Fussball

Für Corona-Forschung: FC Barcelona verkauft erstmals Namensrechte am Camp Nou

Von SPOX
Das Camp Nou könnte einen neuen Namen bekommen.

Der FC Barcelona verkauft für die kommende Saison die Namensrechte am Stadion Camp Nou, um Geld für die Corona-Forschung einzunehmen. Das gab der spanische Meister am Dienstag offiziell bekannt.

"Im Bewusstsein, dass Barca eine Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft hat, hat der Aufsichtsrat die Abtretung der Namensrechte am Camp Nou an die Barca-Stiftung für die Saison 2020/21 beschlossen", teilte der Klub mit. "Damit soll Geld eingenommen werden, das in Forschungsprojekte in Katalonien und dem Rest der Welt investiert wird, die sich mit dem Kampf gegen die Auswirkungen des Coronavirus beschäftigen", so der FC Barcelona.

Die Barca-Stiftung werde sich nun auf die Suche nach einem geeigneten Sponsor begeben, der dem Stadion in der kommenden Spielzeit seinen Namen geben möchte. Es wäre das erste Mal in der Vereinsgeschichte der Katalanen, dass die Spielstätte den Namen eines Geldgebers trägt.

"Wir sehen es in einer Zeit einer großen humanitären Krise als wichtig an, alle dem Klub zur Verfügung stehenden Ressourcen zu nutzen, um gegen die Corona-Pandemie und ihre Folgen zu kämpfen", sagte Barcelonas Vize-Präsident Jordi Cardoner.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung