Cookie-Einstellungen
Fussball

Exklusiv - Robin Gosens: "Mein Offensivspiel muss besser werden"

Von SPOX
Robin Gosens will noch offensivstärker werden.

Seit dem 19. September rollt in der italienischen Serie A wieder der Ball. Atalanta Bergamo mit Nationalspieler Robin Gosens startet dagegen erst am 26. September (15 Uhr live auf DAZN) in die neue Saison. Im Gespräch mit SPOX und DAZN erklärte Gosens vor dem Saisonstart, in welchen Bereichen er sich noch verbessern will und warum es eine "geile Saison" werden wird.

Außerdem sprach der frisch gebackene Nationalverteidiger, der gegen Spanien und die Schweiz zum ersten Mal das DFB-Dress trug, über den vollgepackten Terminkalender, fehlende Freizeit und beantwortete die Frage, ob sein Klub Atalanta Bergamo den Überraschungserfolg der vergangenen Saison wiederholen kann.

Robin Gosens über ...

... sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft: "Es war unbeschreiblich, eine riesige Erfahrung, auch weil ich direkt beide Spiele von Anfang an gemacht habe. Der Moment, da unten zu stehen und die Nationalhymne zu hören, wird immer bleiben."

... seine beiden Startelf-Einsätze gegen Spanien und die Schweiz: "Ich habe nicht damit gerechnet. Ich bin ohne Erwartungen in die Woche reingegangen, habe mir selbst nur gesagt, dass ich mich zeigen und jede Spielminute nutzen will, die ich bekomme. Dass es direkt zwei Startelf-Einsätze wurden, war gigantisch, aber wohl auch dadurch bedingt, dass sich Nico (Schulz; Anm. d. Red.) leider verletzt abmelden musste."

... Joachim Löw: "Herr Löw hat mir von Anfang an das Vertrauen ausgesprochen und gesagt, dass er von mir überzeugt ist und ich jetzt der Nation beweisen darf, dass ich gut kicken kann. Ich hoffe, dass ich das gut hinbekommen habe."

... die Vorbereitung mit Atalanta Bergamo: "Die Mannschaft hat am 31. August mit der Vorbereitung angefangen. Ich bin durch die Länderspielpause eine Woche hinten dran. Wir sind gerade dabei, uns Kondition zu holen, die Grundlagen für die Saison zu legen. Der schönste Teil des Jahres also, der total viel Spaß macht. Das gehört aber nun einmal auch dazu."

Robin Gosens: "Mein Offensivspiel muss besser werden"

... seine persönlichen Ziele: "Mein Offensivspiel muss besser werden. Ich habe Verbesserungspotenzial im letzten Drittel, muss in kleinen Räumen mehr Lösungen finden, an meiner Handlungsschnelligkeit arbeiten. Ich will aber auch meine Defensivqualitäten verbessern, gerade in Sachen Stellungsspiel, um gegen den Ball weniger in Schwierigkeiten zu geraten."

... seine Ziele mit Atalanta: "Wir wollen unsere gute Saison bestätigen und uns wie in den letzten zwei, drei Jahren weiter oben in der Liga etablieren. Es wäre nicht so schön, jetzt im Mittelmaß zu versinken, deshalb sollten wir alles daran setzen, unser Niveau zu halten oder sogar noch zu verbessern. Die Teilnahme an der Champions League war eine riesige Erfahrung, die Lust auf mehr gemacht hat."

Robin Gosens: Leistungsdaten 2019/20

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Serie A3498
Coppa Italia1--
Champions League81-

... die Dreifachbelastung mit der Königsklasse: "Für viele von uns war es die erste Saison mit einer Dreifachbelastung auf höchstem Niveau. Sie hat uns viel Kraft gekostet. Kraft, die uns am Ende vielleicht auch ein wenig ausgegangen ist, wie man gerade in den letzten 20 Minuten gegen PSG gesehen hat. Daran müssen wir arbeiten. Mit einer anderen Belastungs- und Trainingssteuerung, vielleicht auch mit ein wenig mehr Rotation passiert uns das vielleicht nicht mehr. Das ist natürlich eine Sache des Trainerteams. Wir Spieler müssen aber auch unsere Lehren daraus ziehen und schauen, in so einer Saison mit so einer Belastung alles dem Fußball unterzuordnen und nicht so viel drumherum zu machen. Es ist extrem, was wir da abreißen müssen, wenn wir in so vielen Wettbewerben aktiv sind."

... den vollen Terminkalender: "Das Pensum ist heftig, bis Weihnachten spiele ich eigentlich durchweg zweimal pro Woche, im nächsten Jahr steht die Europameisterschaft an. Ich habe meiner Freundin auch schon gesagt: Ich kann dir nicht sagen, wann wir den nächsten freien Tag zusammen haben. Damit hat aber jeder zu kämpfen, der eine Doppel- oder Dreifachbelastung hat. Das ist nun einmal so und der Corona-Pause geschuldet."

Robin Gosens: "Es wird eine geile Saison"

... seine Favoriten in der Serie A: "Juve und Inter. Inter vielleicht sogar noch ein bisschen mehr als Juve. Sie werden nach dem verpassten Sieg in der Europa League eine Attacke wagen, haben gut eingekauft und sind immer wieder heiß auf Titel. Juve ist eine kleine Wundertüte. Es kommt darauf an, ob Pirlo einschlägt mit seinem neuen System und seiner Idee, Fußball zu spielen. Darauf bin ich sehr gespannt. Generell gibt es viele Mannschaften, die oben mitspielen wollen und können. Den AC Mailand muss man auch nennen. Bei ihnen hat man gerade am Ende der Saison gesehen, dass sie einen richtig guten Kader haben. Dann gibt es noch uns oder Napoli, die auch eine gute Rolle spielen wollen. Es wird eine geile Saison."

... Andrea Pirlo: "Es ist seine erste Trainerstation, von daher weiß man nicht, wie er trainiert und als Trainer tickt. Sein Vorteil: Er hat selbst eine Weltkarriere hingelegt und muss sich somit keinen Respekt bei den Spielern verschaffen. Wenn er irgendwas sagt, akzeptiert das jeder, weil man weiß: Der Mann hat Ahnung von Fußball. Das ist für eine Mannschaft wie Juve mit so vielen Stars sicherlich wichtig. Ob sein System und seine Philosophie funktionieren, bleibt abzuwarten. Ich hoffe es für ihn."

... die Siegermentalität von Juventus: "Was ich bei Juve so krass finde: Die gehen immer mit dieser Selbstverständlichkeit auf den Platz, zu gewinnen. Sie haben diese absolute Siegermentalität verinnerlicht. Man spürt den Spielern förmlich an, dass sie auf dem Platz stehen, um ihn nach 90 Minuten als Sieger zu verlassen. Das ist nicht angsteinflößend, aber man hat schon Respekt, wenn man gegen sie spielt. Ich glaube, dass sie dadurch auch immer diese knappen 1:0- oder 2:1-Siege erringen, die sie am Ende brauchen, um Meister zu werden."

... die Unterschiede der italienischen Liga zu anderen europäischen: "Gerade im ersten Jahr war ich beeindruckt von der Physis. Dieses "Catenaccio", das eigene Tor bis zum Tod verteidigen, wird einem vom ersten Tag an in Italien eingetrichtert und ist für mich der große Unterschied zu vielen anderen Ligen. Außerdem beeindruckend: die Ausgeglichenheit in der Liga. Juve hatte vergangene Saison auch mit Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte wie Brescia Probleme. Es gibt viele starke Mannschaften und fast alle legen den absoluten Willen an den Tag, ihr Tor um Biegen und Brechen zu verteidigen. Viele haben diese Art zu verteidigen perfektioniert. Auch das macht die Serie A besonders."

... seinen Zeitvertreib während der Vorbereitung: "Ich lese gerne und habe meinen Laptop zum Studieren in der Nähe. Ich bin - anders als 90 Prozent meiner Mitspieler - nicht so der Zocker, der immer seine PlayStation dabei hat. Das ist nicht mein Ding."

Robin Gosens im Steckbrief

Geburtsdatum05.07.1994
Alter26
Größe1,83 m
Vertrag bis30.06.2022
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung