Cookie-Einstellungen
Fussball

Napoli setzt Serie fort - Roma auf Kurs

Von SPOX
Marek Hamsik erzielte einen der drei Treffer gegen Chievo

Delfino Pescara - FC Genua 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 Orban (5./ET), 2:0 Caprari (19.), 3:0 Benali (31.), 4:0 Caprari (81.), 5:0 Cerri (87.)

Sampdoria Genua - Cagliari Calcio 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Isla (6.), 1:1 Quagliarella (22.)

Udinese Calcio - Sassuolo 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Fofana (7.), 1:1 Defrel (70.), 1:2 Defrel (79.)#

AS Rom - FC Turin 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 Dzeko (10.), 2:0 Salah (17.), 3:0 Paredes (65.), 3:1 Lopez (84.), 4:1 Nainggolan (90.+1)

  • Die Roma revanchiert sich! Die Begegnung in der Hinrunde hatte Turin im heimischen Stadion noch für sich entscheiden können, nun machten es die Giallorossi besser. Der AS Rom holte gegen die Granata den fünfzehnten Heimsieg in Folge und baute so den Vereinsrekord weiter aus.
  • Die Hausherren waren von Beginn an im Spiel und überrumpelten die überforderten Gäste. Dzeko sorgte mit einem Flachschuss aus der Distanz für die frühe Führung, Salah legte anschließend mit einem sehenswerten Volley nach. In Folge ließen die Giallorossi die Zügel aber nicht los und spielten zielstrebig nach vorne.
  • Nach einem kurzen Aufbäumen in der Schlussphase der ersten Hälfte kam Torino im zweiten Durchgang nicht mehr so recht ins Spiel. Dagegen baute die Roma die Führung in Person von Paredes aus, der per Dropkick aus der Distanz ebenfalls einen klasse Treffer erzielte. Nainggolan erzielte - auch per schönem Distanztreffer - in der Nachspielzeit das vierte Tor.
  • Lopez konnte zuvor nach einem präzisen langen Ball noch für den Ehrentreffer sorgen, an der Niederlage änderte dies aber freilich nichts. Die Turiner warten somit seit November 2016, als man gegen Crotone gewann, auf einen Auswärtssieg.

AC Milan - AC Florenz 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Kucka (16.), 1:1 Kalinic (21.), 2:1 Deulofeu (31.)

  • Wie man trotz einer schwachen Leistung drei Punkte einfahren kann, bewies der AC Milan im Heimspiel gegen die Fiorentina, gegen die man in den elf Begegnungen zuvor nur zweimal siegen konnte. Den Trupp von Montella wird es jedoch kaum stören, hat man doch drei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten einfahren können.
  • Die Fiorentina musste noch am vergangenen Donnerstag in der Europa League gegen Gladbach ran, trotzdem war die Viola von Beginn an die spritzigere Mannschaft. Milan spielte hingegen lange zu statisch. Ein unberechtigter Freistoß aus dem Halbfeld führte allerdings trotzdem zur Führung, da Kucka sich im Kopfballduell durchsetzen konnte.
  • Auch dem kurz darauf folgenden Ausgleich ging eine Abseitsposition von Chiesa voraus. Der Youngster schlenzte den Ball anschließend aber wunderbar in den Lauf von Kalinic, der nur noch einschieben musste. Regulär war schließlich der dritte Treffer. Deulofeu bekam das Spielgerät am Strafraumrand und konnte ungestört die Ecke anvisieren.
  • Im zweiten Durchgang konnten sich die Zuschauer im San Siro nur die Augen reiben. Milan fand mit 30 Prozent Ballbesitz überhaupt nicht mehr statt und beschränkte sich auf eine Raumdeckung in der eigenen Hälfte. Nur ein einziges Mal (!) schossen die Rossoneri in der zweiten Hälfte in Richtung Tor. Außerdem hätte Gomez nach einer Aktion, die man durchaus als Notbremse hätte werten können, vom Platz fliegen können.
  • Die Fiorentina nutzte die Passivität der Hausherren nicht genug aus. Die Viola war zwar bemüht, ihr fehlten aber die Ideen und vor allem die genauen Pässe und Flanken, um noch einmal zum Torerfolg zu gelangen. Auch die Einwechslungen zeigten keine Wirkung.

Alle Infos zur Serie A

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung