Die besten Torschützen der Premier-League-Saison 1994/95: Von Klinsmann bis Shearer

 
Die Torschützenliste der Premier-League-Saison 1994/95 ist gespickt mit Jungstars, Altmeistern und Legenden - außerdem sind gleich zwei deutsche Goalgetter vertreten. SPOX zeigt die Top 20.
© imago images
Die Torschützenliste der Premier-League-Saison 1994/95 ist gespickt mit Jungstars, Altmeistern und Legenden - außerdem sind gleich zwei deutsche Goalgetter vertreten. SPOX zeigt die Top 20.
Nicht vergessen: In der Saison 1994/95, der offiziell dritten Saison der noch jungen Premier League, spielten gleich 22 Teams in Englands höchster Spielklasse. Heißt: Man konnte bis zu 42 Spiele absolvieren. Meister wurden die Blackburn Rovers.
© imago images
Nicht vergessen: In der Saison 1994/95, der offiziell dritten Saison der noch jungen Premier League, spielten gleich 22 Teams in Englands höchster Spielklasse. Heißt: Man konnte bis zu 42 Spiele absolvieren. Meister wurden die Blackburn Rovers.
Platz 19: ANTHONY YEBOAH (28, Leeds United) - 12 Tore in 18 Spielen. Aus Frankfurt wechselte der Angreifer im Januar 1995 per Leihe nach Leeds und führte sich dort gut ein. Dreimal traf er doppelt, einmal sogar dreifach.
© imago images
Platz 19: ANTHONY YEBOAH (28, Leeds United) - 12 Tore in 18 Spielen. Aus Frankfurt wechselte der Angreifer im Januar 1995 per Leihe nach Leeds und führte sich dort gut ein. Dreimal traf er doppelt, einmal sogar dreifach.
Platz 19: IAN RUSH (33, FC Liverpool) - 12 Tore in 36 Spielen. Liverpools Rekordtorschütze (346 Tore in allen Wettbewerben) hatte da schon seine beste Zeit hinter sich. Im Sommer 1995 holten die Reds Stan Collymore als Ersatz.
© getty
Platz 19: IAN RUSH (33, FC Liverpool) - 12 Tore in 36 Spielen. Liverpools Rekordtorschütze (346 Tore in allen Wettbewerben) hatte da schon seine beste Zeit hinter sich. Im Sommer 1995 holten die Reds Stan Collymore als Ersatz.
Platz 19: PAUL WALSH (32, Manchester City) - 12 Tore in 39 Spielen. An der Seite von Uwe Rösler verhinderte Walsh, der zuvor schon unter anderem für Liverpool und Tottenham gespielte hatte, in seiner einzigen Saison für City den Abstieg.
© imago images
Platz 19: PAUL WALSH (32, Manchester City) - 12 Tore in 39 Spielen. An der Seite von Uwe Rösler verhinderte Walsh, der zuvor schon unter anderem für Liverpool und Tottenham gespielte hatte, in seiner einzigen Saison für City den Abstieg.
Platz 19: ERIC CANTONA (28, Manchester United) - 12 Tore in 21 Spielen. Der Offensiv-Mann hätte wohl noch öfter getroffen, doch nach seinem Kung-Fu-Tritt gegen einen Crystal-Palace-Fan wurde Cantona im Januar für acht Monate gesperrt.
© getty
Platz 19: ERIC CANTONA (28, Manchester United) - 12 Tore in 21 Spielen. Der Offensiv-Mann hätte wohl noch öfter getroffen, doch nach seinem Kung-Fu-Tritt gegen einen Crystal-Palace-Fan wurde Cantona im Januar für acht Monate gesperrt.
Platz 15: Bryan Roy (Nottingham Forrest) - 13 Tore in 37 Spielen. Wechselte in der Saison 1997/98 zum damaligen Aufsteiger Hertha BSC. Beim Hauptstadtklub wusste der Torjäger nie zu überzeugen, weshalb er 2001 in die Niederlande zu NAC Breda ging.
© imago images
Platz 15: Bryan Roy (Nottingham Forrest) - 13 Tore in 37 Spielen. Wechselte in der Saison 1997/98 zum damaligen Aufsteiger Hertha BSC. Beim Hauptstadtklub wusste der Torjäger nie zu überzeugen, weshalb er 2001 in die Niederlande zu NAC Breda ging.
Platz 15: PETER BEARDSLEY (34, Newcastle United) - 13 Tore in 34 Spielen. Ein Jahr zuvor hatte Beardsley noch 25 Mal getroffen, aber auch eine Magpies-Legende altert mal. Insgesamt schoss er in acht Jahren 108 Tore für Newcastle.
© imago images
Platz 15: PETER BEARDSLEY (34, Newcastle United) - 13 Tore in 34 Spielen. Ein Jahr zuvor hatte Beardsley noch 25 Mal getroffen, aber auch eine Magpies-Legende altert mal. Insgesamt schoss er in acht Jahren 108 Tore für Newcastle.
Platz 15: TONY COTTEE (29, FC Everton/West Ham United) - 13 Tore in 34 Spielen. Gegen den Willen der Fans wurde Cottee im September an die Hammers abgegeben. Im ersten Spiel gegen Liverpool sah er direkt Rot, erst in der Rückrunde drehte er auf.
© imago images
Platz 15: TONY COTTEE (29, FC Everton/West Ham United) - 13 Tore in 34 Spielen. Gegen den Willen der Fans wurde Cottee im September an die Hammers abgegeben. Im ersten Spiel gegen Liverpool sah er direkt Rot, erst in der Rückrunde drehte er auf.
Platz 15: DION DUBLIN (26, Manchester United/Coventry City) - 13 Tore in 31 Spielen. Hatte es bei United unter Ferguson schwer. In Coventry startete er durch (8 Tore in den ersten 10 Spielen) und wurde später sogar Nationalspieler.
© getty
Platz 15: DION DUBLIN (26, Manchester United/Coventry City) - 13 Tore in 31 Spielen. Hatte es bei United unter Ferguson schwer. In Coventry startete er durch (8 Tore in den ersten 10 Spielen) und wurde später sogar Nationalspieler.
Platz 13: PAUL RIDEOUT (30, FC Everton) - 14 Tore in 29 Spielen. In der besten Saison seiner Karriere bewahrte Rideout Everton vor dem Abstieg und erzielte das goldene Tor im FA-Cup-Finale gegen Manchester United.
© imago images
Platz 13: PAUL RIDEOUT (30, FC Everton) - 14 Tore in 29 Spielen. In der besten Saison seiner Karriere bewahrte Rideout Everton vor dem Abstieg und erzielte das goldene Tor im FA-Cup-Finale gegen Manchester United.
Platz 13: ANDREY KANCHELSKIS (26, Manchester United) - 14 Tore in 30 Spielen. Hatte insgesamt vier anständige Jahre bei United, aber als er sich in dieser Saison mit Fergie verkrachte, schob der ihn nach Everton ab. Sein Nachfolger: David Beckham.
© imago images
Platz 13: ANDREY KANCHELSKIS (26, Manchester United) - 14 Tore in 30 Spielen. Hatte insgesamt vier anständige Jahre bei United, aber als er sich in dieser Saison mit Fergie verkrachte, schob der ihn nach Everton ab. Sein Nachfolger: David Beckham.
Platz 10: CHRIS SUTTON (22, Blackburn Rovers) - 15 Tore in 40 Spielen. Der Kopfballspezialist wurde vor der Saison für 5 Millionen Pfund von Norwich geholt - Rekord für einen Englander. Schoss Blackburn dafür zusammen mit Shearer zum Titel.
© imago images
Platz 10: CHRIS SUTTON (22, Blackburn Rovers) - 15 Tore in 40 Spielen. Der Kopfballspezialist wurde vor der Saison für 5 Millionen Pfund von Norwich geholt - Rekord für einen Englander. Schoss Blackburn dafür zusammen mit Shearer zum Titel.
Platz 10: UWE RÖSLER (25, Manchester City) - 15 Tore in 31 Spielen. Der heutige Trainer von Fortuna Düsseldorf schoss in vier Jahren bei City insgesamt 54 Tore. 1994/95 wurde er im Klub zum Spieler der Saison gewählt.
© getty
Platz 10: UWE RÖSLER (25, Manchester City) - 15 Tore in 31 Spielen. Der heutige Trainer von Fortuna Düsseldorf schoss in vier Jahren bei City insgesamt 54 Tore. 1994/95 wurde er im Klub zum Spieler der Saison gewählt.
Platz 10: DEAN SAUNDERS (30, Aston Villa) - 15 Tore in 39 Spielen. Traf zwischendurch wie am Fließband, blieb in seinen letzten elf Einsätzen aber glücklos. Resultat: Auf Platz 18 stieg Villa am Ende um ein Haar ab.
© imago images
Platz 10: DEAN SAUNDERS (30, Aston Villa) - 15 Tore in 39 Spielen. Traf zwischendurch wie am Fließband, blieb in seinen letzten elf Einsätzen aber glücklos. Resultat: Auf Platz 18 stieg Villa am Ende um ein Haar ab.
Platz 8: IAN WRIGHT (31, FC Arsenal) - 18 Tore in 31 Spielen. Trotz seiner Tore wurden die Gunners am Ende nur Zwölfter. Hatte einen tollen Nike-Werbeslogan: "Hinter jedem großartigen Torwart liegt ein Ball von Ian Wright."
© imago images
Platz 8: IAN WRIGHT (31, FC Arsenal) - 18 Tore in 31 Spielen. Trotz seiner Tore wurden die Gunners am Ende nur Zwölfter. Hatte einen tollen Nike-Werbeslogan: "Hinter jedem großartigen Torwart liegt ein Ball von Ian Wright."
Platz 8: TEDDY SHERINGHAM (29, Tottenham Hotspur) - 18 Tore in 42 Spielen. Wurde von Teamkollege Jürgen Klinsmann als intelligentester Sturmpartner bezeichnet, den er je hatte. Brach den Bayern 1999 im CL-Finale das Herz.
© imago images
Platz 8: TEDDY SHERINGHAM (29, Tottenham Hotspur) - 18 Tore in 42 Spielen. Wurde von Teamkollege Jürgen Klinsmann als intelligentester Sturmpartner bezeichnet, den er je hatte. Brach den Bayern 1999 im CL-Finale das Herz.
Platz 6: MATT LE TISSIER (26, FC Southampton) - 20 Tore in 41 Spielen. Der torgefährlichste Mittelfeldspieler dieser Liste. Die englischen Top-Klubs leckten sich immer wieder die Finger nach ihm, trotzdem spielte er als Profi nur für die Saints.
© getty
Platz 6: MATT LE TISSIER (26, FC Southampton) - 20 Tore in 41 Spielen. Der torgefährlichste Mittelfeldspieler dieser Liste. Die englischen Top-Klubs leckten sich immer wieder die Finger nach ihm, trotzdem spielte er als Profi nur für die Saints.
Platz 6: JÜRGEN KLINSMANN (30, Tottenham Hotspur) - 20 Tore in 41 Spielen. Feierte sein Tor im Debüt gegen Sheffield Wednesday legendär mit dem Diver, danach liebten ihn die Fans. Wurde in der Liga zum Spieler der Saison gekürt.
© getty
Platz 6: JÜRGEN KLINSMANN (30, Tottenham Hotspur) - 20 Tore in 41 Spielen. Feierte sein Tor im Debüt gegen Sheffield Wednesday legendär mit dem Diver, danach liebten ihn die Fans. Wurde in der Liga zum Spieler der Saison gekürt.
Platz 5: ANDY COLE (23, Newcastle United/Manchester United) - 21 Tore in 36 Spielen. In zweieinhalb Jahren bei den Magpies schoss er 68 Tore in 84 Spielen. Im Januar 1995 schlug Ferguson zu. Beim 9:0 über Ipswich schoss er in der Rückrunde 5 Tore.
© getty
Platz 5: ANDY COLE (23, Newcastle United/Manchester United) - 21 Tore in 36 Spielen. In zweieinhalb Jahren bei den Magpies schoss er 68 Tore in 84 Spielen. Im Januar 1995 schlug Ferguson zu. Beim 9:0 über Ipswich schoss er in der Rückrunde 5 Tore.
Platz 4: STAN COLLYMORE (24, Nottingham Forest) - 22 Tore in 37 Spielen. Collymore war das aufstrebende britische Talent schlechthin. Im Sommer 1995 schlug Liverpool für eine Rekord-Ablöse zu. Depressionen machten Collymore später schwer zu schaffen.
© getty
Platz 4: STAN COLLYMORE (24, Nottingham Forest) - 22 Tore in 37 Spielen. Collymore war das aufstrebende britische Talent schlechthin. Im Sommer 1995 schlug Liverpool für eine Rekord-Ablöse zu. Depressionen machten Collymore später schwer zu schaffen.
Platz 3: LES FERDINAND (28, Queens Park Rangers) - 24 Tore in 37 Spielen. Kam in dieser Saison auf stolze sieben Doppelpacks und wechselte im Anschluss nach Newcastle. 149 Tore bedeuten Platz acht der ewigen EPL-Bestenliste.
© imago images
Platz 3: LES FERDINAND (28, Queens Park Rangers) - 24 Tore in 37 Spielen. Kam in dieser Saison auf stolze sieben Doppelpacks und wechselte im Anschluss nach Newcastle. 149 Tore bedeuten Platz acht der ewigen EPL-Bestenliste.
Platz 2: ROBBIE FOWLER (20, FC Liverpool) - 25 Tore in 42 Spielen. Man vergisst gern, was für eine Maschine der junge Fowler war - in der Saison 95/96 traf er sogar 28-mal. Gegen Arsenal markierte er am 2. Spieltag einen Hattrick in 4:33 Minuten.
© getty
Platz 2: ROBBIE FOWLER (20, FC Liverpool) - 25 Tore in 42 Spielen. Man vergisst gern, was für eine Maschine der junge Fowler war - in der Saison 95/96 traf er sogar 28-mal. Gegen Arsenal markierte er am 2. Spieltag einen Hattrick in 4:33 Minuten.
Platz 1: ALAN SHEARER (24, Blackburn Rovers) - 34 Tore in 42 Spielen. Der Rekordtorschütze der EPL-Geschichte schoss die Rovers zum Titel - gleich zehnmal traf er in diesem Jahr vom Punkt. Verpasste in der Saison nur mickrige acht Spielminuten.
© getty
Platz 1: ALAN SHEARER (24, Blackburn Rovers) - 34 Tore in 42 Spielen. Der Rekordtorschütze der EPL-Geschichte schoss die Rovers zum Titel - gleich zehnmal traf er in diesem Jahr vom Punkt. Verpasste in der Saison nur mickrige acht Spielminuten.
1 / 1
Werbung
Werbung