Cookie-Einstellungen
Fussball

Cristiano Ronaldo von eigenem Ruhm genervt: "Ich selbst zu sein, ist langweilig"

Von Tim Ursinus
Cristiano Ronaldo ist von seinem Ruhm genervt.

Cristiano Ronaldo ist von seinem Ruhm genervt. Das verriet der 36-Jährige in einem Interview mit dem englischen Journalisten Piers Morgan.

"Ehrlich gesagt, es ist langweilig. Ich selbst zu sein, ist langweilig", erklärte Ronaldo dem Reporter, der das Gespräch mit dem Portugiesen in der Daily Mail wiedergab.

Ronaldo lieferte auch eine Begründung für seine Feststellung. Morgan erinnerte sich an die Worte des mehrfachen Weltfußballers: "Wissen Sie, wie oft ich in den letzten zwei Jahren mit meinen Kindern im Park war? Null. Wenn ich gehe, kommen plötzlich viele Leute. Die Kinder werden nervös sein, ich werde nervös sein, meine Freundin wird nervös sein."

Außerdem könne der Stürmer von Manchester United nicht mit Freunden in eine Bar gehen. "Weil ich weiß, dass sie sich dort bei mir nicht wohlfühlen werden. Ich vermeide so etwas, weil die Leute um mich herum nervöser sein werden als ich", erzählte Morgan, mit dem Ronaldo angeblich wöchentlich Kontakt habe.

Warum Ronaldo seiner Mutter Stadionverbot erteilt hat, könnt Ihr hier nachlesen.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung