Fussball

Serie A: "Schön, überwältigend, unaufhaltsam!" Atalanta Bergamo demütigt Torino mit 7:0

Von SPOX
"Eine Nacht zum vergessen", titelt die Gazzetta dello Sport nach dem 0:7 des FC Torino gegen Atalanta Bergamo.

Atalanta Bergamo ist seinem Ruf als beste Offensive der Serie A einmal mehr gerecht geworden. Am Samstagabend fegte der Tabellenfünfte in Italien über den FC Turin hinweg und zerlegte die Granatroten mit 7:0 (3:0) in ihre Einzelteile.

"Schön, überwältigend, unaufhaltsam": Die Gazzetta dello Sport überschlug sich nach den 90 und ein paar Minuten im Stadio Olimpico angesichts dessen, was besonders die Offensive von Atalanta da auf den Rasen gebracht hatte. Jene Offensive, die nach dem Kantersieg in Turin mit 57 Treffern das Nonplusultra der ersten italienischen Liga ist.

Getragen wurde der Atalanta-Sturmlauf am Samstagabend von Josip Ilicic. Der slowenische Nationalspieler erzielte drei der sieben Gästetreffer, einen davon sogar von der Mittellinie, als er einen Freistoß gedankenschnell ausführte und Torino-Keeper Sandro Sirigu komplett auf dem falschen Fuß erwischte (53.).

Torino geht gegen Atalanta unter: "Eine Nacht zum Vergessen"

Zu diesem Zeitpunkt stand es jedoch schon 3:0 für Atalanta. Ilicic (17.), Duvan Zapata per Elfmeter (45.) und der Deutsche Robin Gosens (29.) hatten die Gäste zuvor bereits komfortabel in Führung geschossen. Besonders ansehnlich war dabei die Direktabnahme von Gosens von der Sechzehnerkante nach einem abgewehrten Eckball. Für den 25-Jährigen war es bereits das siebte Saisontor.

Nach dem Geniestreich von Ilicic im zweiten Durchgang nahm das Drama für Torino seinen Lauf: Die Stiere kassierten neben drei weiteren Treffern durch Ilicic (54.), und Luis Muriel (86./88.) auch noch zwei Platzverweise. Armando Izzo sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte beim Stand von 0:5 (76.), Sasa Lukic flog mit glatt Rot nach einem brutalen Einsteigen kurz vor Schluss vom Platz (89.).

Alles in allem war es "eine Nacht zum Vergessen" für Torino, wie es die Gazzetta dello Sport formulierte. Das Blatt sprach von der schlimmsten Heimniederlage in der langen und dramatischen Klub-Geschichte des FC Turin. Coach Walter Mazzarri war untröstlich: "Ich kann mich nur entschuldigen. Ich meiner ganzen Karriere kann ich mich an ein solches Spiel nicht erinnern." Einen Rücktritt schloss er aus: "Wenn es Schwierigkeiten gibt, gebe ich nicht auf - niemals!"

Serie A: Die Ergebnisse vom Samstag

HeimAuswärtsErgebnis
SPALBologna1:3
AC FlorenzGenoa0:0
FC TorinoAtalanta0:7
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung