-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Bravo entsetzt von Gewalt

SID
Claudio Bravo zeigte sich enttäuscht über die Gewalt in seinem Heimatland
© getty

In der chilenischen Primera Division kam es im Derby zwischen Colo Colo und den Santiago Wanderers zu heftigen Ausschreitungen zwischen den rivalisierenden Fangruppen.

Bei Twitter äußerte auch Barcelonas Keeper Claudio Bravo sein Entsetzen über die Vorfälle in seinem Heimatland: "Immer das Gleiche. Die Kriminellen an der Macht. Wir wollen ein sicheres Chile. Genug."

Fans stürmten mit Feuerwerkskörpern und Eisenstangen bewaffnet das Spielfeld und es entwickelten sich heftige Schlägereien.

Auch vor Fotografen und Kameraleuten machten die Randalierer keinen Halt. Spieler, Trainer und Offizielle flüchteten in die Kabine, um sich vor der Gewalt zu schützen.

Bereits im Vorfeld der Partie war es in der Innenstadt zu zahlreichen Ausschreitungen gekommen.

Claudio Bravo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung