Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Chelsea: Nike erwägt offenbar Ausstieg - 640 Millionen Euro weg?

Von Felix Götz
Die Lage beim FC Chelsea ist kompliziert.

Die Auswirkungen der Sanktionen gegen Klub-Besitzer Roman Abramovich nehmen für den FC Chelsea immer bedrohlicher Ausmaße an. Nun soll auch Ausrüster Nike einen Ausstieg in Erwägung ziehen.

Der Sportartikelhersteller, der 2016 einen 15-Jahres-Vertrag über rund eine Milliarde Euro mit Chelsea abgeschlossen hat, denkt einem Bericht der Sportsmail zufolge an einen Ausstieg.

Dies käme für die Blues einem "Sargnagel" gleich, heißt es in dem Bericht weiter. Dem Klub von der Stamford Bridge würden demnach durch einen sofortigen Ausstieg von Nike rund 640 Millionen Euro verloren gehen.

Bereits am Donnerstag hatte Hauptsponsor Three den Klub dazu aufgefordert, die Werbung bis auf Weiteres von der Trikotbrust und aus dem Umfeld des Stadions zu entfernen. Das Mobilfunk-Unternehmen zahlt aktuell angeblich 48 Millionen Euro pro Saison in die Chelsea-Kasse.

Am Donnerstag hatte die britische Regierung angekündigt, Abramovichs Vermögen einzufrieren. "Abramovich steht mit einer Person in Verbindung, die daran beteiligt ist oder war, die Ukraine zu destabilisieren und die territoriale Integrität, Souveränität und Unabhängigkeit des Landes zu bedrohen, nämlich mit Wladimir Putin", teilte das Finanzministerium als Begründung mit.

Dadurch wurde der vom Oligarchen angepeilte Verkauf des Klubs vorerst gestoppt. Dieser ist nur erlaubt, wenn der Erlös weder Abramovich noch Russland zugutekommt. Selbst der Verkauf von Eintrittskarten für die kommenden Spiele darf nicht mehr stattfinden. Für die Heimspiele sind nur noch Dauerkarten-Inhaber zugelassen.

Chelsea: Sogar der Fanshop ist dicht

Auf dem Transfermarkt dürfen die Blues ab sofort auch nicht mehr tätig werden, selbst Vertragsverlängerungen und der Verkauf von Fan-Artikeln sind nicht gestattet. Aus diesem Grund schloss am Donnerstag auch der Fanshop. Sogar ein Stopp des Spielbetriebs stand im Raum, diesen verhinderte die Regierung von Boris Johnson jedoch mit einer Sonderlizenz.

"Solange wir genügend Trikots und einen Bus haben, werden wir dabei sein und hart kämpfen", sagte Trainer Thomas Tuchel am Donnerstag nach dem 3:1-Sieg bei Schlusslicht Norwich City über die aktuelle Situation.

Premier League: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Manchester City2868:185069
2.Liverpool2771:205163
3.Chelsea2756:193756
4.Arsenal2541:291248
5.Manchester United2845:38747
6.West Ham United2846:351145
7.Tottenham Hotspur2640:32845
8.Wolverhampton Wanderers2828:23543
9.Aston Villa2740:37336
10.Southampton2835:43-835
11.Crystal Palace2839:38133
12.Leicester City2540:43-333
13.Brighton & Hove Albion2726:32-633
14.Newcastle United2732:47-1531
15.Brentford2830:45-1527
16.Leeds United2829:64-3523
17.Everton2528:46-1822
18.Burnley2622:36-1421
19.Watford2827:54-2719
20.Norwich City2817:61-4417
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung