Cookie-Einstellungen

PSG-Gerüchte: Deutsches-Duo auf der Streichliste

 
Ein Umbruch bei PSG im Sommer scheint in Hinblick auf die aktuelle Stimmung im Verein unvermeidbar. Auch die beiden deutschen Legionäre sollen auf der Pariser Streichliste stehen. SPOX blickt auf die aktuellen PSG-Gerüchte.
© imago images
Ein Umbruch bei PSG im Sommer scheint in Hinblick auf die aktuelle Stimmung im Verein unvermeidbar. Auch die beiden deutschen Legionäre sollen auf der Pariser Streichliste stehen. SPOX blickt auf die aktuellen PSG-Gerüchte.
Abgänge – JULIAN DRAXLER: Der 28-Jährige gilt bereits seit geraumer Zeit als Abschiedskandidat beim französischen Hauptstadtklub. Auch über eine Rückkehr in die Bundesliga wird immer wieder spekuliert.
© getty
Abgänge – JULIAN DRAXLER: Der 28-Jährige gilt bereits seit geraumer Zeit als Abschiedskandidat beim französischen Hauptstadtklub. Auch über eine Rückkehr in die Bundesliga wird immer wieder spekuliert.
Laut L'Equipe würde PSG dieses Jahr Angebote annehmen, die der Klub letztes Jahr noch abgelehnt hätte. Aber ist die Bundesliga eine Option für Draxler? In der Vergangenheit hat er eher Gegenteiliges verlautbaren lassen.
© getty
Laut L'Equipe würde PSG dieses Jahr Angebote annehmen, die der Klub letztes Jahr noch abgelehnt hätte. Aber ist die Bundesliga eine Option für Draxler? In der Vergangenheit hat er eher Gegenteiliges verlautbaren lassen.
Auch THILO KEHRER soll laut L'Equipe auf der Abschussliste der Pariser stehen. Sein Vertrag läuft nur noch bis 2023 und PSG könnte im Sommer versuchen, nochmal eine Ablösesumme für den Innenverteidiger einzustreichen.
© getty
Auch THILO KEHRER soll laut L'Equipe auf der Abschussliste der Pariser stehen. Sein Vertrag läuft nur noch bis 2023 und PSG könnte im Sommer versuchen, nochmal eine Ablösesumme für den Innenverteidiger einzustreichen.
Laut Sky ist auch Kehrer selbst einem Abgang nicht abgeneigt und würde in Zukunft gerne Stammspieler sein. In der Vergangenheit habe es bereits konkrete Anfragen gegeben. Woher diese stammen, wurde allerdings nicht genannt.
© getty
Laut Sky ist auch Kehrer selbst einem Abgang nicht abgeneigt und würde in Zukunft gerne Stammspieler sein. In der Vergangenheit habe es bereits konkrete Anfragen gegeben. Woher diese stammen, wurde allerdings nicht genannt.
NEYMAR: Nach dem bitteren CL-Aus gegen Real Madrid war der Brasilianer mit Pfiffen bedacht worden. Das schmeckte ihm offenbar überhaupt nicht, weshalb er offen über einen Wechsel zu einem anderen Verein nachdenken soll.
© getty
NEYMAR: Nach dem bitteren CL-Aus gegen Real Madrid war der Brasilianer mit Pfiffen bedacht worden. Das schmeckte ihm offenbar überhaupt nicht, weshalb er offen über einen Wechsel zu einem anderen Verein nachdenken soll.
In der Vergangenheit war immer wieder der FC Barcelona als möglicher Interessent genannt worden, die Katalanen können sich Neymar aber wohl nicht leisten. Auch aus der Premier League gibt es Interesse. Sein Vertrag bei PSG läuft noch bis 2026.
© getty
In der Vergangenheit war immer wieder der FC Barcelona als möglicher Interessent genannt worden, die Katalanen können sich Neymar aber wohl nicht leisten. Auch aus der Premier League gibt es Interesse. Sein Vertrag bei PSG läuft noch bis 2026.
LIONEL MESSI: Der Argentinier ist neben Neymar der zweite große Sündenbock der Fans. Wirklich überzeugen konnte er nie im PSG-Dress, nach nur einem Jahr könnte im Sommer also schon wieder die Trennung folgen.
© getty
LIONEL MESSI: Der Argentinier ist neben Neymar der zweite große Sündenbock der Fans. Wirklich überzeugen konnte er nie im PSG-Dress, nach nur einem Jahr könnte im Sommer also schon wieder die Trennung folgen.
Einem Bericht der AS zufolge ist Inter-Miami-Besitzer David Beckham scharf darauf, den Stürmer in die MLS zu locken. Daneben wird auch über eine Rückkehr zum FC Barcelona spekuliert. Deren Präsident Joan Laporta öffnete dort Messi zuletzt die Tür.
© getty
Einem Bericht der AS zufolge ist Inter-Miami-Besitzer David Beckham scharf darauf, den Stürmer in die MLS zu locken. Daneben wird auch über eine Rückkehr zum FC Barcelona spekuliert. Deren Präsident Joan Laporta öffnete dort Messi zuletzt die Tür.
ANGEL DI MARIA: Hinter dem Superstar-Dreiergespann um Mbappe, Messi und Neymar bekommt der Argentinier in dieser Saison nicht die nötige Spielzeit. Deshalb soll er mit dem Gedanken spielen, PSG im Sommer zu verlassen.
© getty
ANGEL DI MARIA: Hinter dem Superstar-Dreiergespann um Mbappe, Messi und Neymar bekommt der Argentinier in dieser Saison nicht die nötige Spielzeit. Deshalb soll er mit dem Gedanken spielen, PSG im Sommer zu verlassen.
Die englische Sun bringt dabei eine Rückkehr zu seinem ehemaligen Klub Benfica Lissabon ins Spiel. Sein Vertrag in Paris läuft ohnehin im Juni aus, für die Portugiesen würde bei einem Transfer also keine Ablösesumme anfallen.
© getty
Die englische Sun bringt dabei eine Rückkehr zu seinem ehemaligen Klub Benfica Lissabon ins Spiel. Sein Vertrag in Paris läuft ohnehin im Juni aus, für die Portugiesen würde bei einem Transfer also keine Ablösesumme anfallen.
KYLIAN MBAPPE: Der Franzose ist das große Fragezeichen des PSG-Transfer-Sommers. Er selbst will Paris gerne verlassen und sich Real Madrid anschließen, PSG versucht jedoch alles, um ihn von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen.
© getty
KYLIAN MBAPPE: Der Franzose ist das große Fragezeichen des PSG-Transfer-Sommers. Er selbst will Paris gerne verlassen und sich Real Madrid anschließen, PSG versucht jedoch alles, um ihn von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen.
So soll der Klub dem Offensivmann nach L'Equipe-Infos zuletzt sogar die Kapitänsbinde angeboten haben, um einen Wechsel zu verhindern. Ob ihn das umstimmen wird, ist unklar. Am wahrscheinlichsten erscheint derzeit ein ablösefreier Wechsel zu Real.
© getty
So soll der Klub dem Offensivmann nach L'Equipe-Infos zuletzt sogar die Kapitänsbinde angeboten haben, um einen Wechsel zu verhindern. Ob ihn das umstimmen wird, ist unklar. Am wahrscheinlichsten erscheint derzeit ein ablösefreier Wechsel zu Real.
Zuletzt stellte er allerdings klar, dass noch alles offen sei: "Ich habe meine Entscheidung nicht getroffen. Jeder weiß das. Ich denke, es gibt neue Elemente und viele Parameter."
© getty
Zuletzt stellte er allerdings klar, dass noch alles offen sei: "Ich habe meine Entscheidung nicht getroffen. Jeder weiß das. Ich denke, es gibt neue Elemente und viele Parameter."
GEORGINO WIJNALDUM: Beim FC Liverpool war der Niederländer noch fester Bestandteil der ersten Elf. Bei PSG hat er gegenüber Idrissa Gueye und Leandro Paredes oft das Nachsehen. Das Paris-Abenteuer könnte deshalb nach einem Jahr schon wieder zu Ende sein.
© getty
GEORGINO WIJNALDUM: Beim FC Liverpool war der Niederländer noch fester Bestandteil der ersten Elf. Bei PSG hat er gegenüber Idrissa Gueye und Leandro Paredes oft das Nachsehen. Das Paris-Abenteuer könnte deshalb nach einem Jahr schon wieder zu Ende sein.
Die Mundo Deportivo bringt ihn als möglichen Neuzugang von Atletico Madrid ins Gespräch. Die Spanier wollen sich auf der Mittelfeldposition wohl verstärken und hätten in Wijnaldum den perfekten Kandidaten gefunden. Sein Arbeitspapier läuft noch bis 2024.
© getty
Die Mundo Deportivo bringt ihn als möglichen Neuzugang von Atletico Madrid ins Gespräch. Die Spanier wollen sich auf der Mittelfeldposition wohl verstärken und hätten in Wijnaldum den perfekten Kandidaten gefunden. Sein Arbeitspapier läuft noch bis 2024.
ISMAEL GHARBI: Der U 18-Nationalspieler Frankreichs kann die Pariser im Sommer ebenfalls ablösefrei verlassen. Im vergangenen August gab der Edeltechniker beim französischen Supercup sein Profi-Debüt.
© getty
ISMAEL GHARBI: Der U 18-Nationalspieler Frankreichs kann die Pariser im Sommer ebenfalls ablösefrei verlassen. Im vergangenen August gab der Edeltechniker beim französischen Supercup sein Profi-Debüt.
Dabei soll der BVB auf ihn aufmerksam geworden sein. Das berichtet die Bild. Nach Dan-Axel Zagadou, Soumalia Coulibaly und Abdoulaye Kamara wäre Gharbi bereits das dritte PSG-Talent in Dortmunder Diensten.
© getty
Dabei soll der BVB auf ihn aufmerksam geworden sein. Das berichtet die Bild. Nach Dan-Axel Zagadou, Soumalia Coulibaly und Abdoulaye Kamara wäre Gharbi bereits das dritte PSG-Talent in Dortmunder Diensten.
EL CHADAILLE BITSHIABU: Noch ein Talent, welches PSG durch die Lappen gehen könnte. Nach Informationen der Sport Bild ist der FC Bayern auf den 16-Jährigen aufmerksam geworden. Der FCB will ihn als Perspektivspieler.
© getty
EL CHADAILLE BITSHIABU: Noch ein Talent, welches PSG durch die Lappen gehen könnte. Nach Informationen der Sport Bild ist der FC Bayern auf den 16-Jährigen aufmerksam geworden. Der FCB will ihn als Perspektivspieler.
Aktuell kommt der körperlich starke Bitshiabu in der U19 zum Einsatz. Er ist der jüngste PSG-Spieler, der je im Profi-Team der Pariser zu Einsatz kam. Der Vertrag des französischen Junioren-Nationalspielers an der Seine läuft noch bis 2024.
© getty
Aktuell kommt der körperlich starke Bitshiabu in der U19 zum Einsatz. Er ist der jüngste PSG-Spieler, der je im Profi-Team der Pariser zu Einsatz kam. Der Vertrag des französischen Junioren-Nationalspielers an der Seine läuft noch bis 2024.
JUNIOR DINA EBIMBE: Aus der Bundesliga soll es gleich zwei Klubs geben, die Interesse am 21-Jährigen zeigen. Nach Informationen der L’Equipe haben sowohl Eintracht Frankfurt als auch Bayer Leverkusen ihre Fühler nach dem Mittelfeldspieler ausgestreckt.
© imago images
JUNIOR DINA EBIMBE: Aus der Bundesliga soll es gleich zwei Klubs geben, die Interesse am 21-Jährigen zeigen. Nach Informationen der L’Equipe haben sowohl Eintracht Frankfurt als auch Bayer Leverkusen ihre Fühler nach dem Mittelfeldspieler ausgestreckt.
Die Leverkusener sollen offenbar bereits ein Angebot abgegeben haben. Bislang jedoch war PSG die Ablösesumme bzw. Summe der Kaufoption zu gering. Im Sommer könnte ein neuer Anlauf gestartet werden.
© getty
Die Leverkusener sollen offenbar bereits ein Angebot abgegeben haben. Bislang jedoch war PSG die Ablösesumme bzw. Summe der Kaufoption zu gering. Im Sommer könnte ein neuer Anlauf gestartet werden.
LAYVIN KURZAWA: Kam der Verteidiger in der vergangenen Spielzeit wenigstens noch sporadisch zum Einsatz, ist er in dieser Saison völlig außen vor. Meistens beruft Coach Mauricio Pochettino ihn nicht einmal mehr in den Spieltagskader.
© getty
LAYVIN KURZAWA: Kam der Verteidiger in der vergangenen Spielzeit wenigstens noch sporadisch zum Einsatz, ist er in dieser Saison völlig außen vor. Meistens beruft Coach Mauricio Pochettino ihn nicht einmal mehr in den Spieltagskader.
Nach Informationen von Sky soll zuletzt der FC Chelsea an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein, durch die aktuelle Lage der Blues ist jedoch nicht abzusehen, ob sie im Sommer überhaupt Transfers tätigen können werden.
© imago images
Nach Informationen von Sky soll zuletzt der FC Chelsea an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein, durch die aktuelle Lage der Blues ist jedoch nicht abzusehen, ob sie im Sommer überhaupt Transfers tätigen können werden.
KEYLOR NAVAS: Der Costa Ricaner wechselt sich mit Gianluigi Donnarumma im PSG-Tor ab, wirklich zufrieden soll er mit seiner aktuellen Situation aber nicht sein. Laut der Daily Mail soll er bei Newcastle United ein Thema sein.
© getty
KEYLOR NAVAS: Der Costa Ricaner wechselt sich mit Gianluigi Donnarumma im PSG-Tor ab, wirklich zufrieden soll er mit seiner aktuellen Situation aber nicht sein. Laut der Daily Mail soll er bei Newcastle United ein Thema sein.
Newcastle-Trainer Eddie Howe und die Engländer sollen bereits Kontakt zu PSG aufgenommen haben, um einen Wechsel zu diskutieren. Navas‘ Vertrag in Paris läuft noch bis 2024. PSG würde ihm aber keine Steine in den Weg legen.
© getty
Newcastle-Trainer Eddie Howe und die Engländer sollen bereits Kontakt zu PSG aufgenommen haben, um einen Wechsel zu diskutieren. Navas‘ Vertrag in Paris läuft noch bis 2024. PSG würde ihm aber keine Steine in den Weg legen.
Zugänge – RAPHINHA: Der Angreifer, welcher eine Zeit lang auch beim FC Bayern im Gespräch war, soll nach Informationen der Daily Mail bei den Parisern Interesse geweckt haben. Der 25-Jährige wäre der Ersatz für den abwanderungswilligen Mbappe.
© getty
Zugänge – RAPHINHA: Der Angreifer, welcher eine Zeit lang auch beim FC Bayern im Gespräch war, soll nach Informationen der Daily Mail bei den Parisern Interesse geweckt haben. Der 25-Jährige wäre der Ersatz für den abwanderungswilligen Mbappe.
Aktuell ist Raphinha noch bei Premier-League-Klub Leeds United unter Vertrag. Sein Arbeitspapier dort läuft noch bis 2024. Neben PSG soll sich auch Barcelona erkundigt haben. Medienberichten zufolge sind die Katalanen der Favorit im Rennen.
© getty
Aktuell ist Raphinha noch bei Premier-League-Klub Leeds United unter Vertrag. Sein Arbeitspapier dort läuft noch bis 2024. Neben PSG soll sich auch Barcelona erkundigt haben. Medienberichten zufolge sind die Katalanen der Favorit im Rennen.
PEDRO NETO: In der PSG-Offensive der kommenden Saison könnte auch der Portugiese zum Einsatz kommen. Wie die Daily Mail erfahren haben möchte, hat der Ligue-1-Klub seine Fühler nach dem Außenstürmer ausgestreckt.
© getty
PEDRO NETO: In der PSG-Offensive der kommenden Saison könnte auch der Portugiese zum Einsatz kommen. Wie die Daily Mail erfahren haben möchte, hat der Ligue-1-Klub seine Fühler nach dem Außenstürmer ausgestreckt.
Zwar ist Neto noch bis 2027 an die Wolverhampton Wanderers gebunden, die Pariser wären dem Bericht zufolge aber bereit, eine Ablösesumme auf den Tisch zu legen. Ähnlich wie bei Raphinha wäre er ein Ersatz für Mbappe.
© getty
Zwar ist Neto noch bis 2027 an die Wolverhampton Wanderers gebunden, die Pariser wären dem Bericht zufolge aber bereit, eine Ablösesumme auf den Tisch zu legen. Ähnlich wie bei Raphinha wäre er ein Ersatz für Mbappe.
MOHAMED SALAH: Die Vertragsverhandlungen zwischen dem Ägypter und dem FC Liverpool gestalten sich als schwierig. Laut der spanischen AS beobachtet PSG die Entwicklung sehr genau, um bei einem Scheitern der Verhandlungen zuzuschlagen.
© getty
MOHAMED SALAH: Die Vertragsverhandlungen zwischen dem Ägypter und dem FC Liverpool gestalten sich als schwierig. Laut der spanischen AS beobachtet PSG die Entwicklung sehr genau, um bei einem Scheitern der Verhandlungen zuzuschlagen.
Die Pariser haben Salah demnach als Ersatz für Lionel Messi im Visier, den es in die USA ziehen könnte. Der Vertrag des Stürmers bei den Reds läuft noch bis 2023. Der Sommer ist Liverpools letzte Möglichkeit auf eine Ablösesumme.
© getty
Die Pariser haben Salah demnach als Ersatz für Lionel Messi im Visier, den es in die USA ziehen könnte. Der Vertrag des Stürmers bei den Reds läuft noch bis 2023. Der Sommer ist Liverpools letzte Möglichkeit auf eine Ablösesumme.
PAUL POGBA: Bei Manchester United ist der Mittelfeldspieler verschiedenen Medienberichten zufolge nicht mehr glücklich. Deshalb soll er mit einem Wechsel zu einem anderen europäischen Top-Klub liebäugeln. Seinen Vertrag wird er wohl nicht verlängern.
© getty
PAUL POGBA: Bei Manchester United ist der Mittelfeldspieler verschiedenen Medienberichten zufolge nicht mehr glücklich. Deshalb soll er mit einem Wechsel zu einem anderen europäischen Top-Klub liebäugeln. Seinen Vertrag wird er wohl nicht verlängern.
L'Equipe bringt dabei PSG als möglichen Abnehmer ins Gespräch. Pogbas United-Arbeitspapier läuft noch bis zum Sommer, er wäre also sogar ablösefrei. "Ich habe noch nicht über meine Zukunft entschieden", sagte er zuletzt gegenüber Telefoot.
© getty
L'Equipe bringt dabei PSG als möglichen Abnehmer ins Gespräch. Pogbas United-Arbeitspapier läuft noch bis zum Sommer, er wäre also sogar ablösefrei. "Ich habe noch nicht über meine Zukunft entschieden", sagte er zuletzt gegenüber Telefoot.
EVAN NDICKA: Der Franzose ist eines der heißbegehrtesten Defensiv-Talente auf dem Markt. Sein Vertrag bei Eintracht Frankfurt läuft nur noch bis 2023, für die SGE wäre der kommende Sommer dementsprechend die letzte Möglichkeit für eine Ablöse.
© getty
EVAN NDICKA: Der Franzose ist eines der heißbegehrtesten Defensiv-Talente auf dem Markt. Sein Vertrag bei Eintracht Frankfurt läuft nur noch bis 2023, für die SGE wäre der kommende Sommer dementsprechend die letzte Möglichkeit für eine Ablöse.
Englische und französische Medien berichten, dass auch Paris Interesse zeigt. Frankfurt soll als Ablöse nicht mehr als 20 Millionen Euro fordern – das wäre für PSG problemlos zu stemmen.
© getty
Englische und französische Medien berichten, dass auch Paris Interesse zeigt. Frankfurt soll als Ablöse nicht mehr als 20 Millionen Euro fordern – das wäre für PSG problemlos zu stemmen.
RIYAD MAHREZ: Bei Manchester City kommt der Angreifer in der laufenden Spielzeit nicht über eine Rolle als Einwechselspieler und Joker hinaus. Französische Medien berichten deshalb, dass sich PSG nach dem 31-Jährigen erkundigt hat.
© getty
RIYAD MAHREZ: Bei Manchester City kommt der Angreifer in der laufenden Spielzeit nicht über eine Rolle als Einwechselspieler und Joker hinaus. Französische Medien berichten deshalb, dass sich PSG nach dem 31-Jährigen erkundigt hat.
Dort könnte er Mbappe ersetzen, der den Klub im Sommer aller Voraussicht nach verlassen wird. Bei den Cityzens hat Mahrez noch einen Vertrag bis 2023. Will City noch eine Ablöse kassieren, muss er im Sommer verkauft werden.
© getty
Dort könnte er Mbappe ersetzen, der den Klub im Sommer aller Voraussicht nach verlassen wird. Bei den Cityzens hat Mahrez noch einen Vertrag bis 2023. Will City noch eine Ablöse kassieren, muss er im Sommer verkauft werden.
ANTONIO RÜDIGER: Der Verteidiger hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim FC Chelsea immer noch nicht verlängert. Demensprechend reißen sich mehrere europäische Top-Klubs um die Dienste des Nationalspielers.
© getty
ANTONIO RÜDIGER: Der Verteidiger hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim FC Chelsea immer noch nicht verlängert. Demensprechend reißen sich mehrere europäische Top-Klubs um die Dienste des Nationalspielers.
Neben Juventus Turin, dem FC Barcelona und Real Madrid soll Sky Sports zufolge auch PSG seine Karten im Spiel haben. Zuletzt wurde der Berater des 29-Jährigen in Barcelona gesehen. Ein Chelsea-Verbleib scheint aktuell unwahrscheinlich.
© getty
Neben Juventus Turin, dem FC Barcelona und Real Madrid soll Sky Sports zufolge auch PSG seine Karten im Spiel haben. Zuletzt wurde der Berater des 29-Jährigen in Barcelona gesehen. Ein Chelsea-Verbleib scheint aktuell unwahrscheinlich.
ERLING HAALAND: Wenn einer der aktuell besten Stürmer der Welt auf dem Markt ist, hat selbstverständlich auch PSG seine Hände im Spiel. Die Aussichten auf einen Transfer des Norwegers dürften für die Pariser allerdings düster sein.
© getty
ERLING HAALAND: Wenn einer der aktuell besten Stürmer der Welt auf dem Markt ist, hat selbstverständlich auch PSG seine Hände im Spiel. Die Aussichten auf einen Transfer des Norwegers dürften für die Pariser allerdings düster sein.
Verschiedenen Medienberichten zufolge befinden sich Manchester City und Real Madrid in der Führungsposition um einen Haaland-Transfer. Kostenpunkt: Um die 75 Millionen Euro. PSG besitzt wohl nur Außenseiterchancen.
© getty
Verschiedenen Medienberichten zufolge befinden sich Manchester City und Real Madrid in der Führungsposition um einen Haaland-Transfer. Kostenpunkt: Um die 75 Millionen Euro. PSG besitzt wohl nur Außenseiterchancen.
CHRISTOPHER NKUNKU: Der Franzose kickte bereits in der Jugend für PSG, ehe er sich für den Schritt in die Bundesliga zu RB Leipzig entschied. Nun könnte er vor eine Rückkehr in den Parc des Princes stehen.
© getty
CHRISTOPHER NKUNKU: Der Franzose kickte bereits in der Jugend für PSG, ehe er sich für den Schritt in die Bundesliga zu RB Leipzig entschied. Nun könnte er vor eine Rückkehr in den Parc des Princes stehen.
Die internationale Konkurrenz ist beim Mittelfeldmann jedoch groß. Neben dem FC Chelsea und Manchester United wurde auch der FC Bayern als potenzieller Abnehmer genannt. Bei den Münchnern könnte er Serge Gnabry im Falle eines Abgangs ersetzen.
© getty
Die internationale Konkurrenz ist beim Mittelfeldmann jedoch groß. Neben dem FC Chelsea und Manchester United wurde auch der FC Bayern als potenzieller Abnehmer genannt. Bei den Münchnern könnte er Serge Gnabry im Falle eines Abgangs ersetzen.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung