Fussball

FC Barcelona: Streik! Barca muss in der Champions League ohne Arthur auskommen

Von Ignasi Oliva Gispert
Arthur wurde vom FC Barcelona an Juventus Turin verkauft.

Der FC Barcelona muss in den restlichen Spielen in der Champions League ohne Mittelfeldakteur Arthur auskommen. Der 23-jährige Brasilianer weigert sich nach Informationen von SPOX und Goal nach seinem Urlaub zu den Katalanen zurückzukehren.

Ende Juni gaben Barca und der italienische Serienmeister Juventus Turin bekannt, dass man sich auf einen Spielertausch geeinigt hat . Arthur, der die Katalanen eigentlich nicht verlassen wollte und zum Abschied gedrängt wurde , schließt sich der Alten Dame an, im Gegenzug erhält Barca den 30-jährigen Bosnier Miralem Pjanic. Die zwei Klubs nutzten diesen Deal, um die Finanzen aufzubessern.

Damals vereinbarten beide Klubs, dass die Spieler die Saison noch bei ihren aktuellen Mannschaften beenden, doch Barcelona hat diese Rechnung ohne Arthur gemacht. Der 20-fache Nationalspieler hat dem Klub mitgeteilt, dass er nicht mehr für Barca spielen wird und bis zum Amtsantritt bei Juve in Brasilien bleiben wird.

Der Verein um Superstar Lionel Messi hat Arthur eigentlich heute zusammen mit den anderen Spielern zurückerwartet. Trotz der Androhung einer Strafe bleibt der Mittelfeldmann stur: Das Kapitel FC Barcelona ist für ihn beendet.

In der Königsklasse kämpft Barca mit der SSC Neapel um den Einzug ins Viertelfinale. Das Hinspiel in Italien endete 1:1 (hier könnt Ihr die Highlights sehen).

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung