Cookie-Einstellungen
Fussball

Moyes freut sich auf Psychospielchen mit Mou

SID
David Moyes freut sich schon auf die Verbalscharmützel mit Trainerkollege Jose Mourinho
© getty

Manchester Uniteds neuer Fußball-Teammanager David Moyes freut sich auf die Psychospielchen mit Jose Mourinho vom FC Chelsea, der für seine Verbalattacken berüchtigt ist.

"Wenn du aus Glasgow kommst, genießt du diese Art von Dingen. Also leg' ruhig los!", forderte der Schotte seinen neuen Trainerkonkurrenten bei einer Pressekonferenz in Sydney auf.

Zuvor hatte Moyes mit dem englischen Rekordmeister gegen eine Auswahl der australischen A-League seinen ersten Sieg verbucht. Vor 83.127 Zuschauern im Olympiastadion von Sydney erzielten Danny Welbeck und Jesse Lingard jeweils einen Doppelpack, den Schlusspunkt setzte Robin van Persie. Bei seinem Debüt hatte der Nachfolger von Sir Alex Ferguson ein peinliches 0:1 gegen eine All-Star-Auswahl aus der thailändischen Liga kassiert.

Fabregas im Visier

Einen Transfer des spanischen Welt- und Europameisters Cesc Fàbregas vom spanischen Meister FC Barcelona oder einen möglichen Abgang des englischen Nationalstürmers Wayne Rooney konnte bzw. wollte Moyes weder bestätigen noch dementieren. "Ich weiß nichts Neues", sagte der 50-Jährige, der vom FC Everton gekommen war.

Übereinstimmenden britischen Medienberichten zufolge hat Manchester für den 26-jährigen Fàbregas ein Angebot über umgerechnet 28,9 Millionen Euro abgegeben. Der Mittelfeldstar war erst 2011 für 34 Millionen vom FC Arsenal zu seinem Heimatklub Barcelona gewechselt. "Ich stehe mit den Verantwortlichen in engem Kontakt und hoffe auf Nachrichten in den nächsten Tagen", hatte Moyes vor wenigen Tagen gesagt: "Wir versuchen mit aller Kraft, unserem Team weitere Spieler hinzuzufügen." Barca will Fàbregas allerdings nicht abgeben.

David Moyes im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung