Cookie-Einstellungen
Fussball

Auch Gerrards Villa ausgeräumt

Von SPOX
© Getty

München - Profi-Fußballer führen ein luxuriöses Leben. Teure Autos, schöne Frauen und große Häuser gehören bei vielen zur Standardaustattung. Doch wer berühmt ist und viel Geld hat, gerät auch ins Visier von Kriminellen. 

In Brasilien wurden des Öfteren Verwandte von Fußballstars entführt, David Beckham musste um das Wohl seiner Kinder fürchten. Die Polizei verhinderte in den meisten Fällen Schlimmeres. Was seit eineinhalb Jahren in Liverpool abgeht, ist aber selbst für Scotland Yard unlösbar.

Gerrards Frau hatte Todesangst

Mit Steven Gerrard wurde am Dienstagabend bereits der sechste Spieler der Reds Opfer einer unheimlichen Einbruchsserie.

Während der Kapitän mit Liverpool in Marseille durch ein 4:0 ins Achtelfinale der Champions League einzog, räumten mehrere maskierte Männer seine Villa aus. Gerrards Frau Alex Curran war zum Zeitpunkt des Einbruchs zu Hause und hatte Besuch von einer Freundin.

"Es war einfach nur schrecklich. Ich bin immer noch traumatisiert. Die Diebe haben alles mitgenommen, was sie in die Finger kriegen konnten", sagte Gerrards Gattin und schilderte ihre Todesängste. "Ich hatte große Sorgen um meine Kinder Lilly und Lexie. Gott sei Dank haben sie geschlafen und nichts mitbekommen. Wir sind alle noch am Leben, allein das zählt."

Polizei soll Familienmitglieder schützen 

Curran hatte um 21.30 Uhr die Polizei alarmiert und angegeben, dass vier Männer gewaltsam ins Haus eingedrungen seien und mehrere Schmuckgegenstände gestohlen hätten.

Vor Gerrard wurden Dirk Kuyt, Daniel Agger, Peter Crouch, Pepe Reina und Ex-Torhüter Jerzey Dudek Opfer von Einbrüchen. 

Liverpools Vereinsbosse wollen die Anwesen der Spieler nun besser schützen. Die Polizei soll verstärkt patroullieren und Familienangehörige schützen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung