Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Liverpool: Jürgen Klopp knöpft sich Schiedsrichter und Journalisten vor

Von Felix Götz

Jürgen Klopp hat nach der 2:3-Niederlage des FC Liverpool bei West Ham United seinem Ärger freien Lauf gelassen. Erst knöpfte sich der Reds-Trainer den Schiedsrichter vor, dann waren Journalisten fällig.

"Ich weiß nicht, was Spieler noch machen müssen, damit ein Foul gegen einen Keeper gepfiffen wird. Wie soll er den Ball fangen, wenn jemand seinen Arm wegdrückt? Das macht keinen Sinn", polterte Klopp bei Sky Sports UK.

Der 54-Jährige spielte auf das frühe Eigentor von Liverpool-Torhüter Alisson (4.) an, das trotz VAR-Überprüfung nicht zurückgenommen wurde. Für Klopp und viele Experten eine in der Tat fragwürdige Entscheidung.

Als Klopp von einem Reporter gefragt wurde, mit welcher Entscheidung er nicht einverstanden gewesen sei, reagierte dieser pampig. "Ich bin mir nicht sicher, ob ich diese Frage beantworten möchte, wenn Sie die Situationen nicht kennen, von denen ich rede. Glauben Sie das nicht, dass es ein Foul an Alisson war? Ist es Ihr Job, keine Meinung zu haben? Okay, das ist toll", so Klopp.

Auf die Nachfrage, ob das Foul von West Hams Aaron Cresswell an Liverpools Jordan Henderson eine Rote Karte hätte sein müssen, reagierte er nicht weniger genervt: "Mein Gott, ich bin nicht euer Hündchen. Hoffentlich habt ihr auch alle selbst eine Meinung."

Durch die erste Premier-League-Niederlage in dieser Saison rutschte Liverpool auf den vierten Platz ab. Der Rückstand auf Spitzenreiter FC Chelsea beträgt allerdings lediglich vier Zähler.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung