Cookie-Einstellungen
Fussball

Chelsea-Coach Thomas Tuchel verrät: Wollte Saul Niguez schon zu anderen Klubs holen

Von Chris Lugert
Chelsea-Trainer Thomas Tuchel hat verraten, dass er Neuzugang Saul Niguez schon längere Zeit beobachtet hat und auch bereits bei früheren Trainerstationen gerne im Kader gehabt hätte.

Chelsea-Trainer Thomas Tuchel hat verraten, dass er Neuzugang Saul Niguez schon längere Zeit beobachtet hat und auch bereits bei früheren Trainerstationen gerne im Kader gehabt hätte.

"Saul war seit vielen, vielen Jahren auf Chelseas Radar. Und er war auch seit vielen, vielen Jahren auf meinem Radar. Ich habe schon versucht, ihn auch zu anderen Klubs zu holen", sagte Tuchel auf der Pressekonferenz vor dem Premier-League-Spiel am Samstag (18.30 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Aston Villa.

Wäre Saul also möglicherweise beinahe in der Bundesliga gelandet? Tuchel war vor seiner Zeit bei Chelsea unter anderem bei Paris Saint-Germain und zuvor bei Borussia Dortmund tätig. Um welche Klubs es sich genau handelt, zu denen der 48-Jährige Saul gerne gelockt hätte, verriet Tuchel aber nicht.

Tuchel über Saul-Transfer: "Ich war nervös"

Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler war am letzten Tag des Transferfensters zunächst auf Leihbasis von Atletico Madrid nach London gewechselt. Laut Tuchel sei der Transfer nötig gewesen, um die Breite im zentralen Mittelfeld zu stärken.

"Ich war nervös, mit drei Mittelfeldspielern in die Saison zu gehen", sagte Tuchel mit Blick auf Jorginho, N'Golo Kante und Mateo Kovacic. Mit dieser Aussage machte Tuchel zugleich deutlich, dass Spieler wie Ruben Loftus-Cheek oder Ross Barkley in seinen Planungen keine große Rolle spielen.

Saul ist ein lauf- und kampfstarker Mittelfeldspieler, der sowohl defensiv als auch offensiv Akzente setzen kann. Bei Atletico war er zuletzt nicht mehr glücklich, auch ein Wechsel zum FC Barcelona stand im Raum. Dieser ließ sich aufgrund der finanziellen Gegebenheiten bei den Katalanen aber nicht realisieren.

 

 

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung