Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona entlässt nach Niederlage bei Rayo Vallecano Trainer Ronald Koeman - Nachfolger sagt wohl zu

Von SPOX
Barcelona hat die nächste Niederlage kassiert.

Der FC Barcelona hat Trainer Ronald Koeman entlassen. Der Niederländer wurde unmittelbar nach dem 0:1 bei Rayo Vallecano, der vierten Niederlage in den jüngsten sechs Pflichtspielen, gefeuert.

"Präsident Joan Laporta hat ihn nach der Niederlage gegen Rayo Vallecano informiert. Der FC Barcelona dankt Ronald Koeman für seine Verdienste um den Verein und wünscht ihm viel Glück für seine berufliche Laufbahn", teilte Barca mit.

Koeman, der sich am Donnerstag noch offiziell von seiner Mannschaft verabschieden will, war nach der Niederlage im Madrider Vorort Fragen nach seiner Zukunft bei den Katalanen noch ausgewichen. "Ich weiß nicht, ob meine Zukunft in Gefahr ist", sagte Koeman und verwies stattdessen auf die fehlende Qualität in seinem Kader.

"Die Mannschaft hat sich verschlechtert, wir haben sehr effektive Spieler verloren. In den letzten Jahren haben sich unsere Konkurrenten verstärkt, und wir konnten das nicht. Ich mache mir Sorgen um unsere Effektivität, aber nicht um unser Spiel. Wir haben Chancen kreiert und auf unserem Niveau gespielt, aber das zählt in Spanien nicht. Es ist besser, nichts zu sagen."

"Barcelonas Geduld mit Ronald Koeman ist endgültig aufgebraucht", schrieb die spanische Marca, während El Pais von einer Abfindung von zwölf Millionen Euro spricht, die Barca an Koeman entrichten muss. Dieser hatte im Sommer einen Teil seiner Ablöse selbst bezahlt, die er jetzt zurückerhalte.

Kommt jetzt Xavi als Koeman-Nachfolger?

Heißester Anwärter auf Koemans Nachfolge ist Ex-Barca-Star Xavi. Nach Informationen von SPOX und Goal hat Barcas Führung den ehemaligen Weltklassespieler bereits kontaktiert und ihm den Job angeboten. Nach übereinstimmenden spanischen Medienberichten haben sich Xavi und Barca-Präsident Joan Laporta bereits auf eine Zusammenarbeit verständigt. "Xavi sagt Ja zu Laporta", titelte die Marca.

Laut der Sport stehe zudem bereits fest, dass Xavi durch Bruder Oscar sowie Sergio Alagre als Co-Trainer unterstützt wird. Derzeit arbeitet der 41-Jährige als Trainer bei Al Sadd SC, ein schneller Abschied aus Katar sollte aber kein großes Problem sein: Xavi besitzt eine Ausstiegsklausel.

Bis es so weit ist, übernimmt Sergi Barjuan, Trainer der zweiten Mannschaft der Katalanen, als Interimstrainer. Das gaben die Blaugrana am Donnerstagnachmittag offiziell bekannt. Sobald ein neuer Coach gefunden ist, soll Barjuan auf seine alte Position zurückkehren. Vor der Länderspielpause Mitte November stehen noch Partien gegen Alaves, Dynamo Kiew (Champions League) und Celta Vigo an.

Falcao trifft für Rayo - Depay veschießt Elfmeter

Altstar Radamel Falcao (30.) ließ Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen bei seinem vierten Saisontreffer keine Abwehrchance. Der niederländische Nationalstürmer Memphis Depay vergab den möglichen Ausgleich, als er mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter an Rayo-Torwart Stole Dimitrievski scheiterte (72.).

Nach zehn Spieltagen und der dritten Ligapleite der Saison stagniert Barca bei 15 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Rayo hält vier Zähler vor dem schwächelnden Titelkandidaten Tuchfühlung zu den Champions-League-Plätzen.

Barca hat nach zehn Partien schon sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Real Madrid.

Real enttäuscht ebenfalls

Auch der Erzrivale kassierte nach dem jüngsten Erfolg im Clasico gegen Barcelona (2:1) einen unerwarteten Dämpfer. Gegen CA Osasuna kamen die Königlichen mit Toni Kroos nicht übe ein 0:0 hinaus.

Die beste Gelegenheit vergab Topstürmer Karim Benzema (61.), der die Latte traf. Die Nullnummer reichte Real, um mit jetzt 21 Punkten die Tabellenspitze zu übernehmen. Dort liegen allerdings vier Teams gleichauf.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung