Cookie-Einstellungen
Fussball

Bericht: Newcastle United bekundet Interesse an Philippe Coutinho

Von Falko Blöding
Dazwischenfunken könnte dem Klub zudem auch Newcastle United. Wie die spanische Sport berichtet, seien die Magpies bereit, für Coutinho "viel Geld zu zahlen". Über Mittelsmänner habe der Klub schon sein Interesse an dem Spieler hinterlegt.

Newcastle United zeigt konkretes Interesse an Philippe Coutinho vom FC Barcelona. Das berichtet die Sport. Demnach hätten Vertreter des englischen Erstligisten bei Barca ihre Absicht hinterlegt, den Brasilianer, der 2020 mit dem FC Bayern die Champions League gewann, zur kommenden Saison zu verpflichten.

Aktuell ist Coutinho von den Blaugrana an Newcastles Premier-League-Rivalen Aston Villa ausgeliehen und zeigt dort starke Leistungen. Villa hat eine Kaufoption auf den offensiven Mittelfeldspieler, zögert aber, diese zu ziehen. 40 Millionen Euro Ablöse wären fällig und der Verein aus Birmingham soll in Barcelona mehr Bedenkzeit erbeten haben.

Newcastle dagegen, so schreibt es die Sport, habe Barca gegenüber versichert, die 40 Millionen Euro zahlen zu wollen. Außerdem stehe der Klub in Kontakt mit Coutinhos Beratern und habe diesen in Aussicht gestellt, dem 29-Jährigen ein ähnlich hohes Gehalt zu zahlen, wie er es bei Barca kassiert.

Coutinhos steht in Barcelona noch bis 2023 unter Vertrag. Die finanziell angeschlagenen Katalanen wollen den einstigen 135-Millionen-Einkauf aber unbedingt in diesem Sommer abgeben.

Newcastle hat sich derweil in den vergangenen Monaten Luft im Abstiegskampf verschafft und es wird erwartet, dass der schwerreiche Klub im Sommer mächtig aufrüstet. Im Januar verpflichteten die Magpies unter anderem bereits Bruno Guimares, Chris Wood, Kieran Trippier und Dan Burn für insgesamt mehr als 100 Millionen Euro Ablöse.

Für den Sommer sind beim Tabellen-15. der Premier League unter anderem noch Brentford-Star Christian Eriksen, Bayer Leverkusens Moussa Diaby, Leandro Trossard (Brighton & Hove Albion) und Sturmjuwel Hugo Ekitike von Stade Reims als Neuzugänge im Gespräch.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung