Juventus Turin in der zweiten Liga: Diese Stars gingen 2006 mit in die Serie B

 
Am 14. Juli 2006 fällte Italiens Fußballverband FIGC ein folgenschweres Urteil: Juventus Turin musste in die zweite Liga - als Folge des Manipulationsskandals 2005/06. Wir blicken zurück und nehmen den Serie-B-Kader von Juve unter die Lupe.
© imago images / Hoch zwei
Am 14. Juli 2006 fällte Italiens Fußballverband FIGC ein folgenschweres Urteil: Juventus Turin musste in die zweite Liga - als Folge des Manipulationsskandals 2005/06. Wir blicken zurück und nehmen den Serie-B-Kader von Juve unter die Lupe.
Was war passiert? Im Mai 2006 veröffentlichten italienische Zeitungen Abhörprotokolle von Gesprächen des damaligen Juventus-Managers Luciano Moggi. Daraus ging hervor, dass in der Saison 2004/05 mehrere Serie-A-Spiele manipuliert wurden.
© imago images / Action Pictures
Was war passiert? Im Mai 2006 veröffentlichten italienische Zeitungen Abhörprotokolle von Gesprächen des damaligen Juventus-Managers Luciano Moggi. Daraus ging hervor, dass in der Saison 2004/05 mehrere Serie-A-Spiele manipuliert wurden.
Der damalige FIGC-Präsident Franco Carraro trat nur fünf Tage später zurück. Neben Juve in den Skandal verwickelt waren unter anderem auch Lazio Rom, AC Milan, AC Florenz. Zunächst sollten auch Lazio und Florenz zwangsabsteigen.
© imago images / IPA Foto
Der damalige FIGC-Präsident Franco Carraro trat nur fünf Tage später zurück. Neben Juve in den Skandal verwickelt waren unter anderem auch Lazio Rom, AC Milan, AC Florenz. Zunächst sollten auch Lazio und Florenz zwangsabsteigen.
Doch das italienische Sportgericht zeigte sich gnädig. Nur Juve musste den Gang in die Serie B antreten und startete mit neun Punkten Abzug. Auch die beiden Meistertitel 2004/05 und 2005/06 wurden aberkannt. Trainer Didier Deschamps übernahm.
© imago images /HochZwei
Doch das italienische Sportgericht zeigte sich gnädig. Nur Juve musste den Gang in die Serie B antreten und startete mit neun Punkten Abzug. Auch die beiden Meistertitel 2004/05 und 2005/06 wurden aberkannt. Trainer Didier Deschamps übernahm.
Fabio Capello nämlich verließ Juve in Richtung Real Madrid. Auch die Stars Fabio Cannavaro (Real), Gianluca Zambrotta, Lilian Thuram (beide Barca), Zlatan Ibrahimovic und Patrick Vieira (beide Inter) gingen. Das war der Kader für die Saison 2006/07.
© imago images / Buzzi
Fabio Capello nämlich verließ Juve in Richtung Real Madrid. Auch die Stars Fabio Cannavaro (Real), Gianluca Zambrotta, Lilian Thuram (beide Barca), Zlatan Ibrahimovic und Patrick Vieira (beide Inter) gingen. Das war der Kader für die Saison 2006/07.
TOR - Gianluigi Buffon (28 Jahre, 37 von 42 Einsätzen): Der "ewige Gigi" war die unumstrittene Nummer eins, stand nur wenige Male nicht im Kader. Im Alter von 42 Jahren verlängerte er seinen Vertrag bei Juve in diesem Sommer bis 2021.
© imago images / Buzzi
TOR - Gianluigi Buffon (28 Jahre, 37 von 42 Einsätzen): Der "ewige Gigi" war die unumstrittene Nummer eins, stand nur wenige Male nicht im Kader. Im Alter von 42 Jahren verlängerte er seinen Vertrag bei Juve in diesem Sommer bis 2021.
Antonio Mirante (22 Jahre, 7 Einsätze): Kam nie an Buffon vorbei und nur zum Einsatz, wenn dieser ausfiel. Über Sapmdoria, Parma und Bologna landete er 2018 bei der Roma. Dort ist er aktuell dritter Keeper hiner Pau Lopez und Robin Olsen.
© imago images / IPA Photo
Antonio Mirante (22 Jahre, 7 Einsätze): Kam nie an Buffon vorbei und nur zum Einsatz, wenn dieser ausfiel. Über Sapmdoria, Parma und Bologna landete er 2018 bei der Roma. Dort ist er aktuell dritter Keeper hiner Pau Lopez und Robin Olsen.
ABWEHR – Alessandro Birindelli (31 Jahre, 37 Einsätze): War auf der rechten Abwehrseite gesetzt und hatte die klare Vorgabe, sich nur auf die Defensive zu konzentrieren. 2008 ging er nach Pisa, eher seine Karriere 2010 in Pescina beendete.
© imago images / IPA Photo
ABWEHR – Alessandro Birindelli (31 Jahre, 37 Einsätze): War auf der rechten Abwehrseite gesetzt und hatte die klare Vorgabe, sich nur auf die Defensive zu konzentrieren. 2008 ging er nach Pisa, eher seine Karriere 2010 in Pescina beendete.
Federico Balzaretti (24 Jahre, 37 Einsätze): Das Gegenstück zu Birindelli auf der linken Seite hatte genauso wenig mit der Offensive am Hut. Nach dem Aufstieg wechselte er nach Florenz. Zuletzt fungierte er bei der Roma als Betreuer der Leihspieler.
© imago images / IPA Photo
Federico Balzaretti (24 Jahre, 37 Einsätze): Das Gegenstück zu Birindelli auf der linken Seite hatte genauso wenig mit der Offensive am Hut. Nach dem Aufstieg wechselte er nach Florenz. Zuletzt fungierte er bei der Roma als Betreuer der Leihspieler.
Jean-Alain Boumsong (26 Jahre, 33 Einsätze): Der Innenverteidiger sorgte für die Stabilität in der Zentrale. Für eine große Juve-Zuknft reichte es aber nicht. Im Winter 2008 wechselte er in seine Heimat Frankreich zu Lyon. Auch er ist nicht mehr aktiv.
© imago images / Action Pictures
Jean-Alain Boumsong (26 Jahre, 33 Einsätze): Der Innenverteidiger sorgte für die Stabilität in der Zentrale. Für eine große Juve-Zuknft reichte es aber nicht. Im Winter 2008 wechselte er in seine Heimat Frankreich zu Lyon. Auch er ist nicht mehr aktiv.
Giorgio Chiellini (21 Jahre, 32 Einsätze): Bekam damals als Talent das Vertrauen und ist heute eine Vereinsikone. Noch heute ist er der Abwehrchef der Alten Dame. Der Vertrag des 35-Jährigen läuft noch bis 2021.
© imago images / IPA Photo
Giorgio Chiellini (21 Jahre, 32 Einsätze): Bekam damals als Talent das Vertrauen und ist heute eine Vereinsikone. Noch heute ist er der Abwehrchef der Alten Dame. Der Vertrag des 35-Jährigen läuft noch bis 2021.
Jonathan Zebina (27 Jahre, 24 Einsätze): Kam zum Einsatz, wenn Boumsong und Chiellini eine Pause brauchten oder ein Ergebnis verwaltet werden musste. Über diese Rolle kam er aber nie wirklich hinaus, weshalb er den Verein 2010 verließ.
© imago images / IPA Photo
Jonathan Zebina (27 Jahre, 24 Einsätze): Kam zum Einsatz, wenn Boumsong und Chiellini eine Pause brauchten oder ein Ergebnis verwaltet werden musste. Über diese Rolle kam er aber nie wirklich hinaus, weshalb er den Verein 2010 verließ.
Robert Kovac (32 Jahre, 17 Einsätze): Durfte sich wie Zebina auf einige Kurzeinsätze freuen. Nach der Saison ging er noch für zwei Jahre zum BVB, ehe er seine Karriere bei Dinamo Zagreb beendete. Zuletzt war er Co-Trainer von Bruder Niko beim FC Bayern.
© imago images / Buzzi
Robert Kovac (32 Jahre, 17 Einsätze): Durfte sich wie Zebina auf einige Kurzeinsätze freuen. Nach der Saison ging er noch für zwei Jahre zum BVB, ehe er seine Karriere bei Dinamo Zagreb beendete. Zuletzt war er Co-Trainer von Bruder Niko beim FC Bayern.
Nicola Legrottaglie (29 Jahre, 10 Einsätze): Der fünfte Innenverteidiger kam nur auf 654 Spielminuten. In den ersten zwei Saisons nach dem Aufstieg stieg er zum Stammspieler auf. Ab 2011 spielte er noch drei Jahre für Rivale AC Milan.
© imago images / IPA Photo
Nicola Legrottaglie (29 Jahre, 10 Einsätze): Der fünfte Innenverteidiger kam nur auf 654 Spielminuten. In den ersten zwei Saisons nach dem Aufstieg stieg er zum Stammspieler auf. Ab 2011 spielte er noch drei Jahre für Rivale AC Milan.
Paolo De Ceglie (19 Jahre, 8 Einsätze): Das Linksverteidiger-Talent wurde nur selten gebraucht. Erst in den folgenden Jahren folgten mehr Einsatzminuten in der Serie A. Der große Durchbruch blieb ihm aber verwehrt. Aktuell ist er vereinslos.
© imago images / Buzzi
Paolo De Ceglie (19 Jahre, 8 Einsätze): Das Linksverteidiger-Talent wurde nur selten gebraucht. Erst in den folgenden Jahren folgten mehr Einsatzminuten in der Serie A. Der große Durchbruch blieb ihm aber verwehrt. Aktuell ist er vereinslos.
Felice Piccolo (22 Jahre, 7 Einsätze): Spielte ebenfalls kaum eine Rolle und wechselte nach dem Aufstieg zum FC Empoli. Dort folgten mehrere Leihen zu Cluj nach Rumänien. 2018 beendete er seine Karriere bei Alessandria in Italien.
© imago images / IPA Photo
Felice Piccolo (22 Jahre, 7 Einsätze): Spielte ebenfalls kaum eine Rolle und wechselte nach dem Aufstieg zum FC Empoli. Dort folgten mehrere Leihen zu Cluj nach Rumänien. 2018 beendete er seine Karriere bei Alessandria in Italien.
MITTELFELD – Mauro Camoranesi (29 Jahre, 33 Einsätze): Beackerte die rechte Außenbahn und erzielte neben einer Vorlage vier Treffer. Der spätere Stuttgarter leistete eher die Vorarbeit für seine Offensiv-Kollegen. 2014 beendete er seine Karriere.
© imago images / HochZwei
MITTELFELD – Mauro Camoranesi (29 Jahre, 33 Einsätze): Beackerte die rechte Außenbahn und erzielte neben einer Vorlage vier Treffer. Der spätere Stuttgarter leistete eher die Vorarbeit für seine Offensiv-Kollegen. 2014 beendete er seine Karriere.
Pavel Nedved (33 Jahre, 33 Einsätze): Der Tscheche interpretierte seine Rolle auf der linken Seite deutlich offensiver und traf gleich elfmal. Er war der heimliche Kopf im Mittelfeld. 2009 machte er dann Schluss. Heute ist er Vizepräsident.
© imago images / IPA Photo
Pavel Nedved (33 Jahre, 33 Einsätze): Der Tscheche interpretierte seine Rolle auf der linken Seite deutlich offensiver und traf gleich elfmal. Er war der heimliche Kopf im Mittelfeld. 2009 machte er dann Schluss. Heute ist er Vizepräsident.
Matteo Paro (23 Jahre, 28 Einsätze): War im zentralen Mittelfeld über weite Strecken gesetzt. Auch seine Aufgaben lagen eher in der Defensive. Trotzdem endete seine Zeit bei Juve nach der Saison. Er spielte noch für zahlreiche andere Klubs in Italien.
© imago images / Buzzi
Matteo Paro (23 Jahre, 28 Einsätze): War im zentralen Mittelfeld über weite Strecken gesetzt. Auch seine Aufgaben lagen eher in der Defensive. Trotzdem endete seine Zeit bei Juve nach der Saison. Er spielte noch für zahlreiche andere Klubs in Italien.
Cristiano Zanetti (29 Jahre, 25 Einsätze): Der Abräumer im Team! Nur wenn die Offensive Verstärkung brauchte, setzte Deschamps nicht auf ihn. 2009 kehrte er Juve nach weniger Einsatzzeiten den Rücken. Zuletzt arbeitete er als Trainer von Massese.
© imago images / IPA Photo
Cristiano Zanetti (29 Jahre, 25 Einsätze): Der Abräumer im Team! Nur wenn die Offensive Verstärkung brauchte, setzte Deschamps nicht auf ihn. 2009 kehrte er Juve nach weniger Einsatzzeiten den Rücken. Zuletzt arbeitete er als Trainer von Massese.
Marco Marchionni (25 Jahre, 25 Einsätze): Kam als defensiver und rechter Mittelfeldspieler zum Einsatz. Offensiv trat er aber ebenfalls kaum in Erscheinung (ein Tor). 2009 verließ er Juve und beendete neun Jahre später seine Laufbahn bei Carrarese.
© imago images / IPA Photo
Marco Marchionni (25 Jahre, 25 Einsätze): Kam als defensiver und rechter Mittelfeldspieler zum Einsatz. Offensiv trat er aber ebenfalls kaum in Erscheinung (ein Tor). 2009 verließ er Juve und beendete neun Jahre später seine Laufbahn bei Carrarese.
Claudio Marchisio (20 Jahre, 25 Einsätze): Nahm, wenn er spielte, die etwas offensivere Rolle in der Zentrale ein. Nach erfolgreichen Jahren wechselte er 2018 zu Zenit St. Petersburg, um nach einem eher unglücklichen Jahr seine Karriere zu beenden.
© imago images / IPA Photo
Claudio Marchisio (20 Jahre, 25 Einsätze): Nahm, wenn er spielte, die etwas offensivere Rolle in der Zentrale ein. Nach erfolgreichen Jahren wechselte er 2018 zu Zenit St. Petersburg, um nach einem eher unglücklichen Jahr seine Karriere zu beenden.
Giuliano Giannichedda (31 Jahre, 20 Einsätze): Der zweite echte Defensivspezialist im Mittelfeld. Anschließend folgte aber der Schritt zur AS Livorno, um nach einem Jahr seine Fußballschuhe an den Nagel zu hängen.
© imago images / IPA Photo
Giuliano Giannichedda (31 Jahre, 20 Einsätze): Der zweite echte Defensivspezialist im Mittelfeld. Anschließend folgte aber der Schritt zur AS Livorno, um nach einem Jahr seine Fußballschuhe an den Nagel zu hängen.
Dario Venitucci (19 Jahre, 5 Einsätze): Der offensive Mittelfeldspieler schaffte nie wirklich den Durchbruch. Es folgten einige Leihen und Spielzeiten bei unterklassigen italienischen Klubs. Derzeit steht er bei Viertligist Luparense unter Vertrag.
© imago images / Buzzi
Dario Venitucci (19 Jahre, 5 Einsätze): Der offensive Mittelfeldspieler schaffte nie wirklich den Durchbruch. Es folgten einige Leihen und Spielzeiten bei unterklassigen italienischen Klubs. Derzeit steht er bei Viertligist Luparense unter Vertrag.
Raffaele Bianco (18 Jahre, 4 Einsätze): Selbiges gilt für den Mittelfeldmann. Noch bis ins Jahr 2013 war er regelmäßig Leihspieler bei Juve. Seit 2019 spielt er beim Drittligisten SSC Bari. Dort ist er immerhin Stammkraft.
© imago images / Gribaudo
Raffaele Bianco (18 Jahre, 4 Einsätze): Selbiges gilt für den Mittelfeldmann. Noch bis ins Jahr 2013 war er regelmäßig Leihspieler bei Juve. Seit 2019 spielt er beim Drittligisten SSC Bari. Dort ist er immerhin Stammkraft.
Tomas Guzman (24 Jahre, 1 Einsatz): Der Paraguayer flüchtete bereits im Winter zu seinem Ex-Klub Spezia. 2013 kehrte er schließlich in sein Heimatland zurück, um seine Profi-Laufbahn bei San Lorenzo drei Jahre später zu beenden.
© imago images / IPA Photo
Tomas Guzman (24 Jahre, 1 Einsatz): Der Paraguayer flüchtete bereits im Winter zu seinem Ex-Klub Spezia. 2013 kehrte er schließlich in sein Heimatland zurück, um seine Profi-Laufbahn bei San Lorenzo drei Jahre später zu beenden.
ANGRIFF – Alessandro Del Piero (31 Jahre, 35 Einsätze): Blieb Juve treu und schoss seine "Liebe" mit 20 Treffern wieder zur Erstklassigkeit. Meist agierte er als hängende Spitze. Nach der Meisterschaft 2012 ließ er seine Karriere in Indien ausklingen.
© imago images / IPA Photo
ANGRIFF – Alessandro Del Piero (31 Jahre, 35 Einsätze): Blieb Juve treu und schoss seine "Liebe" mit 20 Treffern wieder zur Erstklassigkeit. Meist agierte er als hängende Spitze. Nach der Meisterschaft 2012 ließ er seine Karriere in Indien ausklingen.
David Trezeguet (28 Jahre, 31 Einsätze): Der Sturmpartner von Del Piero war 15-mal erfolgreich. Nach Ablauf seines Vertrags ging er 2010 zu Hercules nach Spanien. Auch er beendete seine Karriere nach zwei Jahren in Argentinien in Indien.
© imago images / IPA Photo
David Trezeguet (28 Jahre, 31 Einsätze): Der Sturmpartner von Del Piero war 15-mal erfolgreich. Nach Ablauf seines Vertrags ging er 2010 zu Hercules nach Spanien. Auch er beendete seine Karriere nach zwei Jahren in Argentinien in Indien.
Raffaele Palladino (22 Jahre, 25 Einsätze): Kam oft von der Bank und profitierte somit von seinem hohen Tempo gegen müde Verteidiger. Er erzielte acht Tore und bereitete zwei Treffer vor. 2008 wechselte er für fünf Mio. Euro zum FC Genua.
© imago images / IPA Photo
Raffaele Palladino (22 Jahre, 25 Einsätze): Kam oft von der Bank und profitierte somit von seinem hohen Tempo gegen müde Verteidiger. Er erzielte acht Tore und bereitete zwei Treffer vor. 2008 wechselte er für fünf Mio. Euro zum FC Genua.
Valeri Bojinov (20 Jahre, 18 Einsätze): Ein echter Joker! Der Bulgare netzte in 674 Einsatzminuten fünfmal. 2007 ging er und machte sich als Wandervogel einen Namen. Unter anderem spielte er für ManCity, Florenz und Sporting Lissabon.
© imago images / IPA Photo
Valeri Bojinov (20 Jahre, 18 Einsätze): Ein echter Joker! Der Bulgare netzte in 674 Einsatzminuten fünfmal. 2007 ging er und machte sich als Wandervogel einen Namen. Unter anderem spielte er für ManCity, Florenz und Sporting Lissabon.
Marcelo Zalayeta (27 Jahre, 16 Einsätze): Fungierte ebenfalls als Joker und beförderte den Ball immerhin viermal über die gegnerische Torlinie. 2007 wechselte er zum Aufstiegspartner SSC Neapel. 2016 beendete er seine Laufbahn in seiner Heimat Uruguay.
© imago images / IPA Photo
Marcelo Zalayeta (27 Jahre, 16 Einsätze): Fungierte ebenfalls als Joker und beförderte den Ball immerhin viermal über die gegnerische Torlinie. 2007 wechselte er zum Aufstiegspartner SSC Neapel. 2016 beendete er seine Laufbahn in seiner Heimat Uruguay.
Sebastian Giovinco (19 Jahre, 3 Einsätze): Seine Zeit sollte erst später kommen. Nach einer erfolgreichen Leihe zu Parma war er 2012 Stammspieler. Danach flachte seine Karriere aber ab. 2015 wechselte er in die MLS. Aktuell ist er in Saudi-Arabien.
© imago images / IPA Photo
Sebastian Giovinco (19 Jahre, 3 Einsätze): Seine Zeit sollte erst später kommen. Nach einer erfolgreichen Leihe zu Parma war er 2012 Stammspieler. Danach flachte seine Karriere aber ab. 2015 wechselte er in die MLS. Aktuell ist er in Saudi-Arabien.
Davide Lanzafame (19 Jahre, 1 Einsatz): Nach mehrfachen Leihen landete er 2013 in Ungarn beim Erstligisten Honved. Dort gehört er zu den wertvollsten Spielern der Liga und verzeichnet in der laufenden Spielzeit elf Treffer.
© imago images / InsideFoto
Davide Lanzafame (19 Jahre, 1 Einsatz): Nach mehrfachen Leihen landete er 2013 in Ungarn beim Erstligisten Honved. Dort gehört er zu den wertvollsten Spielern der Liga und verzeichnet in der laufenden Spielzeit elf Treffer.
Juve beendete die Saison trotz der neun Punkte Abzug mit sechs Punkten Vorsprung vor Napoli. Trainer Deschamps einigte sich mit der Klubführung dennoch auf eine Trennung, Claudio Ranieri übernahm. Bis 2011/12 holte Juve keine Meisterschaft.
© imago images / Sportimage
Juve beendete die Saison trotz der neun Punkte Abzug mit sechs Punkten Vorsprung vor Napoli. Trainer Deschamps einigte sich mit der Klubführung dennoch auf eine Trennung, Claudio Ranieri übernahm. Bis 2011/12 holte Juve keine Meisterschaft.
1 / 1
Werbung
Werbung