Cookie-Einstellungen
Fussball

Serie A: Corona-Strafe gegen Ribery-Klub Salernitana aufgehoben

SID
Das Berufungsgericht des italienischen Fußball-Verbandes FIGC hat den Punktabzug für Salernitana Calcio, Klub von Ex-Bayern-München-Star Franck Ribery, aufgehoben.

Das Berufungsgericht des italienischen Fußball-Verbandes FIGC hat den Punktabzug für Salernitana Calcio, Klub von Ex-Bayern-München-Star Franck Ribery, aufgehoben. Dem Verein waren drei Punkte abgezogen worden, weil er aufgrund von zahlreichen Coronafällen im Kader nicht zum Ligaspiel am 21. Dezember nach Udine gereist war. Salernitana war die Reise von den lokalen Gesundheitsbehörden untersagt worden.

Die Liga hatte sich allerdings geweigert, das Spiel zu verschieben, da der Klub noch über genügend Spieler im Kader verfügt hätte, lautete die Argumentation. Ein Sportrichter hatte danach eine Berufung von Salernitana abgelehnt. Das Spiel wurde mit 0:3 aus Sicht von Salernitana gewertet.

Hinzu gab es für Salernitana einen Punkt Abzug für das Nichterscheinen. Das Berufungsgericht wertete die Lage anders und gab Salernitanas Einspruch statt. Das Spiel gegen Udinese soll nun nachgeholt werden.

Tabellenschlusslicht Salernitana weist nun 13 statt 12 Punkte nach 23 Spielen auf. Udine hat nun drei Zähler weniger und ist mit 24 Punkten in der Tabelle um einen Rang auf Platz 15 abgerutscht.

Am Montagabend hatte Salernitana seinen Trainer Stefano Colantuono gefeuert. Als Nachfolge-Kandidaten gelten Fabio Liverani, der zuletzt Parma Calcio trainierte, und der vereinslose Claudio Ranieri.

Auch Ex-Juventus-Trainer Andrea Pirlo gilt als Kandidat. Salernitana war im Januar von dem Unternehmer Danilo Iervolino erworben worden, der jetzt als Präsident des süditalienischen Klubs im Amt ist.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung