Cookie-Einstellungen
Fussball

Ex-BVB-Spieler Emre Mor sorgt bei Celta Vigo für Ärger

Von SPOX
Emre Mor hat bei Celta Vigo für Ärger gesorgt.

Die Verantwortlichen des spanischen Erstligisten Celta Vigo haben offenbar die Nase voll von Emre Mor. Hintergrund ist eine Corona-Verfehlung des 23-Jährigen, der in der Saison 2016/2017 bei Borussia Dortmund unter Vertrag stand.

Wie die spanische Zeitung As berichtet, habe es Mor bereits vor einigen Tagen nach einer genehmigten Reise nach Dubai verpasst, rechtzeitig nach seiner Rückkehr nach Spanien einen Coronatest zu absolvieren. Die Folge: Der türkische Offensivspieler musste in Quarantäne.

"Ich kann dazu nur sagen, dass er den PCR-Test einen Tag zu spät gemacht hat, weil er die Klinik nicht gefunden hat", sagte Celta-Vigo-Trainer Eduardo Coudet.

Unter der Überschrift "Emre Mor verliert die Kontrolle" berichtete die As am Samstag, dass die Verantwortlichen von Celta Vigo mit ihrer Geduld mit Mor am Ende seien. "Er wird nie wieder für uns spielen" und "er hat uns enttäuscht", sei aus dem Klub aus Galicien zu hören.

Rein sportlich wird Mor dem Tabellenelften aus LaLiga allerdings kaum fehlen. Der 15-malige türkische Nationalspieler stand letztmals Ende Januar auf dem Feld und spielt seither keine Rolle mehr. Insgesamt absolvierte er in der laufenden Spielzeit elf Partien für Celta Vigo, in denen er weder ein Tor noch einen Assist verbuchte.

Mor war 2016 vom dänischen Verein FC Nordsjaelland zum BVB gekommen. Nach nur einer Saison in Dortmund zog es ihn 2017 zu Celta Vigo. Von den Spaniern wurde er zwischenzeitlich in die Türkei (Galatasaray) und nach Griechenland (Olympiakos) verliehen, sein Vertrag läuft noch bis 2022.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung