der 21-jährige Mittelfeldspieler wechselte erst vor dieser Spielzeit von Wigan Athletic zum FC und besitzt bei dem Klub aus der Premier League noch einen Vertrag bis 2013. Dementsprechend dürfte die Ablösesumme für den U-21-Nationalspieler ausfallen. Konkurrenz haben die Bayern auch noch: Inter Mailand, der AS Monaco und der FC Barcelona haben ebenfalls Interesse an Cattermole.

14.58 Uhr: Nicolas Anelka sieht die Fußball-Welt derzeit rosarot. Nach vielen Vereinswechseln in den vergangenen Jahren - der Franzose stand unter anderem bei Liverpool und Real Madrid unter Vertrag - ist er beim FC Chelsea nun heimisch geworden. "Das ist das erste Mal, dass ich bei einem Klub komplett glücklich bin. Ich will hier nie wieder weg. Das Verhältnis zu den anderen Spielern ist blendend und die Blues-Fans mögen mich auch sehr", sagte der Franzose in der "Sun".

14.48 Uhr: Die Katalanen treiben ihre Planungen für eine eigene Nationalmannschaft weiter voran. So gibt es bereits die ersten heißen Kandidaten für den Posten des Trainers. Laut "Catalunya Radio" hat der katalanische Fußballverband CFC niemand Geringeren als Johan Cruyff kontaktiert. Ein erstes Angebot soll der Niederländer, der mit Barca als Spieler und Trainer unter anderem fünf Meistertitel und den Erfolg im Europapokal der Landesmeister feierte, abgewiesen haben. Nach Informationen von "Voetbal International" stehen auch Barcas jetziger Coach Josep Guardiola und Espanyol-Trainer Mauricio Pochettino auf der Liste.

14.28 Uhr: Wer ist nun eigentlich für die Negativserie der Hertha verantwortlich? Arne Friedrich jedenfalls nimmt sich von jeglicher Schuld aus. Laut "Berliner Morgenpost" soll der Kapitän nach dem 1:5-Debakel in Hoffenheim zu den Fans gesagt haben, dass er nicht viel machen könne. Begründung: Er verstehe die Sprache der meisten seiner Mitspieler nicht. Da sägt jemand aber kräftig am Trainerstuhl.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung