Cookie-Einstellungen
Fussball

10:2! Real und BBC führen Rayo vor

Von SPOX
Gareth Bale hat gegen Rayo vier Mal getroffen

Am 16. Spieltag der Primera Division läuft Real Madrid heiß und ballert Rayo Vallecano nach allen Regeln der Kunst aus dem Estadio Santiago Bernabeu. Atletico verpasst den Sprung an die Tabellenspitze kläglich. In Sevilla war das Derby zwischen dem FC Sevilla und Real Betis so heiß wie erwartet.

Die Partie zwischen Sporting Gijon und dem FC Barcelona wurde aufgrund der derzeit stattfindenden Klub-WM in Japan auf Mittwoch, den 17. Februar verschoben.

Real Betis - FC Sevilla 0:0

Schwere Kost im Estadio Benito Villamarin. Spielerisch brachte das Derby fast gar nichts hervor - dafür wurden Stimmung und Mentalität dem Charakter des Stadtduells gerecht. Phasenweise passte der Ausdruck "über den Platz jagen" so gut wie selten im Fußball, denn beide Mannschaften gingen mit voller Härte in die Zweikämpfe - und riskierten mehrfach das Wohlbefinden des Gegenspielers.

Bis auf eine Chance von Kevin Gameiro kurz nach der Halbzeit (48.) warteten die Zuschauer vergeblich auf sportliche Highlights, das 0:0 ging letztlich voll in Ordnung. Betis (20 Punkte) verpasste damit die Chance, in der Tabelle zum Stadtrivalen (23) aufzuschließen.

Real Madrid - Rayo Vallecano 10:2 (4:2)

Tore: 1:0 Danilo (3.), 1:1 Amaya (10.), 1:2 Jozabed (12.), 2:2 Bale (25.), 3:2 Ronaldo (30.), 4:2 Bale (41.), 5:2 Benzema (48.), 6:2 Ronaldo (54.), 7:2 Bale (61.), 8:2 Bale (70.), 9:2 Benzema (80.), 10:2 Benzema (90.)

Gelb-Rote Karte: Raul Baena (29./wh. Foulspiel)

Rote Karte: Tito (15./grobes Foulspiel)

Es war gerade eine Viertelstunde gespielt, da musste der erste Spieler schon zum Duschen. Tito foulte im Mittelfeld Toni Kroos, der nach zwei Spielen ohne Einsatz in der Startelf stand, rüde und sah zurecht die Rote Karte. Doch das war bei weitem nicht der erste Aufreger der Partie.

Die Führung der Hausherren nach drei Minuten durch Danilo da Silva konterten die frechen Gäste doppelt. Antonio Amaya und Jozabed Sanchez drehten mit zwei Kopfballtreffern die Partie noch vor dem ersten Platzverweis. Eine ruhige Minute gönnten sich die beiden Mannschaften auch danach nicht. In Überzahl kam Real zunächst zum Ausgleich durch Gareth Bale und legte wenig später per Elfmeter den dritten Treffer durch Cristiano Ronaldo nach.

Damit war Rayo bedient. Der Stafstoß war ohnehin schon zweifelhaft und darüber hinaus wurde Raul Baena für sein angebliches Foulspiel mit der Ampelkarte von Platz gestellt. In doppelter Unterzahl und mit einem weiteren Bale-Gegentreffer ging es für Rayo in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Königlichen leichtes Spiel und Vallecano strahlte kaum noch Gefahr aus. Karim Benzema, Ronaldo und Bale trieben das Ergebnis mächtig in die Höhe, trotzdem gab es bei den wenigen Torschüssen, die Rayo noch gelangen, Pfiffe vom Real-Publikum.

FC Malaga - Atletico Madrid 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Charles (86.)

Gelb-Rote Karte: Gabi (56./Handspiel/Atletico)

Aufgrund Barcas Ausflug zur Klub-WM hatte Atletico durch einen Punktgewinn die Chance, alleiniger Spitzenreiter der Primera Division zu werden. Doch anstatt der Tabellenführung nahmen die Rojiblancos vor allem Frust mit aus Malaga. Denn neben dem verpassten Sieg verloren die Gäste zudem einen Leistungsträger.

Der bereits mit Gelb verwarnte Gabi schwächte das ohnehin enttäuschende Atletico nach der Pause weiter: Im Mittelfeld ließ er sich zu einem unnötigen Handspiel hinreißen - Gelb-Rot war die logische Konsequenz (54.). Malaga verpasste es lange, die personelle Überlegenheit zum Druckaufbau zu nutzen.

Vielmehr hatte sogar Atletico die besseren Chancen. Die größte vergab Fernando Torres, dessen Schuss aus halblinker Position im Strafraum von Malaga-Keeper Kameni pariert wurde. Bis zur 86. Minute wäre Atletico dennoch Tabellenführer gewesen, doch dann kam Charles, der eine Flanke für Malaga verwertete - und die Gäste wieder vom Thron stieß.

Die Primera Division in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung