-->
Cookie-Einstellungen

Pressestimmen zu Lionel Messis Verbleib beim FC Barcelona: "Es ist Messi, König Midas!"

 
Lionel Messi bleibt beim FC Barcelona, das "Sommerdrama" (L'Equipe) hat ein Ende. Die internationale Presse ist sich jedoch einig: Das war's noch nicht!
© imago images / ZUMA Wire

Lionel Messi bleibt beim FC Barcelona, das "Sommerdrama" (L'Equipe) hat ein Ende. Die internationale Presse ist sich jedoch einig: Das war's noch nicht!

Marca (Spanien): "Messi ist weit davon entfernt, die Krise mit seiner Intervention zu beenden. Stattdessen öffnet er mit seinem Eingreifen noch mehr Nähte eines Klubs, der seit zu vielen Monaten ins Wanken geraten ist."
© imago images / ZUMA Wire
Marca (Spanien): "Messi ist weit davon entfernt, die Krise mit seiner Intervention zu beenden. Stattdessen öffnet er mit seinem Eingreifen noch mehr Nähte eines Klubs, der seit zu vielen Monaten ins Wanken geraten ist."
AS (Spanien): "Bartomeu wird nicht als der Präsident in die Geschichte eingehen, der Leo gehen ließ, sondern als derjenige, der den Club ruinierte, der es versäumte, mit seinem Superstar zu sprechen."
© imago images / ZUMA Wire
AS (Spanien): "Bartomeu wird nicht als der Präsident in die Geschichte eingehen, der Leo gehen ließ, sondern als derjenige, der den Club ruinierte, der es versäumte, mit seinem Superstar zu sprechen."
Mundo Deportivo (Spanien): "Für Barca ist es gut, das Messi bleibt - in sportlicher, wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht. Und für die Romantik ist es auch gut, dass ein Junge, der mit 13 Jahren kam, 20 Jahre später immer noch dasselbe Trikot trägt."
© imago images / Poolfoto
Mundo Deportivo (Spanien): "Für Barca ist es gut, das Messi bleibt - in sportlicher, wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht. Und für die Romantik ist es auch gut, dass ein Junge, der mit 13 Jahren kam, 20 Jahre später immer noch dasselbe Trikot trägt."
SPORT (Spanien): "In dem Film 'Essence of a Woman' sagte Al Pacino, dass 'wenn die Kacke am Dampfen ist, rennen die einen weg und die anderen bleiben'. Messi bleibt. Er prahlt nicht mit Werten. Er zeigt sie."
© imago images / ZUMA Wire
SPORT (Spanien): "In dem Film 'Essence of a Woman' sagte Al Pacino, dass 'wenn die Kacke am Dampfen ist, rennen die einen weg und die anderen bleiben'. Messi bleibt. Er prahlt nicht mit Werten. Er zeigt sie."
El Mundo (Spanien): "Die Nachricht, dass Messi bleibt, lässt alle Barca-Fans aufatmen. Seine Entscheidung löst jedoch keine Probleme. Die gilt es in den nächsten Monaten aufzuarbeiten."
© imago images / Poolfoto
El Mundo (Spanien): "Die Nachricht, dass Messi bleibt, lässt alle Barca-Fans aufatmen. Seine Entscheidung löst jedoch keine Probleme. Die gilt es in den nächsten Monaten aufzuarbeiten."
The Guardian (England): "Für Barcelona und Messi wird es nie wieder so sein wie zuvor."
© imago images / Agencia EFE
The Guardian (England): "Für Barcelona und Messi wird es nie wieder so sein wie zuvor."
ESPN (USA): "Dies ist kein Sieg, noch nicht. Nicht, wenn Messi so direkt, so unverblümt sagt, dass er nur bleibt, um nicht gegen den Verein vor Gericht zu ziehen."
© imago images / Agencia EFE
ESPN (USA): "Dies ist kein Sieg, noch nicht. Nicht, wenn Messi so direkt, so unverblümt sagt, dass er nur bleibt, um nicht gegen den Verein vor Gericht zu ziehen."
L'Equipe (Frankreich): "Das Sommerdrama ging am Freitagnachmittag zu Ende."
© imago images / ZUMA Wire
L'Equipe (Frankreich): "Das Sommerdrama ging am Freitagnachmittag zu Ende."
Gazzetta dello Sport (Italien): "Messi hat zehn Monate Feuer vor sich: Von der Unzufriedenheit der Fans und dem Bruch mit dem Management bis hin zum empfindlichen Gleichgewicht in einer Umkleidekabine, das sich in eine Zeitbombe zu verwandeln droht."
© imago images / ZUMA Wire
Gazzetta dello Sport (Italien): "Messi hat zehn Monate Feuer vor sich: Von der Unzufriedenheit der Fans und dem Bruch mit dem Management bis hin zum empfindlichen Gleichgewicht in einer Umkleidekabine, das sich in eine Zeitbombe zu verwandeln droht."
Kaveh Solhekol (Sky Sports UK): "Es steht Barcelona 1, Lionel Messi 0. Was auch immer er sagt, er wurde zum Rückzug gezwungen."
© imago images / ZUMA Wire
Kaveh Solhekol (Sky Sports UK): "Es steht Barcelona 1, Lionel Messi 0. Was auch immer er sagt, er wurde zum Rückzug gezwungen."
Hernan Castillo (TNT Sports): "Der Dilettantismus, mit dem die Familie Messi ihren Weggang handhabte, entspricht nicht dem Grad an Professionalität, den Lionel Messi auf dem Platz immer hatte."
© imago images / Action Plus
Hernan Castillo (TNT Sports): "Der Dilettantismus, mit dem die Familie Messi ihren Weggang handhabte, entspricht nicht dem Grad an Professionalität, den Lionel Messi auf dem Platz immer hatte."
Horacio Pagani (Diario Clarin): "Messi hat einen Rückzieher gemacht, weil er keine andere Chance hat. Er hat sich geirrt. Er ist der beste Spieler der Welt, aber seine 'Anbeter' behandeln ihn wie Jesus Christus."
© imago images / Alterphotos
Horacio Pagani (Diario Clarin): "Messi hat einen Rückzieher gemacht, weil er keine andere Chance hat. Er hat sich geirrt. Er ist der beste Spieler der Welt, aber seine 'Anbeter' behandeln ihn wie Jesus Christus."
Sebastian Vignolo (Fox Sports): "Messi war aufrichtig. Er zog nicht vor Gericht. Das erste, was er sagte, war, dass er gehen wolle und sie ihn nicht gehen ließen. Ich finde es stark, dass er Barcelona nicht verklagt hat."
© imago images / Alterphotos
Sebastian Vignolo (Fox Sports): "Messi war aufrichtig. Er zog nicht vor Gericht. Das erste, was er sagte, war, dass er gehen wolle und sie ihn nicht gehen ließen. Ich finde es stark, dass er Barcelona nicht verklagt hat."
Juan Pablo Varsky (CNN-Radio): "Messi war nicht glücklich. Sein Zustand war ein Zustand der Resignation. Und wenn er glaubte, Barca würde ihn ziehen lassen, dann ist ein auffallendes Maß an Naivität vorhanden. Es ist Messi, König Midas."
© imago images / ZUMA Wire
Juan Pablo Varsky (CNN-Radio): "Messi war nicht glücklich. Sein Zustand war ein Zustand der Resignation. Und wenn er glaubte, Barca würde ihn ziehen lassen, dann ist ein auffallendes Maß an Naivität vorhanden. Es ist Messi, König Midas."
1 / 1
Werbung
Werbung