-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Liverpool geht leer aus: FC Arsenal holt englischen Supercup zum 16. Mal

SID
Der FC Arsenal hat den ersten Pokal der neuen Saison bereits gewonnen.

Teammanager Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben im ersten Spiel der neuen Saison den ersten Titel verpasst. Im Community Shield, dem englischen Pendant zum deutschen Supercup, unterlag der Meister im Londoner Wembley-Stadion dem FA-Cup-Sieger FC Arsenal mit 4:5 im Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 (0:1) gestanden, eine Verlängerung wurde nicht gespielt.

Trotz der Niederlage sieht Klopp seine Mannschaft auf einem guten Weg. "Wir haben heute ein Spiel gegen einen tiefen Abwehrblock im 5-4-1-System absolviert. Dazu brauchst du zu 100 Prozent frische Beine und die Entscheidungsfindung muss top sein. Wir hatten nicht die frischesten Beine, aber sie waren frischer als vor drei oder vier Tagen. Das ist alles normal", analysierte der Meistertrainer der Reds.

Pierre-Emerick Aubameyang (12.) hatte Arsenal in der ersten Halbzeit in Führung gebracht, der eingewechselte Japaner Takumi Minamino (73.) brachte Liverpool ins Elfmeterschießen. Dort scheiterte Liverpools Nachwuchsspieler Rhian Brewster, Aubameyang verwandelte den entscheidenden Elfmeter zum Sieg.

Arsenal, das sich nach einer schwachen Premier-League-Saison erst durch den Pokalsieg überhaupt für das internationale Geschäft qualifiziert hatte, feierte bereits den 16. Sieg in dem traditionsreichen Wettbewerb. Liverpool hingegen muss weiter auf den ersten Erfolg im Community Shield seit 2006 warten. Im Vorjahr hatte der damalige Vizemeister gegen Doublesieger Manchester City verloren - ebenfalls im Elfmeterschießen.

Die Mission Titelverteidigung in der Premier League beginnt für Klopp und sein Team am 12. September (18.30 Uhr) gegen Aufsteiger Leeds United. Arsenal tritt am selben Tag (13.30 Uhr) bei Leeds' Mitaufsteiger FC Fulham an.

Klopp schickte für den ersten Härtetest der neuen Spielzeit seine bestmögliche Mannschaft aufs Feld, aus der Stammformation fehlte einzig Rechtsverteidiger Trent Alexander-Arnold verletzt. Für den englischen Nationalspieler verteidigte Youngster Neco Williams.

Mesut Özil spielt bei Arsenal keine Rolle

Arsenal-Coach Mikel Arteta verzichtete wie bereits in der Endphase der Vorsaison auf Mesut Özil. Um den Weltmeister von 2014 rankten sich zuletzt diverse Gerüchte um einen möglichen Wechsel. Shkodran Mustafi fehlte verletzt, Torhüter Bernd Leno saß auf der Bank.

Liverpool kam gut ins Spiel, ein frühes Tor von Virgil van Dijk wurde wegen Abseits aberkannt. Mit dem ersten echten Angriff gelang hingegen Arsenal die Führung. Aubameyang schlenzte den Ball sehenswert ins lange Eck, Williams agierte zu zaghaft. Arsenal wurde nun stärker, Liverpool blieb um Kontrolle bemüht.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Liverpool den Druck, Sadio Mane vergab frei vor Torwart Emiliano Martinez (56.) die Chance zum Ausgleich. Dieser gelang Minamino nach Vorarbeit von Mohamed Salah.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung