Cookie-Einstellungen
Fussball

Vom Elektrogerätelieferanten zum CL-Teilnehmer mit Milan: Der märchenhafte Aufstieg von Junior Messias

Von Lucas Neumann
Junior Messias spielt seit diesem Sommer bei Milan.

Angesichts fehlender Kadertiefe hatten sich die Verantwortlichen der AC Mailand am letzten Tag des Transferfensters doch noch dazu entschieden, tätig zu werden: Mit Junior Messias verpflichten die Rossoneri einen variablen Offensivspieler, der zunächst ein Jahr vom FC Crotone ausgeliehen wird und anschließend für 5,4 Millionen Euro verpflichtet werden kann.

Im ganzen Wahnsinn um den Deadline Day mag diese Transfermeldung vielerorts in der Versenkung verschwinden, doch für den 30-jährigen Brasilianer ist der Wechsel das i-Tüpfelchen einer beeindruckenden und erzählenswerten Karriere.

Der Traum beginnt in Belo Horizonte, wo Junior Walter Messias einst seine ersten fußballerischen Gehversuche unternahm. Bis zu seinem 20. Lebensjahr kickt er in diversen Jugendmannschaften seines Heimatklubs Cruzeiro, kann sich allerdings nie gänzlich durchsetzen und wagt schließlich den Schritt über den großen Teich an den Stadtrand Turins.

Fußball gerät in der neuen Wahlheimat zunächst jedoch in den Hintergrund. Vielmehr ist Messias damit beschäftigt, seinen Unterhalt zu bestreiten und so arbeitet er vier Jahre lang als Lieferbote für einen Elektrogerätehändler.

Nebenher kickt der Brasilianer in der Freizeitliga UISP - ohne große Ambitionen, den Sprung zum Profifußballer jemals noch zu schaffen. Bis der ehemalige Profi und Trainer des FC Turin, Ezio Rossi, bei einem Turnier auf den damals 24-Jährigen aufmerksam wird.

Rossi vermittelt Messias an einen Fünftligisten

"Nach dem Spiel bin ich aufs Feld gerannt. Ich habe ihm gesagt, dass er nicht hierbleiben könne", erinnert sich Rossi im Interview mit Gianluca Di Marzio. Schließlich gelingt es ihm, Messias an den Fünftligisten FBC Casale zu vermitteln.

Die Verpflichtung entpuppt sich prompt als voller Erfolg: "Ich habe ihn immer von Turin aus gefahren und er hat die Saison dominiert. Er hat mehr als 20 Tore geschossen und hatte entscheidenden Anteil am Gewinn der Meisterschaft", so Rossi.

Zwischendurch vereinslos: "Aus bürokratischen Gründen"

Durch seine bemerkenswerte Debütsaison spielt sich der technisch versierte Linksfuß auf Anhieb in den Fokus mehrerer Klubs und unterschreibt letztlich beim Viertligisten Chieri Calcio.

Nach einer nicht minder starken Spielzeit mit 14 Treffern in 33 Einsätzen wird Messias Lauf zwischenzeitlich abrupt gestoppt: "2017 wollte ihn der FC Pro Vercelli 1892 in die Serie B holen, aber aus bürokratischen Gründen scheiterte der Transfer", so Rossi. Aufgrund seines Status als Nicht-EU-Ausländer war es zum damaligen Zeitpunkt nicht möglich, Messias in die 2. Liga zu holen.

Es folgen einige Monate ohne Verein, ehe Messias erneut durchstartet. Wieder in der Serie D, diesmal bei der AC Gozzano. Auch dort avanciert Messias umgehend zum Leistungsträger, steigt mit seinem Team in die Serie C auf und sichert im Folgejahr den Verbleib in jener Liga.

Messias: Als Aufstiegsheld von Crotone zum AC Milan

Den vermeintlichen Höhepunkt des fast schon kitschig wirkenden Werdegangs durchlebt Messias dann in der Saison 2019/20: Mit seinem neuen Arbeitgeber FC Crotone - damals in der Serie B unterwegs - gelingt ihm der spektakuläre Aufstieg in die höchste Spielklasse Italiens. Messias steuert zwölf Torbeteiligungen in 34 Spielen bei und wird von den Fans als Held gefeiert.

Auch in der Serie A sorgt der Spielmacher für ordentlich Furore, erzielt neun Tore und bereitet vier weitere vor. Trotzdem gelingt es nicht, die Klasse zu halten. Crotone muss wieder den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit bestreiten.

Bis vor wenigen Tagen deutete alles darauf hin, dass Messias mit seinen Kollegen die Mission Wiederaufstieg angehen würde. Stattdessen folgt am Deadline Day jene Meldung, die die Herzen sämtlicher Fußballromantiker höher schlagen lassen dürfte: Der 30-Jährige Messias, dessen Hoffnungen auf eine aussichtsreiche Karriere vor wenigen Jahren noch in unmöglicher Reichweite schienen, wechselt zum großen Traditionsklub AC Mailand.

Stoff, aus dem Fußballmärchen gestrickt sind.

Serie A: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Lazio Rom29:276
2.AS Rom27:166
2.Inter Mailand27:166
4.AC Mailand25:146
5.SSC Neapel24:136
6.Udinese Calcio25:234
7.FC Bologna23:214
7.Sassuolo Calcio23:214
9.Atalanta Bergamo22:114
10.AC Florenz23:4-13
11.FC Empoli22:3-13
12.Juventus Turin22:3-11
13.Sampdoria Genua20:1-11
14.Cagliari Calcio23:6-31
15.Spezia Calcio23:8-51
16.FC Turin22:4-20
17.Hellas Verona FC23:6-30
18.US Salernitana22:7-50
19.FC Genua21:6-50
20.SSC Venezia20:5-50
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung