Fussball

Juventus Turin: Paulo Dybala wird nicht verkauft

Von SPOX
Paulo Dybala wird auch in dieser Saison für Juventus Turin spielen.

Juventus Turins Sportdirektor Fabio Paratici hat einem Verkauf von Stürmer Paulo Dybala in der noch laufenden Transferperiode eine klare Absage erteilt. "Wir können auf jeden Fall ausschließen, dass Dybala in diesem Sommer geht", sagte Paratici am Rande des Serie-A-Topspiels zwischen der Alten Dame und Napoli (4:3) bei Sky Italia. "Diese Möglichkeit besteht nicht."

Über die Zukunft des argentinischen Nationalspielers war in den vergangenen Monaten teils heftig spekuliert worden. Auch, weil die Turiner zwischenzeitlich seinen Verkauf anstrebten und mit Manchester United über seinen Transfer verhandelten.

Auch Tottenham Hotspur zeigte konkretes Interesse. Nachdem das Transferfenster in der Premier League seit einigen Wochen geschlossen ist, galt vor allem Frankreichs Meister Paris Saint-Germain noch als möglicher neuer Klub Dybalas. Am 2. September schließt das Transferfenster in den restlichen europäischen Top-Ligen.

Paratici: Juve "hinterlässt bei seinen Spielern guten Eindruck"

Paratici betonte, man dränge Spieler nicht zum Abschied. Er stellte klar: "Dieser Verein hinterlässt bei seinen Spielern einen guten Eindruck. Viele Spieler wollen nach ihren Abschieden zurückkehren, zuletzt war das bei Gigi Buffon und Leonardo Bonucci der Fall."

Dybala bringt es in der noch jungen Saison bislang auf 14 Einsatzminuten für den italienischen Serienmeister. Es ist noch ungewiss, auf welcher Position der neue Trainer Maurizio Sarri im hochkarätig besetzten Angriff mit dem Offensivspieler plant.

Der 25-Jährige war 2015 für 40 Millionen Euro Ablöse von US Palermo nach Turin gewechselt. Dort avancierte Dybala schnell zum Leistungsträger und Publikumsliebling, ehe er nach dem Kauf von Superstar Cristiano Ronaldo im Sommer 2018 seinen Stammplatz verlor. Dybalas Vertrag läuft noch bis 2022.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung