Cookie-Einstellungen
Fussball

Ronaldinhos gefährlicher Psychotrick vor dem legendären Clasico 2005

Von Chris Lugert
Ronaldinho

Ronaldinhos Clasico-Darbietung im November 2005 entzückte selbst Fans von Real Madrid. Den Grundstein zum späteren Sieg des FC Barcelona legte er mit einem Psychotrick.

Wenn das Publikum im Madrider Fußballtempel Bernabeu dem Gegner mit Standing Ovations huldigt, muss etwas besonderes passiert sein. Wenn es sich dabei auch noch um einen Spieler von Real Madrids Erzrivalen FC Barcelona handelt, liegt ein historischer Moment in der Luft. Am 19. November 2005 war genau das der Fall.

Mit einer selten gesehenen Gala verzückte Fußballzauberer Ronaldinho nicht nur die eigenen Fans und Mitspieler, sondern erarbeitete sich mit seiner außergewöhnlichen Darbietung auch den Respekt der gegnerischen Anhänger. Nach seinem zweiten Treffer des Abends, der den 3:0-Sieg für die Katalanen eintütete, erhoben sich die Madridista von ihren Sitzen und applaudierten dem brasilianischen Ausnahmekönner.

Doch nicht nur in diesen 90 Minuten auf dem Platz hatte Ronaldinho seinen Anteil am Clasico-Sieg. Den Grundstein legte er in den Tagen zuvor durch einen außergewöhnlichen und riskanten Psychotrick, mit dem er den Zusammenhalt und die Loyalität in der Mannschaft testen wollte.

Barca-Legende Andres Iniesta, damals bereits Teil des Teams, berichtet in seinem Buch "The Artist: Being Iniesta" von einem nächtlichen Anruf des Brasilianers wenige Tage vor dem Clasico. "Ronaldinho hat mich mitten in der Nacht angerufen und sagte mir, dass er uns im Sommer verlassen und zu Real Madrid wechseln will, weil er ein unglaubliches Angebot von den Blancos erhalten habe", blickt Iniesta zurück.

Ronaldinho habe ihn dann zudem um Stillschweigen gebeten. "Er sagte mir: 'Andres, du bist jung und ich hoffe, du verstehst das. Aber bitte sag es keinem, ich vertraue das nur dir an. Also verrat mich nicht. Gute Nacht'", schreibt Iniesta in seinem Buch weiter. Er habe demnach gar nicht mehr die Chance gehabt, irgendetwas zu Ronaldinho zu sagen, ehe dieser auflegte.

Emotionale Kabinenansprache: Ronaldinhos Plan geht auf

Der Brasilianer sei am nächsten Tag von allen Spielern ganz besonders begrüßt worden. Vor dem Spiel gegen Real löste Ronaldinho dann die Situation auf und hielt eine besonders inspirierende Ansprache. So stellte sich heraus, dass nicht nur Iniesta einige Nächte zuvor den Anruf erhalten hatte.

"Jungs, der Clasico heute ist ein sehr wichtiges Spiel. Ich habe herausgefunden, dass wir eine Familie sind"; begann der Ballkünstler seine Rede. "Ich habe jeden von euch angerufen und gesagt, dass ich den Klub im Juni verlassen werde, aber keiner hat mich verraten. Es hat mir gezeigt, dass ihr lieber unter der Verschwiegenheit leidet, als mich zu betrügen. Daher bin ich bereit, noch lange hier zu bleiben. Nun lasst uns rausgehen und diesen Spielern von Real Madrid eine Lektion erteilen", fuhr er laut Iniestas Erinnerungen fort.

Der Rest ist Geschichte. Barca gewann nicht nur das Spiel, sondern unter Frank Rijkaard am Saisonende auch die Meisterschaft und die Champions League. Ronaldinho blieb noch bis 2008 Teil der Blaugrana, ehe er zur AC Mailand wechselte.

Nicht auszudenken jedoch, wenn Ronaldinhos Experiment gescheitert wäre und die Stimmung im Team nachhaltig vergiftet hätte ...

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung