Cookie-Einstellungen
Fussball

Barca-Feuerwerk gegen Sevilla - Real hat Ronaldo

Von SPOX
Lionel Messi erzielte gegen den FC Sevilla seine Saisontore sechs und sieben
© Getty

Die Top-Teams der Primera Division gaben sich am 9. Spieltag keine Blöße. Meister FC Barcelona spielte mit dem FC Sevilla beim 5:0 (2:0) Katz und Maus. Tabellenführer bleibt aber Real Madrid durch das mühsame 3:1 (0:1) in Alicante. Cristiano Ronaldo bewahrte die Königlichen vor einem unnötigen Punktverlust. Der FC Valencia kam gegen Schlusslicht Saragossa nur zu einem mageren 1:1.

FC Barcelona - FC Sevilla 5:0 (2:0)

Einfacher als gedacht holte der Meister drei Punkte und hätte durchaus noch höher gewinnen können.

Lionel Messi (4., 64.), David Villa (24./90.) und Dani Alves (53.) sorgten für den ungefährdeten siebten Saisonsieg. Barca hat nun 21 Punkte und bleibt Real (23) auf den Fersen.

Barcelona hatte endlich wieder Spielgestalter Xavi an Bord und legte einen Blitzstart hin. Pedro tobte sich auf der linken Seite aus und brachte den Ball scharf nach innen. Gäste-Keeper Varas klärte spektakulär, der Ball flog aber Lionel Messi vor die Füße und der Argentinier vollstreckte zum 1:0.

Villas Traumtor

Sevilla brauchte keine fünf Minuten, um sich vom frühen Rückstand zu erholen. Luis Fabiano vergab die Chance zum Ausgleich (9.). Nach weiteren zaghaften Offensivaktionen der Gäste übernahm Barca wieder das Kommando und diktierte die Partie nach Belieben. Vor allem der emsige Pedro machte viel Betrieb auf der linken Seite.

Das 2:0 fiel dann aber über rechts. Messi zündete den Turbo und setzte David Villa in Szene. Der Neuzugang aus Valencia zog von nach innen und nagelte den Ball vom rechten Sechzehner-Eck in den linken Giebel.

Dani Alves nutzte eine abenteuerlichen Kopfball-Rückgabe von Romaric aus 22 Metern zum 3:0. Sevillas Widerstand war gebrochen, Barca zerlegte die Andalusier. Messi vollendete ein 40 Meter-Solo zu seinem siebten Saisontor, Villa besorgte mit dem nächsten beherzten Rechtsschuss den Endstand.

Sevilla schaute Barcas Angriffswellen nur noch ehrfürchtig zu. Der Sieg für Mannschaft von Trainer Pep Guardiola war auch in der Höhe absolut verdient.

Spieler des Spiels: Lionel Messi - wer sonst? Der Argentinier wird von Spiel zu Spiel spritziger. Sämtliche Sevilla-Spieler sahen nur Messis Hacken, vor allem beim 4:0. Messi war überall zu finden, an fast allen gefährlichen Barca-Angriffen beteiligt, schoss zwei Tore und bereitete einen Treffer vor.

Hercules Alicante - Real Madrid 1:3 (1:0)

Durchatmen beim Rekordmeister: Madird hat die schwere Hürde Hercules genommen und bleibt weiter Tabellenführer. Wieder einmal rettet Superstar Cristiano Ronaldo die Königlichen.

David Trezeguet brachte den frechen Aufsteiger bereits nach 160 Sekunden in Führung. Der Franzose versenkte eine Flanke per Kopf unhaltbar in den Winkel.

Madrid lange einfallslos

Madrid wirkte sichtlich geschockt und bekam in der ersten Halbzeit so gut wie keine Kultur in sein Spiel, Chancen gab es demnach kaum.

Im Gegenteil: Alicante war bei seinen sporadischen Angriffen sogar gefährlicher und hatte erneut durch Trezeguet eine gute Chance zum 2:0. Besonders auffällig: Real war bei hohen Bällen in der Defensive extrem anfällig.

Nach dem Wechsel bekam Madrid in Person von Sami Khedira die Partie immer besser in den Griff. Der Deutsche fädelte jeden Angriff der Königlichen ein, brachte endlich Linie ins Spiel.

Torwartfehler bringt den Ausgleich

Für den Ausgleich benötigte Real aber die gütige von Hercules-Keeper Juan Calatayud. Der ließ einen harmlosen Fernschuss von Ronaldo nach vorne abklatschen. Angel di Maria war zur Stelle und staubte ab (52.).

Die Gäste hatten das Spiel van da an im Griff, kamen aber kaum zu nennenswerten Chancen. Auch, weil Mesut Özil nie richtig ins Spiel fand. Der Ex-Bremer wirkte müde und leistete sich ungewöhnlich viele Fehlpässe.

Eine erneut unglückliche Aktion von Calatayud ermöglichte Real dann doch noch den Sieg: Karim Benzemas Schuss lenkte der Torhüter direkt auf den Schlappen von Ronaldo, der locker einschieben konnte (82.).

Nur vier Minuten später sorgte der Portugiese mit seinem elften Saisontor für die endgültige Entscheidung, als er erneut eine Vorlage von Benzema verwertete.

Spieler des Spiels: Cristiano Ronaldo hielt wahrlich keine Zauberstunde ab - am Ende stehen trotzdem drei Scorerpunkte, zwei Treffer und ein Assist. Der Portugiese war der einzig echte Aktivposten eines uninspirierten Real und hat jetzt schon elf Tore in der Liga auf seinem Konto.

Der 9. Spieltag im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung