Cookie-Einstellungen
Fussball

Serie A offenbar wieder mit 50-prozentiger Stadionauslastung

SID
Deutschland lässt bei den Zuschauerzahlen nach den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz weiter Vorsicht walten, in Italien werden hingegen Lockerungen durchgeführt.

Deutschland lässt bei den Zuschauerzahlen nach den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz weiter Vorsicht walten, in Italien werden hingegen Lockerungen durchgeführt.

Laut Medienberichten dürften die Klubs der Fußball-Serie-A künftig wieder bei einer Stadionauslastung von 50 Prozent antreten. Zuletzt waren nur 5000 Tifosi in den Arenen zugelassen gewesen. Dabei soll 2G (genesen oder vollständig geimpft) umgesetzt werden.

Erwartet werden rund 38.000 Zuschauer bei dem am 5. Februar geplanten Mailänder Derby. "Wir hoffen auf eine Entschärfung der Corona-Restriktionen, und dass in den Stadien bald alle Plätze besetzt werden können", betonte der Geschäftsführer der Serie A, Luigi De Siervo.

Außerdem macht auch der italienische Fußball-Verband FIGC Druck auf die Regierung in Rom, um Unterstützungsmaßnahmen zugunsten der Klubs, die wegen der neuen Pandemiewelle schwere Einnahmeverluste erlitten haben, zu erreichen.

In einem Schreiben an Sport-Staatssekretärin Valentina Vezzali schlug Verbandschef Gabriele Gravina die Einrichtung eines Expertenkomitees vor, um über die Forderungen der Serie-A-Klubs zu diskutieren.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung