-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Lukas Podolski springt Mesut Özil zur Seite: "Er ist kein Arschloch"

SID
Lukas Podolski hat Mesut Özil verteidigt.

Lukas Podolski (35) hat seinen früheren Mitspieler und Nationalmannschaftskollegen Mesut Özil (31), der zuletzt stark in die Kritik geraten war, verteidigt.

"Er ist ein guter Charakter - er ist kein Arschloch. Er macht keine Interviews, in denen er schlecht über seine Teamkollegen oder über Arsenal spricht, und es ist schade, dass wir diese Situation haben, denn jeder verliert. Özil sitzt auf der Tribüne, Arsenal bezahlt ihn, und es gibt keinen Gewinner", sagte Podolski dem Online-Portal The Athletic.

Özil spielt unter Arsenal-Trainer Mikel Arteta keine Rolle mehr und kam seit dem Restart in der Premier League nicht mehr zum Einsatz. Gerüchten zufolge sehe sich der Verein nach einem Käufer für Özil um, der bei den Gunners rund 20 Millionen Euro pro Jahr verdienen soll.

Der Mittelfeldspieler erklärte aber jüngst gegenüber dem Online-Portal, dass dies keine Option für ihn sei. "Ich entscheide, wann ich gehe, nicht andere Leute. Meine Position ist klar, ich bleibe hier bis zum letzten Tag unserer Vereinbarung."

Podolski will noch zwei bis drei Jahre weiter aktiv Fußball spielen. Bis Sommer 2021 steht er noch beim türkischen Klub Antalyaspor unter Vertrag. Danach wolle er sich auf seine Aufgaben als Geschäftsmann fokussieren und sämtliche Fußball-Stadien bereisen. "Ich kenne alle Köln-Lieder, gute und schlechte. Man lebt nur einmal und ich möchte es genießen", sagte die Vereinslegende des 1. FC Köln.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung