Cookie-Einstellungen
Fussball

FIFA startet eigenen Streamingdienst

SID

Der Weltverband FIFA bietet künftig seinen eigenen Streamingdienst an. Auf der neuen Plattform FIFA+ sollen demnach mehr als 40.000 Livespiele jährlich, Spielstatistiken, "das größte Archiv" im internationalen Fußball sowie eigene Dokumentationen zu sehen sein. Das am Dienstag gestartete Angebot ist für Fans aus aller Welt kostenlos.

"FIFA+ ist der nächste Schritt zu unserer Vision eines wirklich globalen und inklusiven Fußballs und unterstreicht den Hauptzweck der FIFA, den Fußball weltweit zu verbreiten und zu fördern", sagte Präsident Gianni Infantino. Er erwarte einen "Kulturwandel", auf welche Art und Weise Fans "den Fußball erleben und mit ihm interagieren wollen". Damit werde "die Demokratisierung des Fußballs beschleunigt", betonte der 51-Jährige.

Dabei sollen schon im Jahr 2022 29.000 Männer- und 11.000 Frauenspiele aus mehr als 100 Ländern in allen sechs Konföderationen gezeigt werden, die Bandbreite geht von europäischen Topligen bis zu sonst nicht abgedeckten Wettbewerben des Männer-, Frauen- und Jugendfußballs.

Als erste Dokumentationen werden FIFA-Originals über Ronaldinho, Ronaldo, Carli Lloyd, Romelu Lukaku, Dani Alves und Lucy Bronze ausgestrahlt. Das Angebot solle "laufend ausgebaut und erweitert" werden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung