Cookie-Einstellungen
wird geladen
Fussball

Real ohne Probleme gegen Betis

Real feierte mit Toni Kroos (r.) gegen Betis einen deutlichen Erfolg

Real Madrid hat sich am 2. Spieltag gegen Real Betis deutlich mit 5:0 (2:0) durchgesetzt und somit das Remis zum Auftakt vergessen gemacht. James Rodriguez erzielte im Estadio Santiago Bernabeu zwei grandiose Treffer für die Königlichen.

Vor 70.876 Zuschauer im Estadion Santiago Bernabeu war es Gareth Bale, der Real Madrid bereits in der 3. Minute in Führung brachte. Noch vor der Halbzeit legte James Rodriguez mit einem sehenswerten Freistoß nach (39.).

Direkt nach dem Wiederanpfiff war es Karim Benzema, der mit dem 3:0 für die Vorentscheidung sorgte. In der 51. Minute war erneut James mit einem fulminanten Treffer erfolgreich. Bale besorgte den Endstand (89.).

Die Gäste aus Andalusien scheiterten zu allem Überfluss auch noch vom Punkt, Keylor Navas hielt einen Strafstoß von Ruben Castro. Heiko Westermann saß wie beim Saisonauftakt 90 Minuten auf der Bank, Rafael van der Vaart stand angeschlagen nicht im Kader.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Die Königlichen beginnen wie erwartet. James startet auf der rechten Seite für Isco, Benzema ist auch wieder fit. Bale agiert als hängende Spitze neben Benzema. Kroos und Modric besetzen die Doppelsechs, CR7 startet auf dem linken Flügel.

Bei den Gästen startet Vereinslegende Ruben Castro in der Sturmspitze, Juan Vargas kommt über links. Im Kasten steht mit Antonio Adan ein ehemaliger Madrilene.

3., 1:0, Bale: Das geht aber fix! James flankt gefühlvoll mit dem linken Fuß aus dem rechten Halbfeld. Im Zentrum geht Bale entschlossen in die Hereingabe und köpft den Ball aus etwa sechs Metern in die Maschen. Das ist der erste Saisontreffer für die Königlichen.

8.: Einen Freistoß aus 28 Metern in zentraler Position haut Ronaldo direkt drauf. Betis-Keeper Adan reißt die Fäuste hoch und blockt den Schuss ab.

39., 2:0, James: Ronaldo wird rechts am Strafraum gelegt. James nimmt sich den Ball und jagt ihn von dort ins linke obere Eck. Keine Chance für Adan. Starke Bude!

43.: Molinero hat links im Strafraum das Anschlusstor auf dem Fuß. Doch er scheut den Abschluss, legt stattdessen quer zu Castro. Den Plan durchschaut Navas und greift sich die Kugel. Da war mehr drin!

48., 3:0, Benzema: Bale flankt von der rechten Seite. Im Torraum wirft sich Benzema in die Hereingabe und köpft aus vier Metern ein.

51., 4:0, James: Das nächste Zaubertor des Kolumbianers! Kroos bringt den Ball aus halblinker Position von der Strafraumgrenze scharf und flach zum Tor. Im Zentrum steht James, nimmt die Kugel mit der Ballannahme hoch, setzt zu einem herrlichen Fallrückzieher an und netzt ein!

59.: Isco steckt die Kugel schön durch. Halblinks im Strafraum taucht CR7 auf. Ein Tor ist dem Portugiesen nicht vergönnt. Der Superstar bleibt seinem Direktschuss an Keeper Adan hängen.

61.: Varane legt Molina im Sechzehner, klare Sache: Elfmeter. Castro tritt an, aber Navas hat's geahnt und fischt den Ball aus der rechten Ecke.

78.: Beinahe trifft auch noch der Kapitän! Ramos nimmt eine Flanke von links als Fallrückzieher - an die Latte!

89., 5:0, Bale: Der Waliser jagt die Kugel einfach mal aus gut 25 Metern mit links an den linken Innenpfosten und von da ins Tor.

Fazit: Absolut verdienter Sieg für Real, das gegen überforderte Gäste nie in Bedrängnis kam.

Star des Spiels: James Rodriguez. Bereitete das 1:0 vor, erzielte das 2:0 auf fantastische Art selbst und krönte seine bärenstarke Leistungen mit einem überragenden Fallrückzieher zum 4:0.

Flop des Spiels: German Pazzella. Hatte es gegen Bale und Benzema bei weitem nicht leicht, pennte aber vor dem 1:0 und bestritt nur drei Zweikämpfe, von denen er auch nur einen gewann.

Der Schiedsrichter: Alejandro Hernandez Hernandez. Musste beim Foul von Marcelo in der 21. Minute an Ruben Castro auf Elfmeter entscheiden. Hatte die Partie sonst größtenteils im Griff, leistete sich sonst nur kleinere Fehler, die den Gesamteindruck schmälerten.

Das fiel auf:

  • Real mit viel Variabilität in der Offensive. Bale, Benzema und CR7 waren viel in Bewegung. Mal war der Waliser zweite Spitze, mal war es CR7, der Benzema im Zentrum unterstützte. James hielt meist die rechte Seite oder gab den Zehner.
  • Die Gäste aus Andalusien agierten in einem klassischen 4-4-2 mit zwei massiven Viererketten gegen den Ball. Ceballos ließ sich dabei noch ein bisschen fallen, so dass es zu einem 4-4-1-1 wurde.
  • Vor allem wenn Real schnell spielte, hatte Betis erhebliche Probleme. Der Aufsteiger offenbarte dann Schwächen in der Viererkette, weil die Abstände zwischen den Positionen nicht passten.
  • Bale agierte nach der Auswechslung von Benzema als einzige Spitze, Isco rückte ins Zentrum. Benitez sieht den Waliser scheinbar im Sturmzentrum und nicht auf der Außenbahn.
  • Cristiano Ronaldo wirkt zum Saisonbeginn offensichtlich noch nicht fit, ihm fehlte die Explosivität, das letzte Quäntchen. Mit Dauer des Spiels wurde er immer unzufriedener mit sich selbst und haderte bei jeder Aktion.

Real Madrid - Real Betis: Die Statistik zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung