Cookie-Einstellungen
Fussball

Neymar-Intimfeind Alvaro von Olympique Marseille legt in Fehde mit PSG-Superstar nach: "Immer den Müll rausbringen"

Von SPOX
Werden in diesem Leben keine Freunde mehr: Neymar und Alvaro Gonzalez.

Die Privatfehde zwischen PSG-Superstar Neymar und seinem Intimfeind Alvaro Gonzalez (Olympique Marseille) geht in die nächste Runde. Nach der Trophee des Champions, die Paris mit 2:1 für sich entschieden hatte, stichelten beide via Social Media erneut gegeneinander. Alvaro bezeichnete Neymar dabei als "Müll".

Auslöser war eine Provokation Neymars in Richtung des Spaniers. Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0 twitterte ein Bild von sich in Jubelpose und schrieb dazu halb auf französisch, halb auf portugiesisch: "Ich bin der König, oder Alvaro?"

Alvaros Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Der OM-Mittelfeldspieler postete seinerseits ein Bild das ihn im Zweikampf mit Neymar zeigte, beide Hände dabei am Kopf des Brasilianers. Dazu schrieb er: "Meine Eltern haben mir beigebracht, immer den Müll rauszubringen."

Alvaro und Neymar waren beim 1:0-Sieg Marseilles gegen PSG Anfang September heftig aneinander geraten. Sie hatten sich mehrfach verbal in der Wollte, ehe Neymar seinen Kontrahenten mit der Faust schlug und dafür vom Platz flog.

Neymar: Alvaro beleidigte mich rassistisch

Anschließend behauptete der Selecao-Star, von Alvaro rassistisch beleidigt worden zu sein. Dieser habe ihn unter anderem einen "Affensohn einer Hure" genannt. Neymar damals: "Schau dir diesen Rassismus an! Deshalb habe ich ihn geschlagen. Das einzige, was ich bedauere, dass ich dieses Arschloch nicht ins Gesicht geschlagen habe."

Alvaro allerdings dementierte rassistische Äußerungen und nannte Neymar stattdessen einen "schlechten Verlierer". Der französische Ligaverband untersuchte den Vorfall, fand aber keine Beweise für Neymars Behauptungen.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung