Rassismus gegen Mike Maignan und Kasey Palmer: FIFA-Präsident Gianni Infantino reagiert

SID
mike-maignan-1600
© getty

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat die rassistischen Gesänge gegen Mike Maignan vom italienischen Spitzenklub AC Mailand sowie gegen Kasey Palmer vom englischen Zweitligisten Coventry City scharf verurteilt und "automatische Ausschlüsse" für Mannschaften gefordert, deren Anhänger "abscheuliche" Beschimpfungen ausstoßen.

Anzeige
Cookie-Einstellungen

Der Chef des Weltverbandes führte aus, es gebe keinen Platz für Diskriminierung jeglicher Art im Fußball oder in der Gesellschaft. "Die Vorfälle, die sich am Samstag in Udine und Sheffield ereignet haben, sind absolut abscheulich und völlig inakzeptabel", sagte der Schweizer in einer Erklärung: "Die Spieler, die von den Vorfällen am Samstag betroffen sind, haben meine ungeteilte Unterstützung."

Während des Serie-A-Spiels der Mailänder bei Udinese Calcio (3:2) hatten Fans Affengesänge gegen Milans französischen Torhüter Maignan angestimmt, woraufhin das Spiel zwischenzeitlich unterbrochen wurde. "Ich wollte nicht mehr spielen, das habe ich allen gesagt, als ich das Spielfeld verließ, aber wir sind eine Familie, ich konnte meine Mitspieler nicht im Stich lassen", sagte Maignan bei DAZN. Coventry-Mittelfeldspieler Palmer warf den Fans von Sheffield Wednesday vor, ihn während des Spiels, das sein Klub mit 2:1 gewann, mit Affenlauten verunglimpft zu haben.

Maignan erhielt Unterstützung von zahlreichen prominenten Spielern, darunter vom französischen Nationalmannschaftskapitän Kylian Mbappé. "Du bist sehr weit davon entfernt, allein zu sein, Mike Maignan. Wir sind alle bei dir. Immer die gleichen Probleme und immer KEINE Lösung. Zu viel ist zu viel!!!!!!!!!!!! NEIN ZUM RASSISMUS", schrieb der PSG-Star bei X.

"Wir brauchen alle Beteiligten, um Maßnahmen zu ergreifen, angefangen bei der Erziehung in den Schulen, damit künftige Generationen verstehen, dass so etwas nicht zum Fußball oder zur Gesellschaft gehört", betonte Infantino: "Neben dem dreistufigen Verfahren (Spielunterbrechung, Spielwiederholung, Spielabbruch) müssen wir eine automatische Hinausstellung für die Mannschaft einführen, deren Fans Rassismus begangen und den Spielabbruch verursacht haben sowie weltweite Stadionverbote und Strafanzeigen für Rassisten."

Artikel und Videos zum Thema