Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrid - Toni Kroos ärgert sich über Gelbe Karte: "Natürlich"

Von Tim Ursinus
Toni Kroos sah die Gelbe Karte gegen Elche.

Real Madrid ist dank eines 2:1-Sieges nach Verlängerung gegen den FC Elche ins Viertelfinale der Copa del Rey eingezogen. Toni Kroos zeigte sich nach dem Spiel trotzdem unzufrieden - allerdings nicht über die Leistung seines Teams, sondern über die des Schiedsrichters.

Der 32-Jährige hatte in der 78. Minute nach einem vermeintlichen Foulspiel eine mehr als fragwürdige Gelbe Karte gesehen. Kroos hatte seinen Gegenspieler Tete Morente, der nach einem missglückten Trick zu Boden gegangen war, deutlich nicht berührt.

Anschließende Proteste gegenüber dem Unparteiischen halfen nichts. Der Mittelfeldspieler kam nicht um die Verwarnung herum, weshalb ihn Trainer Carlo Ancelotti nach 90 Minuten vorsichtshalber vom Platz nahm.

Die Königlichen kamen auch ohne Kroos eine Runde weiter, weil Eden Hazard in der 115. Minute den Siegtreffer erzielte. Eine Spitze gegen die Entscheidung des Schiedsrichters konnte er sich nach dem Spiel aber nicht verkneifen.

"Eine Gelbe Karte. Natürlich", schrieb Kroos bei Twitter ironisch unter ein Video, das die Szene aufdeckt. Im Viertelfinale ist der ehemalige Nationalspieler aber voraussichtlich wieder dabei, eine Gelb-Sperre hat er jedenfalls nicht.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung