Fussball

Sergio Ramos trifft: Real Madrid nach Sieg in Bilbao ganz nah am Titel - Barca mühelos gegen Villarreal

Von SID/SPOX
Barca gewann souverän gegen Villarreal.

Real Madrid ist ganz nah dran am 34. Meistertitel. Die Königlichen feierten dank des zehnten Saisontreffers von Kapitän Sergio Ramos mit 1:0 (0:0) bei Athletic Bilbao den siebten Sieg im siebten Spiel nach dem Restart. Da Erzrivale Rivale FC Barcelona durch das 4:1 (3:1) beim FC Villarreal am Sonntagabend nachzog, bleibt der Vorsprung bei vier Punkten. Die Katalanen wittern wegen einer Schiedsrichterentscheidung zugunsten der Madrilenen jedoch Verschwörung.

"Ich habe mir das Spiel zwischen Bilbao und Madrid angesehen und fühle mich schlecht", sagte Barca-Präsident Josep Bartomeu am Sonntagabend gegenüber Movistar+. "Wir haben die beste Liga der Welt, aber der VAR bevorzugt spätestens seit dem Re-Start nur ein Team. Das ist nicht fair."

Ramos traf in der 73. Minute nach einem Foul von Dani Garcia an Marcelo per Elfmeter. Die mithilfe des Videoassistenten zustandegekommene Entscheidung war unstrittig, allerdings stieg Ramos kurz nach seinem Tor beim Rückwärtsgehen im eigenen Sechzehner auf den Fuß von Bilbaos Raul Garcia. Der VAR intervenierte nicht, weil der Ball nicht in der Nähe war. Trotzdem sorgte die Szene für reichlich Ärger im Lager der Hausherren. Bilbaos Stürmer Inaki Williams etwa teilte einen Screenshot des Ramos-Tritts nach Spielende auf Twitter.

Real-Coach Zidane genervt von Schiedsrichter-Wirbel

"Es nervt. Wir reden jede Woche über dasselbe. Es scheint immer so, als würden wir dank der Schiedsrichter gewinnen, aber man muss die Arbeit meiner Mannschaft honorieren", sagte Reals Trainer Zinedine Zidane nach dem Abpfiff. Sein Fazit: "Wir haben verdient gewonnen, auch wenn es nicht einfach war. Wer im San Mames gewinnen will, muss nun einmal leiden."

Der Gastgeber spielte in der Tat sehr kompakt und überzeugte in den Zweikämpfen. Madrid, bei dem Marco Asensio erstmals seit 420 Tagen und seinem Kreuzbandriss in der Startelf stand, kam nur selten bis in den gegnerischen Strafraum. Top-Torjäger Karim Benzema bot sich nach einem Pass des kurz vor Schluss eingewechselten Toni Kroos die Gelegenheit, auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte aber am Keeper der Hausherren (88.).

Real und Barca mit überschaubarem Restprogramm

Barcelona zeigte sich mit Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen im Vergleich zu den beiden jüngsten Unentschieden stark verbessert. Ein Eigentor von Pau (3.), Luis Suarez (20.) sowie Antoine Griezmann (45.) mit einem schönen Lupfer und Supertalent Ansu Fati (87.) hielten die geringen Titelchancen des Teams um Weltfußballer Lionel Messi am Leben. Gerard hatte für Villarreal zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen (14.).

Auf der Saison-Zielgeraden trifft Barca noch auf den fast abgestiegenen Lokalrivalen Espanyol, Real Valladolid, CA Osasuna und Deportivo Alaves. Lösbare Aufgaben, allerdings ist Reals Restprogramm auch überschaubar. Die Zidane-Elf muss noch gegen Alaves, in Granada, gegen Villarreal und bei Vorortklub Leganes ran, drei weitere Erfolge reichen sicher zur ersten Meisterschaft seit 2017.

Vier Spieltage vor Schluss: Die Tabelle der Primera Division

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Real Madrid3462:214177
2.FC Barcelona3478:364273
3.Atletico Madrid3446:252162
4.FC Sevilla3348:331557
5.FC Villarreal3454:441054
6.Getafe3442:311153
7.Real Sociedad3350:42850
8.Athletic Bilbao3438:29948
9.FC Granada3442:40247
10.FC Valencia3443:50-747
11.CA Osasuna3440:47-745
12.Levante3341:46-542
13.Real Valladolid3428:37-939
14.Betis Sevilla3444:55-1138
15.Celta de Vigo3433:43-1035
16.SD Eibar3334:50-1635
17.Deportivo Alaves3432:51-1935
18.Mallorca3435:59-2429
19.CD Leganes3425:49-2428
20.Espanyol Barcelona3427:54-2724
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung