Cookie-Einstellungen
Fussball

ManUnited löst Pflichtaufgabe in Brentford - Cristiano Ronaldo nach Auswechslung stinksauer

Von SPOX/sid

Ralf Rangnick hat mit Manchester United einen Pflichtsieg in der Premier League geholt. Der englische Rekordmeister hielt durch ein 3:1 (0:0) bei Aufsteiger FC Brentford Anschluss an die Champions-League-Plätze. Stürmer Cristiano Ronaldo hat dabei stinksauer auf seine Auswechslung reagiert.

Anthony Elanga (55.), Mason Greenwood (62.) und Marcus Rashford (77.) trafen im Nachholspiel für Manchester, das mit 35 Punkten weiter Tabellensiebter ist. West Ham United (37) steht auf dem letzten Champions-League-Platz (4.), hat aber ein Spiel mehr absolviert.

Bei Brentford stand der deutsche Mittelfeldspieler Vitaly Janelt in der Startelf, Ivan Toney (85.) verkürzte in der Schlussphase.

Der frühere Dortmunder Jadon Sancho fehlte United wegen der Teilnahme an einer Beerdigung. Ronaldo kehrte nach Verletzungsproblemen ins Aufgebot zurück und verpasste die Führung bei einem Lattentreffer (47.).

Der Portugiese musste in der 72. Minute aber für Abwehrspieler Harry Maguire weichen und stellte seinen Unmut darüber demonstrativ zur Schau.

Als Mitte der zweiten Halbzeit beim Stand von 2:0 für die Red Devils seine Nummer 7 zur Auswechslung angezeigt wurde, stemmte Ronaldo seine Hände in die Hüften und schlich dann vom Platz. Draußen angekommen gab es einen kurzen Handshake mit Trainer Rangnick, ehe er seinen Mitspielern gegenüber fluchte und schließlich seine Jacke auf den Boden warf.

Cristiano Ronaldo fehlte Manchester United zuletzt verletzt

United erhöhte acht Minuten später auf 3:0. Während die United-Spielertraube nahe der Eckfahne Rashfords Treffer bejubelte, diskutierte Ronaldo weiter mit seinem Trainer.

Der 36-Jährige hatte ManUniteds letztes Spiel gegen Aston Villa (2:2) wegen Problemen mit dem Hüftbeuger verpasst und stand nun in Brentford wieder in der Startformation. Seit seiner Rückkehr von Juventus nach Manchester erzielte Ronaldo in 21 Pflichtspielen 14 Treffer und lieferte zudem drei Assists.

Verrückt ging es beim Sieg von Tottenham Hotspur bei Leicester City zu. Die Spurs gewannen mit 3:2 (1:1) - dank zweier Tore von Joker Steven Bergwijn in der Nachspielzeit.

Irrer Spurs-Schlussspurt dank Bergwijn

Die Hausherren waren zunächst durch Patson Daka in Führung gegangen (24.), Tottenham-Torjäger Harry Kane glich 14 Minuten später aus. Im zweiten Durchgang traf James Maddison eine Viertelstunde vor dem Ende zum 2:1 für Leicester.

Doch dann kam der große Auftritt von Bergwijn, der drei Minuten nach Leicesters erneuter Führung ins Spiel kam. Zunächst kassierte der Niederländer in der vierten Minute der Nachspielzeit die Gelbe Karte. Eine Zeigerumdrehung später traf er zum umjubelten Ausgleich.

Es kam für die Spurs-Fans aber noch besser: Direkt nach dem Anstoß verlor Leicester den Ball, Kane spielte einen Traumpass auf Bergwijn und der legte die Kugel rechts am aus dem Tor eilenden Kasper Schmeichel vorbei und traf ins linke Eck.

Damit bleibt Tottenham weiterhin seit Oktober 2021 ohne Pleite in der Liga.

Premier League: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Manchester City2254:134156
2.Liverpool2155:183745
3.Chelsea2346:182844
4.West Ham United2241:301137
5.Tottenham Hotspur1926:22436
6.Arsenal2033:25835
7.Manchester United2032:29332
8.Wolverhampton Wanderers2017:15231
9.Brighton & Hove Albion2122:22029
10.Leicester City1933:36-325
11.Crystal Palace2130:31-124
12.Southampton2125:33-824
13.Aston Villa2027:32-523
14.Brentford2124:33-923
15.Leeds United2024:39-1522
16.Everton1924:34-1019
17.Watford1923:37-1414
18.Norwich City2110:45-3513
19.Newcastle United2020:43-2312
20.Burnley1716:27-1111

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung