Cookie-Einstellungen

FC Bayern München - FC Sevilla: Noten und Einzelkritiken zum UEFA Supercup

 
Der FC Bayern hat sich den vierten Titel des Jahres geholt - und das nicht durch die Offensive um Traum-Duo "Sanabry" oder Lewandowski, sondern durch Neuers Hände, einen stark spielenden Hernandez und einen Supercup-Experten. Die Einzelkritiken.
© getty
Der FC Bayern hat sich den vierten Titel des Jahres geholt - und das nicht durch die Offensive um Traum-Duo "Sanabry" oder Lewandowski, sondern durch Neuers Hände, einen stark spielenden Hernandez und einen Supercup-Experten. Die Einzelkritiken.
MANUEL NEUER: Beim Elfmeter machtlos, nach der Pause gegen de Jong dafür bärenstark im kurzen Eck zur Stelle. Rettete die Bayern kurz vor Schluss im Eins-gegen-eins mit En-Nesyri in die Verlängerung, auch dort der Retter. Note: 1,5.
© getty
MANUEL NEUER: Beim Elfmeter machtlos, nach der Pause gegen de Jong dafür bärenstark im kurzen Eck zur Stelle. Rettete die Bayern kurz vor Schluss im Eins-gegen-eins mit En-Nesyri in die Verlängerung, auch dort der Retter. Note: 1,5.
BENJAMIN PAVARD: Unauffälliges Spiel mit wenigen Offensiv-Aktionen, aber auch kaum defensiven Unzulänglichkeiten. Ein Schuss von ihm verfehlte knapp das Tor. Ein souveräner Auftritt des Franzosen. Note: 3.
© getty
BENJAMIN PAVARD: Unauffälliges Spiel mit wenigen Offensiv-Aktionen, aber auch kaum defensiven Unzulänglichkeiten. Ein Schuss von ihm verfehlte knapp das Tor. Ein souveräner Auftritt des Franzosen. Note: 3.
NIKLAS SÜLE: Ließ sich vor dem 0:1 von de Jong abkochen, eine Flanke rutschte ihm anschließend durch die Beine. Nach der Pause einen Schritt zu spät bei de Jongs Chance zum 1:2 und in der Verlängerung mit dem nächsten Aussetzer. Note: 5.
© getty
NIKLAS SÜLE: Ließ sich vor dem 0:1 von de Jong abkochen, eine Flanke rutschte ihm anschließend durch die Beine. Nach der Pause einen Schritt zu spät bei de Jongs Chance zum 1:2 und in der Verlängerung mit dem nächsten Aussetzer. Note: 5.
DAVID ALABA: Startete unglücklich mit dem Elfer-Foul, ließ sich vom Sevilla-Pressing aber danach nicht zu Fehlern verleiten. Der unterlief ihm kurz vor Schluss, doch er blieb folgenlos. In der Verlängerung böse ausgetanzt, aber mit "Assist". Note: 4,5.
© getty
DAVID ALABA: Startete unglücklich mit dem Elfer-Foul, ließ sich vom Sevilla-Pressing aber danach nicht zu Fehlern verleiten. Der unterlief ihm kurz vor Schluss, doch er blieb folgenlos. In der Verlängerung böse ausgetanzt, aber mit "Assist". Note: 4,5.
LUCAS HERNANDEZ: Präsentierte sich hellwach, mit einigen starken Balleroberungen und einer exzellenten Zweikampfführung, vor dem 0:1 aber isoliert gegen Suso auf seiner linken Seite. Zeigte dennoch eines seiner besten Bayern-Spiele. Note: 2.
© getty
LUCAS HERNANDEZ: Präsentierte sich hellwach, mit einigen starken Balleroberungen und einer exzellenten Zweikampfführung, vor dem 0:1 aber isoliert gegen Suso auf seiner linken Seite. Zeigte dennoch eines seiner besten Bayern-Spiele. Note: 2.
JOSHUA KIMMICH: Seine langen Bälle in die Spitze kamen zunächst nicht so punktgenau wie noch gegen Schalke, riss dann das Spiel aber wieder an sich und verlagerte immer wieder gut die Seiten. Leitete nahezu jeden Bayern-Angriff ein. Note: 2,5.
© imago images / ActionPictures
JOSHUA KIMMICH: Seine langen Bälle in die Spitze kamen zunächst nicht so punktgenau wie noch gegen Schalke, riss dann das Spiel aber wieder an sich und verlagerte immer wieder gut die Seiten. Leitete nahezu jeden Bayern-Angriff ein. Note: 2,5.
LEON GORETZKA: Leitete sein 1:1 selbst ein. Schleppte erst den Ball 30 Meter, rückte nach Abspiel nach und ließ dann einen staubtrockenen Abschluss folgen. Machte auch sonst ein gutes Spiel, war gewohnt lauf- und zweikampfstark. Note: 2.
© getty
LEON GORETZKA: Leitete sein 1:1 selbst ein. Schleppte erst den Ball 30 Meter, rückte nach Abspiel nach und ließ dann einen staubtrockenen Abschluss folgen. Machte auch sonst ein gutes Spiel, war gewohnt lauf- und zweikampfstark. Note: 2.
SERGE GNABRY: Von dem Status der "Robbery"-Erben waren "Sanabry" heute weit weg. Nur selten kamen Gnabry und Sane durch und konnten Tempo machen. Während Sane fast durchgängig unglücklich agierte, hatte Gnabry noch zwei gute Abschlüsse. Note: 3,5.
© getty
SERGE GNABRY: Von dem Status der "Robbery"-Erben waren "Sanabry" heute weit weg. Nur selten kamen Gnabry und Sane durch und konnten Tempo machen. Während Sane fast durchgängig unglücklich agierte, hatte Gnabry noch zwei gute Abschlüsse. Note: 3,5.
THOMAS MÜLLER: Spielte einige starke Bälle - so wie vor dem 1:1 auf Lewandowski - vergab aber eine Riesenchance in der 20. Minute. Tauchte im zweiten Durchgang immer mehr ab. Wunderte sich selbst über die "Man-of-the-Match"-Trophäe der UEFA. Note: 3.
© getty
THOMAS MÜLLER: Spielte einige starke Bälle - so wie vor dem 1:1 auf Lewandowski - vergab aber eine Riesenchance in der 20. Minute. Tauchte im zweiten Durchgang immer mehr ab. Wunderte sich selbst über die "Man-of-the-Match"-Trophäe der UEFA. Note: 3.
LEROY SANE: Verlor in der Vorwärtsbewegung ein ums andere Mal den Ball (11 Ballverluste). Bis auf einen starken Heber vor dem vermeintlichen 2:1 kam nur wenig von ihm. Sein 2:1 wurde zu Unrecht aberkannt. Hatte 5 Abschlüsse, davon 4 geblockt. Note: 4,5.
© getty
LEROY SANE: Verlor in der Vorwärtsbewegung ein ums andere Mal den Ball (11 Ballverluste). Bis auf einen starken Heber vor dem vermeintlichen 2:1 kam nur wenig von ihm. Sein 2:1 wurde zu Unrecht aberkannt. Hatte 5 Abschlüsse, davon 4 geblockt. Note: 4,5.
ROBERT LEWANDOWSKI: Zeigte in der 30. Minute ungewohnte Schwächen im Abschluss, fünf Minuten später bei der Vorarbeit des 1:1 aber seine Klasse. Kam kaum in Abschlussituationen und hatte die wenigsten Ballaktionen, aber fleißig wie eh und je. Note: 3.
© imago images / ActionPictures
ROBERT LEWANDOWSKI: Zeigte in der 30. Minute ungewohnte Schwächen im Abschluss, fünf Minuten später bei der Vorarbeit des 1:1 aber seine Klasse. Kam kaum in Abschlussituationen und hatte die wenigsten Ballaktionen, aber fleißig wie eh und je. Note: 3.
CORENTIN TOLISSO (ab der 70. für Sane): Hatte seine beste Szene, als er kurz vor der Verlängerung auf der linken Seite aushalf und in höchster Not klärte. Danach souverän im besten Sinne. Note: 3.
© getty
CORENTIN TOLISSO (ab der 70. für Sane): Hatte seine beste Szene, als er kurz vor der Verlängerung auf der linken Seite aushalf und in höchster Not klärte. Danach souverän im besten Sinne. Note: 3.
JAVI MARTINEZ (ab der 99. für Goretzka): Durfte doch noch einmal ran und machte es haargenau wie 2013 gegen Chelsea. Nach seiner Einwechslung traf er per Kopf. Nun verabschiedet er sich erneut als Supercup-Matchwinner. Wahnsinn! Note: keine Bewertung.
© getty
JAVI MARTINEZ (ab der 99. für Goretzka): Durfte doch noch einmal ran und machte es haargenau wie 2013 gegen Chelsea. Nach seiner Einwechslung traf er per Kopf. Nun verabschiedet er sich erneut als Supercup-Matchwinner. Wahnsinn! Note: keine Bewertung.
ALPHONSO DAVIES (ab der 99. für Hernandez): Ersetzte den überzeugenden Hernandez und darf sich nun Quadruple-Sieger nennen - auch weil er die müde Sevilla Defensive mühelos anlief. Note: keine Bewertung.
© getty
ALPHONSO DAVIES (ab der 99. für Hernandez): Ersetzte den überzeugenden Hernandez und darf sich nun Quadruple-Sieger nennen - auch weil er die müde Sevilla Defensive mühelos anlief. Note: keine Bewertung.
JEROME BOATENG (ab der 112. für Alaba): Durfte nochmal kurz mitwirken und die Führung über die Zeit retten. Dürfte angesichts der dürftigen Leistungen Süles am Sonntag gegen Hoffenheim wieder starten.
© getty
JEROME BOATENG (ab der 112. für Alaba): Durfte nochmal kurz mitwirken und die Führung über die Zeit retten. Dürfte angesichts der dürftigen Leistungen Süles am Sonntag gegen Hoffenheim wieder starten.
1 / 1
Werbung
Werbung