Fussball

Serie A: ACF Fiorentina feiert Franck Riberys Comeback

SID
Franck Ribery gab nach langer Verletzungspause sein Comeback für die Fiorentina.

Nach langer Verletzungspause hat der ehemalige Bayern-Star Franck Ribery für den ACF Fiorentina ein starkes Comeback in der italienischen Serie A gefeiert und Lob von allen Seiten erhalten. "Riberys Leistung war trotz der schweren Verletzung und den langen Monaten ohne Wettkampf sehr gut", sagte Trainer Beppe Iachini nach dem insgesamt enttäuschenden 1:1 (1:1) gegen den Tabellenletzten Brescia Calcio.

Ribery, der im Dezember am Knöchel operiert worden war, lief am Montagabend von Beginn an auf und absolvierte sein erstes Pflichtspiel seit dem 30. November. "Mit Ribery können wir jeden Gegner in Schwierigkeiten versetzen", sagte sein Teamkollege Gaetano Castrovilli. Auch die Medien lobten den Franzosen, der in seiner Zeit bei Bayern München neunmal deutscher Meister geworden war. "Wenige Minuten genügen und man begreift, wie stark Ribery dieser Mannschaft gefehlt hat", kommentierte Gazzetta dello Sport. "Le Roi Franck ist zurück", so Tuttosport.

Zurück nach zuletzt wachsender Kritik ist auch Superstar Cristiano Ronaldo. Der Portugiese vom Rekordmeister Juventus Turin traf beim 2:0-Erfolg gegen den FC Bologna per Foulelfmeter zur Führung (23.). Es war Turins erster Auftritt in der Serie A seit der Corona-Zwangspause.

Ronaldo beflügelt Juventus

"Ronaldo enttäuscht diesmal nicht. CR7 trifft per Elfmeter und beflügelt Juve", lobte Corriere dello Sport. Tuttosport schrieb: "Die Reaktion des Meisters auf die Pokal-Enttäuschung lässt nicht auf sich warten. Niemand kann CR7 infrage stellen. Die dunklen Wolken am Juve-Horizont sind jetzt verschwunden."

Juventus hatte zuletzt das italienische Pokalfinale gegen die SSC Neapel verloren. Cristiano Ronaldo war nach der Niederlage von den Medien zum Sündenbock gestempelt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung