Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona: Heftige Kritik der Presse an Trainer Xavi nach Pokal-Aus

Von Philipp Schmidt
Xavi ist mit Barca früh aus der Copa del Rey ausgeschieden.

Nach dem dramatischen Pokalaus nach Verlängerung bei Athletic Bilbao (2:3 n.V.) ist die spanische Presse mit Barcelonas Trainer Xavi hart ins Gericht gegangen. Die Basken entwickeln sich immer mehr zu einem Angstgegner der Blaugrana.

"Ich habe keinen Kampf gesehen. Wenn etwas Positives herausgenommen werden kann, dann ist es die Effektivität, aus zwei Schüssen zwei Tore zu machen. Sie mischen sehr erfahrene Spieler mit unerfahrenen Spielern. Ich habe einen weit überlegenes Bilbao gesehen.", erklärte Kommentator Ramon Besa bei El Larguero und meinte weiter: "Das San Mames verschlingt ein Barca, das auseinanderfällt."

Wie schon 2017 und 2020 warf Bilbao den Favoriten aus dem Pokal, das Viertelfinale der Copa del Rey findet erstmals seit 2010 wieder ohne den einstigen Riesen statt. Dieser kämpfte sich zwar nach zwei Rückständen durch einen Last-Minute-Treffer von Pedri noch in die Verlängerung, ein Elfmeter von Iker Muniain besiegelte dann aber doch das verdiente Ausscheiden.

Die Mundo Deportivo sprach von einer "grausamen Verlängerung in San Mames für ein unterlegenes und chancenloses Barca", insbesondere Jordi Alba, der den entscheidenden Strafstoß verschuldete, habe "einen weiteren blutleeren Auftritt" hingelegt. Der Großteil der Kritik richtete sich jedoch gegen den Trainer.

Barca: "Xavi hat nicht mehr den Hype"

"Xavi hat nicht mehr den Hype, den er am Anfang ausgelöst hat", formuliert es die As, der neue Coach finde "keinen Ausweg im Labyrinth". Laut El Larguero habe es nach den positiven Ansätzen im Supcercup gegen Real Madrid wieder einen deutlichen Rückschritt gegeben. "Xavi hat Barças Spiel überhaupt nicht verbessert. Er ist sehr pädagogisch auf der Pressekonferenz und sehr verwirrt auf der Bank. Ein gutes Spiel, ein schlechtes, ein gutes, ein schlechtes."

Xavi selbst sprach nach der Pleite von einem "schweren Tag" und einer "schwer verdaulichen Niederlage". Weiter geht es in der Liga, in der Barca bereits den Anschluss verloren hat (der Rückstand auf Tabellenführer Madrid beträgt 17 Punkte) am Sonntag in Alaves. In der Europa League (Zwischenrunde gegen Neapel) gibt es immerhin noch die Chance auf einen Titel, der in der Vereinsgeschichte noch fehlt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung