Cookie-Einstellungen
Fussball

Lazio mit Siegesserie, Roma tritt auf der Stelle

SID
Lazios Torschützen Stefano Mauri und Sergio Floccari feiern gemeinsam
© Getty

Der zweimalige italienische Meister Lazio Rom bleibt in der Serie A das Team der Stunde. Lazio gewann gegen Cagliari Calcio und baute die Tabellenführung aus.

Der zweimalige italienische Meister Lazio Rom bleibt in der Serie A das Team der Stunde. Die Mannschaft von Trainer Edoardo Reja gewann am 8. Spieltag 2:1 (1:0) gegen Cagliari Calcio und baute die Tabellenführung durch den vierten Sieg in Serie mit 19 Punkten vor den Mailänder Klubs AC und Inter (beide 14) aus.

Meister und Pokalsieger Inter kam am Sonntagabend gegen Sampdoria Genua nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus, Milan spielt erst am Montag beim SSC Neapel.

Lazio-Lokalrivale AS Rom tritt dagegen weiter auf der Stelle. Bei Schlusslicht FC Parmakam der Vizemeister nicht über ein 0:0 hinaus und bleibt mit neun Punkten Tabellenneunter. Die Mannschaft des umstrittenen Trainers Claudio Ranieri, Champions-League-Gruppengegner von Bayern München, hat in der laufenden Serie-A-Saison nur zwei Spiele gewonnen.

Eto'o rettet Inter einen Punkt

Rekordmeister Juventus Turin spielte beim FC Bologna ebenfalls 0:0 und ist mit zwölf Punkten Tabellenfünfter. Chievo Verona (13) setzte sich mit 2:1 (1:1) gegen Aufsteiger AC Cesena durch und verbesserte sich auf den vierten Platz.

In Rom brachten Sergio Floccari (21.) und Stefano Mauri (53.) Lazio mit 2:0 nach vorn, Cagliari gelang durch Alessandro Matri (59.) lediglich der Anschlusstreffer.

Den Siegtreffer für Chievo erzielte der Franzose Cyril Thereau (90.+2) in der Nachspielzeit. Bostjan Cesar (31.) hatte die Führung für Verona markiert, beim 1:1 unterlief Roberto Guana (45.) ein Eigentor.

Im Mailänder Guiseppe Meazza Stadion traf zunächst Stefano Guberti (62.) für die Gäste aus Genua, ehe Samuel Eto'o (80.) Inter mit seinem siebten Saisontor zumindest noch einen Punkt rettete.

Die Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung