-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Juventus Turin: Cristiano Ronaldo stand offenbar vor Wechsel zu Paris Saint-Germain

Von SPOX
Cristiano Ronaldo wollte die Alte Dame wohl Richtung Paris verlassen.

Cristiano Ronaldo soll sich im vergangenen Winter intensiv mit einem Wechsel von Juventus Turin zu Paris Saint-Germain befasst haben. Das will France Football erfahren haben. Erst die Corona-Krise machte dem Transfer wohl ein Ende.

Seit 2018 bereits spielt Cristiano Ronaldo (35) für Juventus und wurde nun schon zum zweiten Mal in Serie Meister der Serie A. Zufrieden jedoch soll er dort zumindest zwischenzeitlich nicht gewesen sein. Wie France Football berichtet, soll er sich sogar schon auf einen Wechsel zu PSG festgelegt gehabt haben.

Im Herbst 2019 sei Ronaldo nach dem 2:1-Sieg der Alten Dame in der Champions League gegen Lokomotiv Moskau ohne eigene Torbeteiligung so frustriert gewesen, dass er über einen Wechsel nachdachte. Gründe sollen das fehlende Spielverständnis mit seinen Teamkollegen und das angespannte Verhältnis zu Trainer Maurizio Sarri (61) gewesen sein.

Der Gedanke, bei PSG mit Kylian Mbappe (21) und Neymar (28) auf Torejagd zu gehen, soll Ronaldo im Umkehrschluss gereizt haben. Ebenso die Perspektive, in Paris zu leben, wo er 2016 mit Portugal Europameister wurde.

Ronaldo: Corona-Krise verhindert wohl Wechsel zu PSG

Es soll sogar Gespräche gegeben haben, allerdings hätte das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel den Transfer erst zum Ende der Transferperiode abwickeln wollen. Der Portugiese hingegen wollte früher Klarheit, weshalb es nicht zur Einigung kam.

Aufgrund der Corona-Krise soll der Transfer nun vom Tisch sein, da PSG aufgrund der finanziellen Einbußen einen Transfer in dieser Größenordnung nicht mehr stemmen könne. Ronaldos Vertrag in Turin läuft noch bis 2022.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung