Fussball

FC Liverpool in der Kaderanalyse: Nix oder Thiago?

Der wechselwillige Thiago könnte den Weg vom FC Bayern nach Liverpool finden.

Der FC Liverpool hat angesichts der überragenden Meistersaison kaum Grund für Veränderungen seines Teams - zumal die Reds schon vor Wochen ankündigten, wegen Corona penibel auf ihr Budget achten zu wollen. Dennoch gibt es für Teammanager Jürgen Klopp Fragezeichen und mögliche Transferkandidaten. Die Kaderanalyse des LFC.

 

 

TOR

  • Personal: Adrian (Vertrag bis 2021), Alisson Becker (Vertrag bis 2024), Loris Karius (Vertrag bis 2022), Caoimhin Kelleher (Vertrag bis 2022), Andy Lonergan (Vertrag bis 2020), Kamil Grabara (Vertrag bis 2022)
  • Fragezeichen: Karius, Lonergan, Grabara
  • Kandidaten: keine

Situation: Bei Liverpool steht der beste Torhüter der Premier League und einer der besten weltweit im Kasten - Alissons Status als Nummer eins bleibt unbestritten. Der Brasilianer spielte eine bärenstarke Meistersaison.

Dahinter haben die Reds einige Kandidaten zur Verfügung. Adrian kam in der Vorsaison immerhin zu 18 Pflichtspielen. Der 21-jährige Kelleher stand viermal im Kasten, Oldie Lonergan kein einziges Mal. Gut möglich, dass er sich nach Spielpraxis umschaut.

Karius war zuletzt für zwei Spielzeiten an Besiktas ausgeliehen, von wo der 27-Jährige nach Streitigkeiten um Gehaltsauszahlungen frühzeitig zurückkehrte. Er wird sich einem neuen Klub anschließen, zuletzt wurde vom Interesse des HSC Montpellier berichtet.

Grabara war im Vorjahr an Huddersfield verliehen und wird wohl ebenfalls gehen. Die Reds erhielten eine Anfrage von dessen dänischen Ex-Klub Aarhus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung