-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona: Lionel Messi will Barca verlassen - Luis Suarez und Carles Puyol reagieren

Von SPOX
Lionel Messi will den FC Barcelona tatsächlich verlassen - Luis Suarez unterstützt ihn.

Die Fußballwelt schaut am Dienstagabend gebannt auf Barcelona: Lionel Messi will die Blaugrana tatsächlich verlassen - Luis Suarez unterstützt ihn.

Unter anderem sein Noch-Teamkollege Luis Suarez und sein früherer Kapitän Carles Puyol haben auf die Entscheidung von Lionel Messi reagiert, den FC Barcelona sofort verlassen zu wollen. Informationen von SPOX und Goal, dass der Argentinier die Vereinsführung am Dienstag per Fax über seinen Wechselwunsch in Kenntnis gesetzt hat, bestätigte Barca mittlerweile der Agentur AP.

"Respekt und Bewunderung, Leo. Du hast all meine Unterstützung, mein Freund", schrieb Puyol auf Twitter . Der spanische Weltmeisterkapitän von 2010 hatte insgesamt mehr als 20 Jahre lang für Barca gespielt und 269 Partien gemeinsam mit Messi absolviert. 2014 beendete Puyol seine Karriere mit 36 Jahren.

Auf den Tweet Puyols reagierte Suarez derweil anerkennend. Der Uruguayer, der Barca ebenso wie Kumpel Messi in diesem Sommer verlassen könnte, antwortete mit zwei klatschenden Emojis. Suarez soll in den Planungen des neuen Trainers Ronald Koeman keine Rolle mehr spielen und darüber schon informiert worden sein. Der 33-jährige Angreifer wurde daher zuletzt bereits mit einer Rückkehr zu Ajax Amsterdam in Verbindung gebracht.

Lionel Messi: Kann er Barca ablösefrei verlassen?

Für Messi, der in 731 Pflichtspielen für Barca 634 Tore erzielt hat, wäre es ein Abschied nach 20 Jahren im Verein. Bereits im Jahr 2000 war der 33-Jährige mit damals 13 Jahren von Heimatklub Newell's Old Boys zu den Katalanen gewechselt.

Messi hat zwar noch Vertrag bis Ende Juni 2021, könnte Barca aber dank einer Klausel möglicherweise ablösefrei verlassen. Diese soll zwar bereits am 10. Juni ausgelaufen sein, wegen der durch die Corona-Pause verlängerten Saison könnte darüber aber wohl noch verhandelt werden

Weitere Reaktionen einiger Ex-Stars auf das Messi-Beben gab es zügig. So schrieb beispielsweise Ex-Barca-Kapitän Luis Figo, der während seiner Laufbahn zum Erzrivalen Real Madrid gewechselt war, dies sei "ein historischer Moment".

Ex-ManUnited-Verteidiger Rio Ferdinand riet derweil seinem einstigen Three-Lions-Weggefährten Frank Lampard, Messi nun zum FC Chelsea zu holen.

Von den Blues ist bislang im Zusammenhang mit Messi allerdings noch nicht wirklich die Rede. Als Interessenten gelten vielmehr vor allem Paris Saint-Germain, Inter Mailand und Manchester City.

Der FC Barcelona in der Saison 2019/20

Spiele51
Siege32
Unentschieden10
Niederlagen9
Tore110
Gegentore57
Titel0
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung