Cookie-Einstellungen
Fussball

Fenerbahce wieder international dabei

SID
Im Sukru Saracoglu Stadion zu Istanbul ist kommende Saison wieder die Champions League zu Gast
© Getty

Der in einen Manipulationsskandal verwickelte türkische Erstligist Fenerbahce Istanbul darf in der kommenden Saison in der Champions League spielen. Der Verein verkündete die Entscheidung am Freitag auf seiner Website.

Der Verein verkündete die Entscheidung am Freitag auf seiner Website. In der von der UEFA am Freitag veröffentlichten Startliste taucht der Klub in der dritten Qualifikationsrunde auf.

Fenerbahce steht im Fokus der Ermittlungen zu einem Wett- und Betrugsskandal im türkischen Fußball. Seit Februar müssen sich 93 Verdächtige wegen mutmaßlicher Spielmanipulation verantworten, darunter auch Fenerbahces Klubchef Aziz Yildirim. In der abgelaufenen Saison hatte der Rekordmeister auf Druck der UEFA seine Teilnahme an der Auslosung zurückgezogen.

Auch die Sperre des europäischen Sportgerichtshofs CAS gegen Bursaspor wurde aufgehoben. Der Fünftplatzierte der abgelaufenen Saison hatte gegen finanzielle Auflagen im Lizenzierungsverfahren verstoßen, ist nun aber für die Europa League startberechtigt und steigt in der dritten Qualifikationsrunde in den Wettbewerb ein. Die Geldstrafe in Höhe von 250.000 Euro bleibt bestehen.

Die Meisterschaftsrunde der SüperLig im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung