-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Christian Pulisic beim FC Chelsea: Jetzt wird er im Bus vermisst

Seit der Premier-League-Fortsetzung gelangen Pulisic in neun Spielen vier Tore und vier Assists.

Schwierige Anfangszeit, Verletztungssorgen, Corona-Zwangspause - und dann startete Christian Pulisic beim FC Chelsea durch. Wegen einer neuerlichen Verletzung fehlt der 21-jährige Linksaußen seinem Klub aber beim Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Bayern München am Samstag (21 Uhr im LIVETICKER).

Vor ziemlich genau einem Jahr hat Christian Pulisic erstmals den Mannschaftsbus des FC Chelsea betreten. Im Winter zuvor war er für rund 64 Millionen Euro von Borussia Dortmund verpflichtet, für die Rückrunde aber direkt nochmal zurück verliehen worden. Nun traf er also erstmals auf seine neuen Kollegen.

"Ich bin in den Bus gestiegen und die Hälfte hat geschlafen. Niemand hat mich erkannt, vielleicht ein, zwei Leute haben 'Hallo' gesagt", erzählte Pulisic später. "Ich fragte mich, was geht hier vor?" Seitdem hat sich viel geändert.

Pulisic im FA-Cup-Finale: Tor und Verletzung

Vor dem nächsten Spiel seiner Mannschaft, dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Bayern München, wird Pulisic verletzungsbedingt nicht in den Bus steigen - und seine Mitspieler werden ihn vermissen. Seit der Fortsetzung der Premier League avancierte er zum effektivsten Chelsea-Spieler, mit ihm wären die Chancen auf ein Comeback nach der 0:3-Hinspiel-Niederlage sicherlich größer.

Verhindert hat eine Teilnahme an dem Spiel das FA-Cup-Finale gegen den FC Arsenal am vergangenen Samstag, das eigentlich zur Krönung von überragenden Wochen nach einer komplizierten Saison werden sollte. Pulisic traf sogar zum zwischenzeitlichen 1:0, musste dann aber beim Stand von 1:1 mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden und von der Bank mitansehen, wie seine Mannschaft das 1:2 kassierte und das Spiel verlor (die Highlights im Video). Sein persönliches Saisonende.

Pulisics schwierige Anfangszeit beim FC Chelsea

Zu Saisonbeginn pendelte Pulisic zwischen Bank und Startelf. Die Integration in die Mannschaft fiel ihm sichtlich schwer, die Anpassung an die physischere Premier League ebenfalls. "Das war mein erster großer Wechsel und ich wusste nicht, was mich erwartet. Natürlich spielen die Nerven eine Rolle", erzählte er später. "Es ist wie, wenn man in eine neue Schule kommt."

Erste Bestnoten verdiente sich Pulisic mit einem Dreierpack beim 4:2-Sieg gegen den FC Burnley Ende Oktober. Anschließend stand er zwar meist in der Startelf, verzeichnete bis Anfang Januar in der Premier League aber nur mehr zwei weitere Scorerpunkte. Dann verletzte er sich an den Adduktoren und fehlte wochenlang. "Es war sehr hart und frustrierend, durch Zeiten wie diese zu gehen", erzählte er. Schließlich kam die Corona-Zwangspause - und sie sollte für Pulisic zum Glücksfall werden.

"Ich habe mir etwas mehr Zeit gegeben, um mich auszuruhen und sicherzustellen, dass ich zu 100 Prozent fit bin", sagte er danach. Trainer Frank Lampard berichtete von langen Einzelschichten mit Athletiktrainer Adam Burrows: "Das hat ihm physisch geholfen." Für Pulisic war es wie die Vorbereitung, die er im Sommer nicht wirklich hatte: Damals spielte er mit den USA beim Gold Cup mit und erreichte sogar das Finale.

Wie Pulisic nach der Corona-Zwangspause durchstartete

Ausgeruht und fit präsentierte sich Pulisic seit der Premier-League-Fortsetzung. Beim ersten Spiel gegen Aston Villa wurde er eingewechselt und traf zum wichtigen 1:1. In den restlichen acht Saisonspielen fehlte er nur bei einem in der Startelf, zeigte viele dynamische Dribblings, verzeichnete drei Treffer und vier Assists und hatte damit großen Anteil an der Champions-League-Qualifikation. "Seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist er fantastisch", lobte Lampard. "Er hat sich in allen Bereichen verbessert."

Wegen seiner Verletzung verpasst er - genau wie übrigens auch Kapitän Cesar Azpilicueta und Pedro - nun aber das Rückspiel gegen den FC Bayern. Zur neuen Saison muss Pulisic beim Kampf um einen Stammplatz wieder von vorne anfangen und das wird bedeutend schwerer als bisher. Dann werden neben den aktuellen Spielern nämlich auch Hakim Ziyech und Timo Werner in den Mannschaftsbus einsteigen.

Christian Pulisics Leistungsdaten in der Saison 2019/20

WettbewerbSpieleToreAssists
Premier League2596
FA Cup21-
League Cup2-1
Champions League412
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung