Cookie-Einstellungen
Fussball

Verstöße gegen Corona-Regeln: Australischer Nationaltrainer mit Geldstrafe belegt

SID
Graham Arnold ist seit 2018 Trainer der australischen Nationalmannschaft.

Der australische Fußball-Verband hat Nationaltrainer Graham Arnold mit einer Geldstrafe wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln belegt. Wie der Verband am Montag mitteilte, soll der 58-Jährige 25.000 australische Dollar (ca. 16.800 Euro) zahlen. Der Trainer könne dennoch am Donnerstag beim Spiel gegen Japan dabei sein, sollte er ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen.

Die Radiostation 2GB hatte berichtet, dass Arnold am Sonntag beim Spazierengehen mit seinem Hund ohne Maske in einem Vorort von Sydney gesichtet wurde. Drei Tage zuvor war er positiv auf Corona getestet worden. Die Coronaregelungen im Staat New South Wales sehen jedoch eine Selbstisolation von sieben Tagen vor. Diese darf nur im Notfall oder um Medikamente zu bekommen verlassen werden.

Arnold räumte ein, dass er mit seinem Hund zum Narrabeen Beach gegangen war. "Ich entschuldige mich aufrichtig für meine Fehleinschätzung am Sonntag", wurde Arnold in der Mitteilung zitiert. Er werde auch die verhängten Sanktionen akzeptieren.

Die Geldstrafe wird laut Verband nach den jüngsten Überschwemmungen mehrerer kleinerer Städte an den "Flood Relief Fund" des Roten Kreuzes gespendet.

Australien muss die beiden Spiele gegen Saudi-Arabien und Japan in der Gruppe B gewinnen, um sich direkt für die WM in Katar zu qualifizieren. Der dritte Platz ist bereits sicher, dann würde es in den Play-offs weitergehen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung