Cookie-Einstellungen
Fussball

Premier League - Halbzeit-Eklat und Lampard-Schelte: Marcos Alonso könnte Chelsea noch verlassen

Von SPOX
Chelsea-Manager Frank Lampard soll sich mit Marcos Alonso verkracht haben. Wird der Spanier das Team noch kurzfristig verlassen?

Linksverteidiger Marcos Alonso könnte den FC Chelsea noch in dieser Transferperiode verlassen. Grund für das plötzliche Umdenken des Klubs ist Alonsos Verhalten, nachdem er im Ligaspiel gegen West Bromwich Albion (3:3) von Trainer Frank Lampard in der Pause ausgewechselt wurde.

Informationen von The Athletic zufolge, die SPOX und Goal bestätigen können, überwarf Alonso sich mit seinem Coach und schaute die zweiten 45 Minuten nicht auf der Tribüne, sondern im Mannschaftsbus.

Wie The Athletic unter Berufung auf vereinsnahe Quellen meldet, habe Lampard das Verhalten des Spaniers extrem wütend gemacht. "Einige sprachen davon, das sie überrascht wären, sollte er jemals wieder für Chelsea spielen", heißt es im entsprechenden Bericht.

Lampard hatte im Anschluss an die Begegnung mit West Brom, in der die Blues zwischenzeitlich mit 0:3 ins Hintertreffen geraten waren, öffentlich gegen die Leistung Alonsos geschossen. Im Vorfeld zweier Gegentore hatte der ehemalige englische Nationalspieler "klare Fehler" Alonsos ausgemacht.

Weil in Linksverteidiger Ben Chilwell ein kostspieliger Neuzugang kurz vor seinem Comeback steht, dürfte Alonso ohnehin nicht mehr erste Wahl bei Lampard sein. Mit seinem Betragen hat er sich aber vollends ins Abseits manövriert.

Obwohl sein Vertrag noch bis 2023 gültig ist, ist eine Trennung nicht mehr ausgeschlossen. Vor einigen Wochen war der ehemalige Fiorentina-Verteidiger unter anderem bei Inter Mailand im Gespräch. 2016 hatte Chelsea ihn für 23 Millionen Euro Ablöse verpflichtet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung