Cookie-Einstellungen
Fussball

Barca-Hoffnungsträger Ansu Fati fällt mit Sehnenverletzung erneut lange raus

Von Chris Lugert
Ansu Fati musste im Pokal unter Tränen ausgewechselt werden, Trainer Xavi spendete Trost.

Der FC Barcelona muss wohl erneut monatelang ohne Jungstar Ansu Fati auskommen. Nach der Pokalniederlage bei Athletic Bilbao bestätigten sich die Befürchtungen, dass sich der 19-Jährige wieder einmal schwerwiegend verletzt hat.

Wie die Katalanen am späten Freitagabend mitteilten, zog sich Fati beim 2:3 nach Verlängerung eine Sehnenverletzung im linken Oberschenkel zu. In den kommenden Tagen soll über die Behandlung entschieden werden.

Fati war in Bilbao erst nach einer knappen Stunde eingewechselt worden, musste kurz nach Beginn der Verlängerung aber wieder vom Platz. Der Offensivspieler hatte sich die Verletzung ohne gegnerische Einwirkung zugezogen. Fati brach bei seiner Auswechslung in Tränen aus und musste von Trainer Xavi getröstet werden.

Damit setzt sich die Leidenszeit des hochveranlagten Flügelspielers erbarmungslos fort. Diese begann im November 2020 mit einer Meniskusverletzung, die Fati aufgrund diverser Komplikationen fast ein Jahr zum Zuschauen zwang.

Ansu Fati: Leidenszeit des Barca-Juwels geht weiter

Ende September 2021 feierte er sein umjubeltes Comeback, doch seither kämpfte er mit immer neuen Blessuren. Zuletzt war er erst im Supercup gegen Real Madrid nach zwei Monaten Pause aufgrund einer ersten Oberschenkelverletzung zurückgekehrt. Eine ähnliche Ausfallzeit steht Fati nun übereinstimmenden Medienberichten zufolge erneut bevor.

Bei den kriselnden Katalanen ist Fati das Versprechen auf eine glorreiche Zukunft. Im vergangenen Sommer übernahm er die Rückennummer "10" von Lionel Messi, zudem wurde sein Vertrag bis 2027 verlängert. Dass der spanische Nationalspieler über gewaltiges Potenzial verfügt, ist unbestritten. In seinen bisherigen zehn Saisoneinsätzen, meist als Joker, erzielte er fünf Tore.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung